... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Kulturferien am Atlantik - 11 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+FRAROYKUL
Termin:
Preis:
ab 1895 € pro Person

  • Ausflug auf die Ile de Ré
  • La Rochelle und Bordeaux
  • Strandhotel mit Meerwasserpool

Küstenlandschaft und spannende Städte in Frankreichs Westen

Der Geruch nach Salz und Meer, der Blick auf die Weite des Atlantiks und jede Menge französische Gelassenheit: Das sind unsere ständigen Begleiter im Westen Frankreichs. Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche Natur, breite Sandstrände, die ländliche Île de Ré und die grünen Kanäle des Marais Poitevin. Die richtige Portion Kunst und Geschichte finden wir in anregenden Städten und malerischen Häfen. Auch kulinarisch hat die Heimat der Austern und des Cognacs einiges zu bieten.

1. Tag: An die Loire
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Autobahn Nancy - Troyes - Orléans nach Amboise an der Loire. Reste des einst gewaltigen Schlosses thronen über dem majestätischen Fluss.

2. Tag: Die Kirchen von Poitiers
Amboise - Fahrt nach Poitiers. Der größte Schatz der Universitätsstadt sind ihre außergewöhnlichen Kirchen, wie Notre-Dame-la-Grande, ein Kleinod romanischer Baukunst mit berühmter skulpturengeschmückter Fassade. In der Kathedrale St. Pierre erfahren wir, was es mit den "angevinischen Gewölben“ auf sich hat. 4 m muss man hinabsteigen, um im Baptisterium St. Jean"römisches Bodenniveau“ zu erreichen. Die Taufkapelle ist das älteste Zeugnis christlicher Baukunst in Frankreich. Nachmittags Fahrt an die Küste - in Châtelaillon Plage mit seinen Sandstränden und Belle-Epoque-Villen beziehen wir unser komfortables Hotel. Genießen Sie den nahen Strand, die Aussicht auf die vorgelagerten Inseln oder entspannen Sie im Poolkomplex mit Hamam, Sauna und Salzwasser-Außenpool!

3. Tag: Stolze Hafenstadt
Châtelaillon - am Vormittag fahren wir ins nahe La Rochelle. Zwei massige Wachtürme hüten die Pforte zum Ozean. Sie blieben verschont, als Ludwig XIII. die Befestigungen der Hugenottenbastion schleifen ließ. Im Vieux Port liegen zahllose Jachten vor Anker. Wir spazieren durch die quirlige Altstadt mit ihren arkadengesäumten Straßen und eleganten Bürgerhäusern. Der Nachmittag steht in Châtelaillon zur freien Verfügung.

4. Tag: Die Marine des Sonnenkönigs
Châtelaillon - erstes Ziel ist Rochefort an der Mündung der Charente. Gegründet von Colbert im 17. Jh., sollte die Stadt das größte Seewaffenarsenal des Landes werden. Die königliche Seilerei zeugt noch davon, ebenso die berühmte Fregatte Hermione (die wir besichtigen, falls sie im Hafen liegt). Anschließend besuchen wir das Schloss La Roche Courbon und flanieren durch den herrlichen französischen Garten.

5. Tag: Auf der Île de Ré
Châtelaillon - Ausflug auf die Île de Ré. Die "weiße Insel“ mit ihren feinsandigen Stränden, den Salinen und kleinen weißen Häusern steht für "Entschleunigung“. Hier haben Sie Freizeit! Wie wäre es mit einem Gläschen Pineau am Hafen von St. Martin?

6. Tag: Durch die Saintonge
Châtelaillon - Fahrt nach Saintes. Von den römischen Wurzeln zeugen Amphitheater und Germanicus-Bogen. Im Mittelalter sorgten Jakobspilger und die Herzöge von Aquitanien für Betriebsamkeit. In der Krypta von St. Eutrope bewundern wir fantastische Kapitelle, dann lockt das verführerische Angebot der Markthalle. Weiterfahrt nach Cognac. Weinfelder und Lagerhallen erinnern an 2000 Jahre Weinbautradition. Wir besuchen das Alte Schloss, in dem der Renaissancekönig Franz I. geboren wurde und dessen Keller ideale Lagerbedingungen für den berühmten 40-Prozentigen bieten - beste Gelegenheit für eine Cognac-Probe!

7. Tag: Salz, Austern und Romanik
Châtelaillon - Fahrt nach Brouage. Die einstige Hafenstadt war Umschlagplatz für Salz und Rivalin von La Rochelle. Aus Ballaststeinen der Salzschiffe entstand die Küstenfestung ; später verlandete die Region. Im nahen Marennes probieren wir die Charentaiser Austern, die als besondere Delikatesse gelten. Weiter geht es nach Talmont-sur-Gironde. Auf einer Klippe über der Gironde thront die romanische Kirche Ste-Radegonde. Ein Teil des Langhauses wurde im 14. Jh. in die Tiefe gerissen. Innen beeindrucken wunderschöne Fresken und die andächtige Atmosphäre.

8. Tag: Glanzvolles Bordeaux
Châtelaillon - Tagesausflug nach Bordeaux. Die Welthauptstadt des Weins ist Weltkulturerbe und strahlt seit den jüngsten Restaurierungen in neuem Glanz. Im 18. Jh. wurde die Stadt im Geist des Klassizismus neugestaltet: Der Anblick der festlichen Häuserzeilen am Garonneufer überwältigt auch uns. Wir bummeln zum Börsenplatz, der zum Aufschwung der Stadt und ihres Handels beitrug, und zur Kathedrale, wo einst Eleonore von Aquitanien den französischen Thronfolger heiratete. Danach ist Freizeit.

9. Tag: Verwunschene Sümpfe
Châtelaillon - Ausflug ins Sumpfland des Marais Poitevin. Das Naturschutzgebiet war früher eine Meeresbucht. Nachdem sich das Meer zurückgezogen hatte, kultivierten Mönche im Mittelalter das Land. Mit einer "plate“ - einem Kahn mit flachem Boden - erkunden wir das verwunschene Labyrinth der mit Weiden zugewachsenen kleinen Kanäle und ihrer "grünen Kathe-dralen“. Auf dem Rückweg besuchen wir die berühmte romanische Kirche von Aulnay mit ihren fantastischen Kapitellen.

10. Tag: Die hohe Kunst der Tapisserie
Châtelaillon - Fahrt nach Angers. In der mächtigen Festung über der Maine erwartet uns ein faszinierendes Werk mittelalterlicher Teppichkunst: der Zyklus der Apokalypse von Angers. Er erzählt die Visionen des Evangelisten Johannes mit großer Eindringlichkeit. Bummel durch die Altstadt und Blick auf die Kathedrale Saint Maurice.

11. Tag: Bon retour!
Angers - Rückfahrt über die Autobahn Paris - Straßburg nach Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr) und Mannheim (ca. 21.00 Uhr).

Ihr Hotel
In Châtelaillon Plage wohnen Sie im ***Sterne HOTEL IBIS STYLES LA ROCHELLE THALASSO, nur 5 Gehminuten vom Strand entfernt. Die modernen Zimmer haben Bad oder Dusche und WC, Fön, Telefon, TV, Klimaanlage und gratis WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Morgens stärken Sie sich am Frühstücksbuffet, am Abend werden Sie mit frischen Produkten verwöhnt. Entspannen Sie sich am Salzwasser-Außenpool mit Meerblick oder im SPA MARIN mit Fitnessraum, Jacuzzi, Hamam. Die hoteleigene Bar lädt zum gemütlichen Tagesausklang ein.

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 10 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Cognacprobe und Austernverkostung
  • Bootsfahrt

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Atlantik Kulturferien

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1895 €
  • Doppelzimme zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    2355 €

Atlantik Kulturferien

Ibis styles La Rochelle ThalassoIbis styles La Rochelle ThalassoIbis styles La Rochelle ThalassoIbis styles La Rochelle ThalassoIbis styles La Rochelle ThalassoIbis styles La Rochelle ThalassoIbis styles La Rochelle Thalasso

Amboise, 1 Nacht, Novotel****
Châtelaillon, 8 Nächte, Ibis Styles Thalasso***
Angers, 1 Nacht De France***

-Änderungen vorbehalten-


In Châtelaillon Plage wohnen Sie im ***Sterne HOTEL IBIS STYLES LA ROCHELLE THALASSO, nur 5 Gehminuten vom Strand entfernt. Die modernen Zimmer haben Bad oder DU und WC, Fön, Telefon, TV, Klimaanlage und gratis WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Morgens stärken Sie sich am Frühstücksbuffet, am Abend werden Sie mit frischen Produkten verwöhnt. Entspannen Sie sich am Salz-Wasser Außenpool mit Meerblick oder im SPA MARIN mit Fitnessraum, Jacuzzi, Hamam. Die hoteleigene Bar lädt zum gemütlichen Tagesausklang ein.

Regine Löwe

studierte nach ihrem Abitur in Heidelberg Pädagogik und lebt seit 1985 in Frankreich. Sie absolvierte 1998 das Studium der Kunstgeschichte an der Universität Blaise Pascal Clermont-Ferrand und leitet seit 1993 Studienreisen für Hirsch in Frankreich. Die Reisegäste loben ihre Fähigkeit, sowohl Kenntnisse über Land und Leute, aktuelle Ereignisse als auch über Probleme der besuchten Region lebendig zu vermitteln. Regine Löwe schreibt: "Mir macht meine Arbeit als Reiseleiterin großen Spaß, ich freue mich auf den Kontakt mit den immer sehr interessierten Hirsch Kunden.“

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK