... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Ländliche Provence - 7 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,5 aus
330 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+FRAPROLAE
Termin:
2 Termine
24.6.2019 - 30.6.2019
Preis:
ab 1235 € pro Person

  • Lavendelduft und provenzalische Küche
  • Asketische Strenge in Sénanque
  • Eindrucksvolle Natur: Verdon-Schlucht und Calanques

Lavendelblüte zwischen Vaucluse und Haute Provence

"Wir haben verlernt, die Augen auf etwas ruhen zu lassen. Deshalb erkennen wir so wenig“, schrieb der provenzalische Schriftsteller Jean Giono. Das wollen wir auf dieser Reise anders machen! Bewusst halten wir uns abseits der großen Städte, um die Schönheiten am Rande in Ruhe zu genießen. Idyllische Dörfer laden zum Verweilen ein und offenbaren ihre reiche kulturelle Vergangenheit. Endlose Lavendelfelder und leuchtende Ockerfelsen sind ein Erlebnis für die Sinne!

1. Tag: Ins Herz des Lubéron
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Autobahn Mulhouse - Besançon - Lyon. Bei Tricastin legen wir einen Halt ein: Das kleine Städtchen St-Paul-Trois-Châteaux ist von Steineichenpflanzungen umgeben, deren Trüffelreichtum berühmt ist. Bei Avignon verlassen wir die "Autoroute du Soleil“ und fahren in den Lubéron. Im kleinen Dorf Lumières bei Goult beziehen wir unser Hotel.

2. Tag: Der schönste Blick der Provence
Lumières - heute fahren wir, vorbei am malerischen Bergstädtchen Gordes, nach Sénanque und besuchen die ehemalige Zisterzienserabtei. Inmitten von Lavendelfeldern im engen Tal gelegen ist sie eines der schönsten und klarsten Beispiele für die asketische Strenge der Zisterzienserbauten. Weiter geht es, vorbei an Ockerfelsen und Lavendel, auf die Hochebene von Albion. Die ganze Landschaft ist ein einziges violett blühendes, intensiv duftendes Paradies! Die Mittagspause verbringen wir in dem malerischen Städtchen Sault mit Blick auf den Mont Ventoux. In einer Lavendeldestillerie erfahren wir, wie man die ätherischen Öle gewinnt, die in die ganze Welt exportiert werden. Am Nachmittag befahren wir die legendäre Etappe der Tour de France. Durch Obstplantagen und Weinberge, Steineichen-, Zedern- und Kiefernwälder geht es hinauf zum kahlen Gipfel des Mont Ventoux. Bei klarem Wetter überblickt man die gesamte Provence: Alpenpanorama, Vaucluse und Lubéron, Mittelmeer, Rhôneebene und die Cevennen.

3. Tag: Ein Tag am Meer
Lumières - wir unternehmen einen Ausflug ans Meer, wo wir eine der eindrucksvollsten Landschaften Frankreichs bewundern können! Zwischen Marseille und Cassis ist die Küste von kleinen, fjordartigen Einbuchtungen – den Calanques – gekennzeichnet. Die steil aus dem Meer aufragenden weißen Kalkfelsen werden vom kristallklaren Mittelmeer umspült. Dazwischen schmiegen sich idyllische Häfen in die Felsen. Auf einer Bootsfahrt lässt sich die Schönheit dieser einzigartigen Küstenlandschaft vom Wasser aus am besten bewundern! Der charmanteste Ort ist Cassis. Die reizvolle Lage zog schon früh Künstler in ihren Bann. Nutzen Sie die freie Zeit, um den Ort zu entdecken oder an den Sandstränden ein Meeresbad zu nehmen!

4. Tag: "Provincia Narbonensis“
Lumières - in Vaison-la-Romaine überlagern sich die Spuren der Jahrtausende: Ausgrabungen haben ausgedehnte Römervillen freigelegt. Die Säulenhalle des Pompejus, Reste der Thermen und ein Theater für 7000 Zuschauer bezeugen den damaligen Wohlstand. Noch heute überspannt die römische Brücke den Fluss Ouvèze, die romanische Kathedrale ruht auf antiken Mauern. Nach der Mittagspause fahren wir nach Carpentras. In ganz Frankreich kennt man die berühmten "Berlingots”, die hiesigen bunt gestreiften Bonbons. Beim Gang durch die historische Altstadt besuchen wir die Kathedrale St. Siffrein, die nach einem Einsturz um 1400 gotisch wiedererrichtet wurde. Außerdem besichtigen wir eine der ältesten Synagogen Frankreichs, die heute noch als Kultstätte dient. Anschließend Rückfahrt nach Lumières. Im dortigen Weinkeller werden wir schon erwartet – nach der Führung darf eine Verkostung nicht fehlen!

5. Tag: Grandioses Naturschauspiel
Lumières - wir durchqueren die karge Hochebene von Valensole mit ihren Lavendelfeldern in voller Blüte und erreichen Moustiers-Ste-Marie. Das malerische Dorf war im 18. Jh. das Zentrum der Fayenceherstellung. Im 5. Jh. hatte der Hl. Maximin hier ein Kloster gegründet, von dem die romanische Kirche mit ihrem schönen Glockenturm erhalten blieb. Die Schlucht von Verdon ist mit Abstand das eindrucksvollste Naturschauspiel in ganz Südfrankreich – 1000 m fallen die Felswände senkrecht ab. Wir folgen dem Verlauf bis zum Ausgang des berühmten "Grand Canyon” und genießen die atemberaubenden Ausblicke.

6. Tag: Bunter Markt und leuchtende Felsen
Lumières - erstes Ziel ist das nahe Roussillon, Zen-trum der Ockersteinbrüche. Das Dorf ist von einem Kranz von Ockerfelsen umringt, die in allen Nuancen von hellgelb bis dunkelrot schimmern. Auf einem Spaziergang lassen wir die Farbenpracht auf uns wirken! Nun aber auf zum großen Wochenmarkt in Apt! Besucher von nah und fern genießen das einmalige Ambiente, die herrlichen Farben und Gerüche. Probieren Sie Oliven, Melonen oder Käse und lassen Sie sich treiben! In der romanischen Kathedrale Ste-Anne zeigt uns unsere Reiseleitung die mehrgeschossige Krypta mit Fundamenten aus gallo-römischer Zeit und den Kathedralschatz mit kostbaren Textilien (vorbehaltlich Öffnung). Am Nachmittag fahren wir in den charmanten Ort Lourmarin mit seinem hübschen Renaissanceschlösschen. Auf dem provenzalischen Friedhof besuchen wir die Grabstätte von Albert Camus.

7. Tag: A bientôt!
Lumières - Lyon - Besançon - Mulhouse - Karlsruhe (ca. 19.30 Uhr) und Mannheim (ca. 20.30 Uhr).

Ihr Hotel
Im kleinen Dorf Lumières wohnen Sie im ruhig gelegenen ***Sterne HOTEL NOTRE DAME DE LUMIERES in den ehemaligen Klostergebäuden an der gleichnamigen Wallfahrtskirche (17. Jh.), umgeben von einem großen Park mit Spazierwegen. Dort befindet sich auch der beheizte Swimmingpool. Sie können die typisch provenzalische Küche je nach Wetterlage im weiten Innenhof oder in der ehemaligen Kapelle genießen. Für sportliche Gäste stehen ein Fitnessraum und Leihfahrräder zur Verfügung. Alle Zimmer verfügen über Dusche und WC, Fön, TV, Telefon, Klimaanlage und gratis WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung.

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Weinprobe
  • Bootsfahrt

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Hotel Notre Dame des Lumières

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Dusche und WC
    1235 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Dusche und WC
    1445 €

Hotel Notre Dame des Lumières

 
Hotel Notre Dame des LumièresHotel Notre Dame des LumièresHotel Notre Dame des LumièresHotel Notre Dame des LumièresHotel Notre Dame des LumièresHotel Notre Dame des LumièresHotel Notre Dame des LumièresHotel Notre Dame des Lumières

Im kleinen Dorf Lumières wohnen Sie im ruhig gelegenen ***Sterne HOTEL NOTRE DAME DE LUMIERES in den ehemaligen Klostergebäuden an der gleichnamigen Wallfahrtskirche (17. Jh.), umgeben von einem großen Park mit Spazierwegen. Dort befindet sich auch der beheizte Swimmingpool. Sie können die typisch provenzalische Küche je nach Wetterlage im weiten Innenhof oder in der ehemaligen Kapelle genießen. Für sportliche Gäste stehen ein Fitnessraum und Leihfahrräder zur Verfügung. Alle Zimmer verfügen über Dusche und WC, Fön, TV, Telefon, Klimaanlage und gratis WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung.

Dr. Wolfram D. Sexauer

wuchs in Pforzheim auf und studierte Klassische Philologie und Germanistik in Heidelberg. Ab 1984 war er an der Europäischen Schule in Karlsruhe sowie seit 1993 am Markgrafen-Gymnasium in Durlach tätig. Ab 2002 war er als Deutscher Inspektor der Europäischen Schulen für die Kultusministerkonferenz verantwortlich für alle 14 Europäischen Schulen in Europa. Reisen ist seit Jugendjahren seine Leidenschaft, so ist Dr. Sexauer nebenher als Studienreiseleiter im gesamten Mittelmeerraum und darüber hinaus unterwegs gewesen. Seit 2014 lässt er Hirsch Gäste auf unterhaltsame Art an seinem breiten Wissen teilhaben.

Regine Löwe

studierte nach ihrem Abitur in Heidelberg Pädagogik und lebt seit 1985 in Frankreich. Sie absolvierte 1998 das Studium der Kunstgeschichte an der Universität Blaise Pascal Clermont-Ferrand und leitet seit 1993 Studienreisen für Hirsch in Frankreich. Die Reisegäste loben ihre Fähigkeit, sowohl Kenntnisse über Land und Leute, aktuelle Ereignisse als auch über Probleme der besuchten Region lebendig zu vermitteln. Regine Löwe schreibt: "Mir macht meine Arbeit als Reiseleiterin großen Spaß, ich freue mich auf den Kontakt mit den immer sehr interessierten Hirsch Kunden.“

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK