... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Kunst und Kultur in Sachsen-Anhalt - 7 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 
4.3 / 5.0

Note: 1,7 aus
44 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2015+DEUSACANH
Termin:

  • Zum 500. Geburtstag von Cranach dem Jüngeren
  • Die Himmelscheibe von Nebra
  • Das Gartenreich Wörlitz

Zur Landesausstellung Cranach der Jüngere 2015

Sachsen-Anhalt ist als Bundesland vergleichsweise jung, es entstand nach dem 2. Weltkrieg, verschwand zu DDR-Zeiten und wurde 1990 wiederhergestellt. Die Region gehört aber seit dem Mittelalter zum imperialen und kulturellen Herzen Deutschlands. Es ist ein Kernland der Reformation, und in keinem anderen Bundesland ist die Dichte der UNESCO-Weltkulturerbestätten größer als hier. Unternehmen Sie eine kulturelle Pilgerreise der besonderen Art!

1.Tag: In die Stadt des "weißen Goldes"
Karlsruhe 6.00 Uhr - Fahrt über Mannheim - Frankfurt - Bad Hersfeld - Eisenach nach Halle. Der Dom war einst eine gotische Dominikanerkirche, die Kardinal Albrecht von Brandenburg im 16. Jh. zur Stiftskirche erhob, umbauen und reich ausstatten ließ. Halles Mitte ist der Marktplatz mit seinem berühmten Panorama der Fünf Türme. Die Marienkirche birgt einen beeindruckenden Wandelaltar der Cranachschule und die Totenmaske Martin Luthers. Im Technischen Halloren- und Salinemuseum sehen Sie, wie das "weiße Gold" gewonnen wird, und erfahren vieles aus dem Leben der Halloren.
Sie wohnen im DORMERO HOTEL ROTES ROSS. Das Designhotel liegt zentral in der Innenstadt von Halle und vereint über 300 Jahre alte Geschichte auf extravagante Gegenwart. Sie wohnen in komfortablen Zimmern mit Bad oder Dusche und WC, Fön, Flachbild-TV, Telefon, Safe, kostenfreie Minibar (1x Auffüllung pro Tag), Klimaanlage und kostenfreies WLAN. Am Morgen bedienen Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet, abends werden Sie im gehobenen Restaurant "RED GRILL“ mit internationaler und moderner Küche in gemütlicher Atmosphäre verwöhnt. Der Fitness- und Wellnessbereich mit Sauna, Solarium und Whirlpool steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung.

2. Tag: Kostbare Schätze
Halle - am Morgen Fahrt nach Halberstadt. Der Dom St. Stephanusund St. Sixtus ist seit 1200 Jahren Mittelpunkt der Stadt und der gesamten Region. Er wurde in 250-jähriger Arbeit nach dem Vorbild französischer gotischer Kathedralen erbaut. Der Domschatz ist mit mehr als 650 Objekten einer der umfangreichsten und kostbarsten in der Welt. Am Nachmittag besuchen Sie Quedlinburg. Die StiftskircheSt. Servati wurde 1129 in Gegenwart Lothar von Supplinburgs feierlich geweiht und um 1320 durch den Neubau eines gotischen Chores verändert. Sie bewundern den Domschatz mit seinen feinen Goldschmiedearbeiten und exotischen Bergkristallgefäßen. Rückfahrt nach Halle.

3. Tag: Merseburger Zaubersprüche
Halle - am Morgen begeben Sie sich nach Merseburg. Der Merseburger Dom St. Johannes und St. Laurentius ist eine romanische Basilika mit bedeutender spätgotischer Ausstattung und ottonischer Hallenkrypta. Durch den Kreuzgang gelangt man in die Schatzkammer, in dem die bedeutendste Handschrift der deutschen Sprache aufbewahrt wird, die berühmten " Merseburger Zaubersprüche". Ein kleines Orgelvorspiel auf der berühmten Barockorgel rundet den Besuch ab. In Freyburg besuchen Sie die Sektkellerei Rotkäppchen. Während einer Führung erleben Sie die historischen Kellergewölbe und verkosten nach ihrem Besuch ein Glas Sekt. Danach erreichen Sie Naumburg. Sie besuchen den Dom St. Peter und Paul, eine spätromanisch-frühgotische Anlage. Besonders berühmt sind der Westlettner mit seinen Passionsdarstellungen und der Westchor mit den Stifterfiguren, darunter die Uta des Naumburger Meisters. Ein Stadtrundgang zur Stadtkirche St. Wenzel, zum Rathaus und zur Stadtmauer schließt diesen Tag ab. Rückfahrt nach Halle.

4. Tag: Überraschendes vom Himmel
Halle - am Morgen Fahrt nach Giebichenstein. Der Blick von der Ruine der Oberburg hinab ins Saaletal gehört zu den berühmten klassischen Ansichten der deutschen Romantik. Im Landesmuseum für Vorgeschichte besuchen Sie die berühmte Himmelsscheibe von Nebra. Der Stadtgottesacker ist einer der schönsten Renaissance-Friedhöfe in Deutschland. Unter seinen Arkaden haben viele verdienstvolle Bürger Halles ihre letzte Ruhe gefunden. Im Händelhaus folgen Sie den Spuren des großen Sohnes der Stadt. Die Ausstellung "Händel der Europäer" macht Sie mit dem Leben und dem Werk des Komponisten vertraut, und Sie können seiner Musik lauschen. In den Franckschen Stiftungen bestaunen Sie die einzige an originaler Stelle erhaltene Kunst- und Naturalienkammer der Barockzeit. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

5. Tag: Bauhaus und Gartenreich
Halle - am Morgen Fahrt nach Dessau. Sie besuchen das Bauhausgebäude von Walter Gropius, einer Ikone der modernen Architektur. Ein Spaziergang führt Sie zu den sog. Meisterhäusern der Bauhaus-Lehrer Lyonel Feininger, Paul Klee, Oskar Schlemmer und Wassily Kandinsky. Nach der Mittagspause Fahrt nach Wörlitz. Über den Marktplatz schlendern Sie zur Petrikirche und betrachten das Innere mit dem Luther-Triptychon von Lucas Cranach. Das Schloss gilt als erstes rein klassizistisches Bauwerk in Deutschland. Eine Bootsfahrt über den See macht Sie mit der Gestaltung des englischen Landschaftsparks vertraut. Besondere Beachtung verdient das Gotische Haus, das Fürst Franz einst als Kunstkammer hatte errichten lassen. Danach bleibt Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang im Park. Im Gotischen Haus ist ein Teil der Landesausstellung über Cranach den Jüngeren zu sehen. Rückfahrt nach Halle.

6. Tag: Von Luther und Cranach
Halle - Fahrt in die Lutherstadt Wittenberg. Die berühmte Schlosskirche wird zurzeit außen wie innen aufwendig restauriert. Die Tür des Thesenanschlags ist jedoch zu sehen, und auch die Gräber Luthers und Melanchthons sind zugänglich. In der Stadtkirche St. Marien ist ein Abschnitt der Landesausstellung mit dem Titel "Cranachs Kirche" zu sehen. An dem berühmten Reformationsaltar dieser Kirche arbeiteten Vater und Sohn Cranach gemeinsam. Vorbei an den sog. Cranach-Höfen schlendern Sie zum Melanchthonhaus. Die Ausstellung "Philip Melanchthon: Leben - Werk - Wirkung" lädt zu einer spannenden Begegnung ein. Nach der Mittagspause besuchen Sie das Lutherhaus. Die Lutherstube blieb weitgehend im Originalzustand erhalten. Im Vorderhaus der Anlage, im sog. Augusteum, ist der Hauptteil der Landesausstellung "Lucas Cranach der Jüngere - Entdeckung eines Meisters" zu sehen. Rückfahrt nach Halle.

7. Tag: Lutherstadt Eisleben
Halle - am Morgen Fahrt In die Lutherstadt Eisleben. Im Geburtshaus Martin Luthers hat dieser am 10. November 1483 das Licht der Welt erblickt. Sie begeben sich in der Ausstellung "Von daher bin ich - Martin Luther und Eisleben" auf die Spuren der Familie Luther. Ein kleiner Stadtspaziergang führt über den Markt mit dem Lutherdenkmal, vorbei am Rathaus und der Andreaskirche, zum Sterbehaus Martin Luthers. Seit 1726 gilt es als sein Sterbehaus. Die neue Ausstellung "Luthers letzter Weg" informiert über die letzten Stunden im Leben des Reformators. Nach einer kleinen Mittagspause Rückfahrt nach Mannheim (ca. 18.00 Uhr) und Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr).

Reiseleitung: Michael Böttcher M.A.

  • Fahrt im ****Sterne FirstClass-Fernreisebus mit allem Komfort
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Bootsfahrt

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Dormero Hotel Rotes Ross

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Dusche und WC
    855 €
  • Einzelzimmer mit Dusche und WC
    955 €

zubuchbare Optionen

  • Halbpension
    135 €

Dormero Hotel Rotes Ross

 
Dormero Hotel Rotes RossDormero Hotel Rotes RossDormero Hotel Rotes RossDormero Hotel Rotes RossDormero Hotel Rotes RossDormero Hotel Rotes Ross

Sie wohnen im ****Sterne DORMERO HOTEL ROTES ROSS. Das Designhotel liegt zentral in der Innenstadt von Halle. Sie wohnen in komfortablen Zimmern mit Bad oder Dusche und WC, Fön, Flachbild-TV, Telefon, Safe, Minibar, Klimaanlage und gratis WLAN. Morgens bedienen Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet, abends werden Sie, bei Buchung der Halbpension, im gehobenen Restaurant "RED GRILL“ mit internationaler und moderner Küche in gemütlicher Atmosphäre verwöhnt. Der Fitness- und Wellnessbereich mit Sauna, Solarium und Whirlpool steht Ihnen gratis zur Verfügung.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK