... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Märchenhaftes Weserbergland - 4 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 
4.8 / 5.0

Note: 1,2 aus
11 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2017+DEUWESADV
Termin:

  • Märchenhaft: auf den Spuren der Brüder Grimm
  • Kunstvoll: Architektur der Weserrenaissance
  • Romantisch: Fachwerkstädtchen im Winterzauber

An der "Deutschen Märchenstraße“

Wo die Weser sich durch die Hügel schlängelt, reihen sich Märchen aneinander wie Perlen an einer Schnur. Etliche der Brüder Grimm sind in dieser Gegend beheimatet: Wir folgen den Spuren von Schneewittchen, Dornröschen & Co., bewundern mittelalterliche Kirchenbaukunst und die erstaunlich reiche Weserrenaissance. Unvergleichlich: das vorweihnachtliche Flair der Fachwerkstädtchen im Lichterglanz. Kommen Sie mit auf eine märchenhafte Entdeckungsreise!

1. Tag: Ins Märchenland
Karlsruhe 7.00 Uhr - Fahrt auf der Autobahn über Mannheim und Frankfurt nach Hannoversch Münden. Die Fachwerkstadt am Zusammenfluss von Werra und Fulda brachte schon Alexander von Humboldt zum Schwärmen. Kleine Entdeckungstour durch die Altstadt zum prächtigen Rathaus und Blick in die spätgotische Kirche St. Blasius. Auch vom legendären Wundarzt Doktor Eisenbart wird die Rede sein. Weiterfahrt nach Lippoldsberg und Besuch der fantastisch restaurierten Benediktinerabteikirche. Gegen Abend erreichen wir die Weserstadt Höxter.

2. Tag: Altes Kloster und feines Porzellan
Höxter - Morgenspaziergang durch die "Hänsel und Gretel-Stadt“ Höxter. Ganz in der Nähe liegt eine der bedeutendsten Klostergründungen des deutschen Mittelalters: Die ehemalige Benediktinerabtei Corvey war Vorposten christlich-karolingischer Mission im 9. Jh. - aus dieser Zeit ist das berühmte Westwerk erhalten, seit 2014 Weltkulturerbe der UNESCO. Der private Besitzer lebt im barocken Schloss, errichtet nach der Zerstörung des Klosters im Dreißigjährigen Krieg. In der fürstlichen Bibliothek wirkte einst Hoffmann von Fallersleben. Zur Mittagspause sind wir in Bad Karlshafen, Stadt der Sole-Quellen. Dem Landgrafen Carl zu Hessen ist es zu verdanken, dass aus Frankreich geflohene Hugenotten hier eine neue, tolerante Heimat fanden. Die planmäßig angelegte Hugenottensiedlung ist bis heute erhalten. In der alten Zigarrenfabrik befindet sich das Deutsche Hugenotten-Zentrum mit Museum, Forschungsstelle und Archiv. Wer will, beschließt den Tag in Höxter mit einem Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt.

3. Tag: Renaissance und Rattenfänger
Höxter - nirgendwo in Deutschland gibt es eine solche Dichte fantastischer Renaissancebauten wie im Weserbergland. Dies zeigt sich auch in Lemgo, unserem ersten Ziel, das schon zur Zeit der Hanse ein lebendiges, wohlhabendes Städtchen war. Reich verzierte Giebelhäuser prägen den "steinernen Saal“, wie der Marktplatz genannt wird. An das düsterste Kapitel der Stadtgeschichte erinnert das "Hexenbürgermeisterhaus“. Nach der Mittagspause fahren wir ins hübsche Hameln, wo man an jeder Ecke dem legendären Rattenfänger begegnet, dem wohl dunkelsten Gesellen der Märchenstraße. Auch auf dem Weihnachtsmarkt vor romanischer Kulisse treffen wir auf den geheimnisvollen Pfeifer im Figurenspiel.

4. Tag: Erlebnis Grimmwelt
Höxter - Fahrt nach Kassel. Im Schloss Wilhelmshöhe widmen wir uns großer Kunst - und kommen dann noch einmal auf das Märchenthema zurück: In Kassel verbrachten die Brüder Grimm ihre produktivste Zeit, hier trugen sie die "Kinder- und Hausmärchen“ und das "Deutsche Wörterbuch“ zusammen. Ihnen zu Ehren ist 2015 das Museum Grimmwelt entstanden - ein multimediales Märchenland zum Mitspielen, in das auch wir mit allen Sinnen eintauchen. Rückreise nach Mannheim und Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr).

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 3 Übernachtungen im Zimmer mit Bad und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Hotel Flair Hotel Stadt Höxter

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    455 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    515 €

zubuchbare Optionen

  • Halbpension (Mindestteilnehmerzahl 20 Personen)
    60 €

Hotel Flair Hotel Stadt Höxter

 
Hotel Flair Hotel Stadt HöxterHotel Flair Hotel Stadt HöxterHotel Flair Hotel Stadt HöxterHotel Flair Hotel Stadt HöxterHotel Flair Hotel Stadt Höxter

Sie wohnen im ***Sterne FLAIR HOTEL STADT HÖXTER, zentral gelegen. Die Komfort-Zimmer (Nichtraucher) haben Bad und WC, Fön, Telefon, Radio, Flachbild-TV, Safe und gratis WLAN. Morgens erwartet Sie ein Frühstücksbuffet. Bei gebuchter Halbpension verwöhnt Sie das hoteleigene Restaurant mit einem Buffet oder 3-Gang Menu mit zwei Hauptgerichten zur Auswahl.

Stephanie Zumbrink M.A.

studierte Kunstgeschichte, klassische Archäologie und Volkskunde in Augsburg, Freiburg, Köln und Berlin. 1994 schloss sie das Studium mit dem Magistergrad ab und arbeitete im Augustinermuseum in Freiburg. Für Hirsch ist sie seit 1998 auf Studienreisen mit großem Erfolg unterwegs. Die Gäste loben neben ihrer großen Streckenkenntnis ihre entgegenkommende und hilfsbereite Art.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK