... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Literarische Spaziergänge in Paris - 5 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,5 aus
41 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2021+FRAPARLIT
Termin:
Preis:
ab 955 € pro Person

  • Berühmter Friedhof von Montmartre
  • Literatenviertel St-Germain-des-Prés
  • Zu Besuch bei Victor Hugo und Honoré de Balzac

Die Hauptstadt der Dichter

Kaum eine Stadt hat so viele Schriftsteller inspiriert wie Paris! Balzac und Victor Hugo, die Deutschen Heinrich Heine und Rainer Maria Rilke, die Iren Samuel Beckett und James Joyce, die Amerikaner Ernest Hemingway und Ezra Pound lebten und dichteten an den Ufern der Seine. In den Salons der Aufklärung diskutierten Philosophen, in den Cafés von St-Germain-des-Prés die Existentialisten. Zwischen Sorbonne und Montmartre eröffnet sich uns ein unterhaltsames Literatur-Panorama.

1. TAG: Literarische Stadtrundfahrt
Karlsruhe - am Morgen Fahrt mit dem TGV über Straßburg nach Paris. Nach der Gepäckabgabe im Hotel starten wir zu einer literarischen Stadtrundfahrt! Vom Arc de Triomphe, unter dem einst Victor Hugo aufgebahrt wurde, fahren wir zum Trocadéro, von wo wir den Blick auf den Eiffelturm genießen. Am Invalidendom vorbei geht es ins Künstlerviertel Montparnasse mit seinen Ateliers und Literatencafés. Über den Boulevard Saint-Michel fahren wir hinunter zum Seine-Ufer. Auf den Spuren von Marcel Proust und Ödön von Horvath erreichen wir die Champs-Elysées und die Place de la Concorde, auf der einst die Guillotine stand. Vorbei an der Madeleine und der Opéra Garnier, wo Zola seine Anklageschrift "J’accuse“ verfasste und die Brüder Lumière den allerersten Film vorführten, erreichen wir die Comédie Française: Molière und Racine feierten hier Triumphe. Zum Abschluss sehen wir noch den Louvre und seine berühmte Pyramide, Schauplatz von Dan Browns Bestseller "Da Vinci Code“.

2. TAG: Vom rechten aufs linke Seine-Ufer
Paris - am Vormittag fahren wir mit der Métro zur Place de la Bastille, benannt nach dem legendären Gefängnis, in dem auch so mancher Dichter eingekerkert wurde. Von dort sind es nur wenige Schritte ins pittoreske Marais-Viertel. Höhepunkt ist die Place des Vosges, einer der schönsten Plätze Frankreichs. Hier erblickte Mme de Sévigné, Chronistin des Hoflebens im 17. Jh., das Licht der Welt. Théophile Gautier, Schöpfer des "l‘art pour l‘art“, wuchs hier auf. Und natürlich Victor Hugo : Die Wohnung, in der er von 1832 bis ins Revolutionsjahr 1848 lebte, ist zum Museum geworden. Nachmittags schlendern wir vorbei am Hôtel de Ville zur Seine-Insel " Ile de la Cité“. Ihr Wahrzeichen ist die Kathedrale Notre-Dame - ein legendärer Romanschauplatz: Mit dem "Glöckner von Notre-Dame“ entwarf Hugo ein lebendiges Bild der spätmittelalterlichen Stadt! Vorbei an den Bouquinisten am Seine-Ufer kommen wir auf die nicht nur bei Studenten beliebte Place Saint-Michel, wo der Rundgang endet.

3. TAG: Rund um den Montmartre
Paris - wir starten unseren Tag mit einem Rundgang über den Friedhof zu Füßen des Montmartre. Dort sehen wir die Gräber von Zola, Alexandre Dumas-Fils und nicht zuletzt von Heinrich Heine. "Wenn der liebe Gott sich im Himmel langweilt, dann öffnet er das Fenster und betrachtet die Boulevards von Paris“, schrieb der deutsche Dichter über seine Wahlheimat. Anschließend wandern wir hinauf auf den Montmartre : Hier malte Toulouse-Lautrec in den Tanzsälen, im Bateau-Lavoir erfanden Picasso und Braque den Kubismus, und auch Dichter wie Apollinaire und Max Jacob zog es hierher. Wir genießen den berühmten Blick von Sacré-Coeur über die Dächer von Paris. Nachmittags besuchen wir das einstige Intellektuellenviertel "Nouvelle-Athènes“ und sein " Musée de la Vie Romantique“. Es ist im ehemaligen Wohnhaus des Malers Ary-Scheffer untergebracht, wo einst ganz Paris verkehrte: Delacroix und George Sand, Chopin und Flaubert, Ernest Renan und viele andere.

4. TAG: Rive Gauche der Intellektuellen
Paris - wir starten unseren Rundgang in der Rue Mouffetard, wo Hemingway ein "Fest fürs Leben“ erlebte. Ferner sehen wir das Panthéon, in dem u.a. Voltaire und Rousseau ihre letzte Ruhe fanden. Von dort spazieren wir Richtung Sorbonne, wo wir Arthur Rimbaud, Catherine Mansfield und Jean Paul Sartre begegnen. Nächste Stationen sind der von Rilke besungene Jardin du Luxembourg und das Odéon-Theater. Wir sehen, wo Joseph Roth die Jahre des Exils verbrachte, wo in den 1920er Jahren James Joyce gedruckt wurde. Am Nachmittag erkunden wir das Literatenviertel St-Germain-des-Prés. Rund um das ehemalige Kloster wandeln wir auf den Spuren des englischsprachigen Paris sowie der deutschen und österreichischen Exilliteratur von Heinrich Mann bis Lion Feuchtwanger. Dan Brown machte in "Sakrileg“ die Kirche St-Sulpice zum Schauplatz von Geheimnis und Verbrechen. Wer will, kehrt in eines der berühmten Literatencafés ein, ins Deux Magots oder das Café de Flore, wo Sartre und Simone de Beauvoir Hof hielten.

5. TAG: Besuch bei Balzac
Paris - Fahrt mit dem Bus ins ehemalige Dorf Passy im 16. Arrondissement. Auf dem Friedhof ruhen der Maler Manet, der Komponist Débussy und der Schriftsteller Giraudoux. Wir sehen, wo Benjamin Franklin und Georges Clemenceau wohnten und wo sich Rousseau aufhielt. Höhepunkt ist der Besuch im Wohnhaus des Romanciers Honoré de Balzac. Dieser lebte seiner Gläubiger wegen unter falschem Namen und vollendete hier seine "Comédie humaine“. Unser Reiseleiter gibt spannende Einblicke in sein Leben und Werk. Anschließend Bustransfer zur Gare de l´Est. Von dort nachmittags Heimreise mit dem TGV über Straßburg nach Karlsruhe.

REISELEITUNG: Dr. Stefan Woltersdorff

Buchtipps:
Georg Stefan Troller: "Dichter und Bohemiens. Literarische Streifzüge durch Paris" (Artemis & Winkler)
Ernest Hemingway: "Paris, ein Fest fürs Leben" (Rowohlt Verlag)

  • Bahnfahrt 2. Klasse von Karlsruhe nach Paris und zurück (inkl. Sitzplatzreservierung)
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus bzw. mit ÖPNV
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Min. 12, max. 19 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Informationen“.

5.5.2021 - 9.5.2021 | 5 Tage

Hotel Le Cardinal

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    955 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    1255 €

zubuchbare Optionen

  • Kompensation der CO2-Emission Ihrer Hirsch-Reise
    5 €
  • Halbpension
    125 €

Hotel Le Cardinal

 
Hotel Le CardinalHotel Le CardinalHotel Le CardinalHotel Le CardinalHotel Le CardinalHotel Le CardinalHotel Le CardinalHotel Le Cardinal

Sie wohnen im ***Sterne HOTEL LE CARDINAL, zentral im 9. Arrondissement von Paris gelegen. Das Gebäude im Haussmann-Stil liegt in einer kleinen Privatstraße, in der Gegend zwischen der Oper, den Grands Boulevards und dem Boulevard Clichy und Montmartre. Die Zimmer sind modern mit Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, Telefon, Safe, Klimaanlage und Minibar ausgestattet. Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Morgens wird ein kontinentales Frühstück mit frischen, regionalen Produkten serviert. In der hoteleigenen Bar können Sie den ereignisreichen Tag ausklingen lassen.

Dr. Stefan Woltersdorff

Sein Herz schlägt seit jeher für Reisen und Literatur gleichermaßen. Nach seiner Promotion leitete er von 2001 bis 2013 die deutschfranzösische UP Pamina VHS in Weißenburg/Elsass, seitdem arbeitet er als selbständiger Gästeführer, Seminar- und Reiseleiter. Seine Studienreisen laden dazu ein, das Reiseziel auf den Spuren berühmter Dichter und Denker (neu) zu entdecken. "Ich möchte einem breiten Publikum Literatur auf lebendige und sinnliche Weise nahe bringen: bei Spaziergängen, Reisen und Vorträgen, bei Begegnungen mit Autoren…“