... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Klassisches Griechenland - 8 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 
4.7 / 5.0

Note: 1,3 aus
90 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2018+GRIGRI
Termin:
Preis:
ab 1495 € pro Person

  • Akropolis - der Göttin Athene geweiht
  • Mykene, Epidauros, Sparta und Delphi
  • Olympia - Geburtsstätte der Spiele

Zu den Wurzeln europäischer Kultur

"Griechenland zu bereisen ist eine Wonne und ein Martyrium zugleich”, schrieb Nikos Kazantzakis. Nur Wonne wird diese Reise zu den berühmtesten Stätten des klassischen Griechenlands sein! Denn wir besuchen nichts Geringeres als die Wiege der europäischen Kultur und bewundern Werke, die zu den großartigsten der Menschheit gehören. Das Nebeneinander von antiken Ausgrabungsstätten, Klöstern, Festungen und modernem Leben inmitten herrlicher Natur beeindruckt jeden Reisenden tief.
1. Tag: Kalimera Griechenland!
Karlsruhe - Transfer über Mannheim zum Flughafen Frankfurt und Flug mit LUFTHANSA nach Athen. Transfer zum Hotel.

2. Tag: Antikes und modernes Athen
Athen - Besuch des Akropolismuseums am Fuße des Tempelbergs. Seit 3000 Jahren dominiert die Akropolis das Stadtbild. Diese Urzelle der Stadt war Fluchtburg, Fürstensitz und Festung, bevor die Tempel der Pallas Athene an ihre Stelle traten. Der erhabene Parthenon gilt als reinste Verkörperung der klassischen antiken Architektur. Im Dionysostheater wurde die griechische Tragödie geboren. Wir sehen den Hephaistostempel, Propyläen, Nike-Tempel und Erechtheion und können bei klarer Sicht weit über das weiße Häusermeer bis zur schimmernden See blicken. Die anschließende Stadtrundfahrt zeigt, dass Antike, Mittelalter und moderner Alltag hier eine reizvolle Mischung eingehen. Danach fahren wir weiter nach Nafplion (Nauplia). Das Abendessen nehmen wir in einer traditionellen Taverne ein.

3. Tag: Großes Theater
Nafplion - das Städtchen in prachtvoller Halbinsellage am Argolischen Golf wird dominiert von Festungen der Venezianer. Nach einem Blick vom Burgberg brechen wir auf nach Epidauros, idyllische Kultstätte des Asklepios und berühmter Kurort der Antike. Das schönste Theater Griechenlands wird noch heute genutzt. Rückfahrt nach Nafplion.

4. Tag: Bei Herakles und Agamemnon
Nafplion - in Nemea hören wir von Herakles, der hier den unverwundbaren Löwen bezwang, und besichtigen den Zeus-Tempel. Weiter geht es nach Mykene. Die Burg des sagenhaften Königs Agamemnon war Zentrum der ersten Hochkultur auf dem europäischen Festland. Mächtig und wehrhaft präsentiert sie sich noch heute dem Besucher mit ihren Zyklopenmauern und dem berühmten Löwentor. Heinrich Schliemann hob bei den Ausgrabungen der Königsgräber einen ungeheuren Goldschatz. Aufbruch nach Sparta. Die Hauptstadt Lakoniens, in der Antike berühmt für die Strenge, Härte und Disziplin ihrer Einwohner und die Kargheit der Bauten, ist heute eine ländliche Kleinstadt, die wenige antike Überreste bewahrt hat. Doch dafür ist die einnehmende Landschaft alles andere als "spartanisch“!

5. Tag: Byzantinische Ruinenstadt
Sparta - durch das Taygettos-Gebirge geht es ins nahe Mistras, die letzte byzantinische Hauptstadt des Peloponnes. Eingerahmt von steilen Schluchten liegen die Ruinen terrassenartig am Hang, auf der Hügelkuppe die fränkische Burg. Von Despoten regiert, von Gelehrten bewohnt, wurde Mistras im 15. Jh. glanzvoller Mittelpunkt der Byzantinischen Renaissance. Die seit über 100 Jahren verlassene Stadt ist eine perfekte Kulisse für unsere Fantasie! Wir besichtigen den restaurierten Despotenpalast, die Kirchen mit ihren herrlichen Fresken und das Pantanassa-Kloster, in dem noch heute Nonnen leben - die einzigen Bewohner der Geisterstadt. Nachmittags Fahrt nach Olympia.

6. Tag: Sportsgeist in Olympia
Olympia - das idyllische Tal liegt in der harmonischen Landschaft Elis, inmitten sanfter Hügel. Seit dem 8. Jh. v. Chr. fanden hier alle vier Jahre Olympische Spiele statt - über 1000 Jahre lang. Das antike Heiligtum befand sich am Fuße des Kronos-Hügels. Im restaurierten Stadion können wir uns eine gute Vorstellung vom ursprünglichen Zustand verschaffen. Auch heute noch wird vor dem Hera-Tempel das Olympische Feuer entzündet. Auf einem Rundgang zeigt uns unsere Reiseleiterin Teile des Heiligen Hains und der Altis, den Tempel des olympischen Zeus, den Hera-Tempel, den ältesten und am besten erhaltenen Bau Olympias, und die Schatzhäuser. Die spannenden Exponate des Museums ergänzen die Eindrücke. Vorbei an Pyrgos und Patras gelangen wir über die Hängebrücke zurück aufs Festland und erreichen Itea.

7. Tag: Das Orakel - Nabel der Welt
Itea - Delphi. Vor der Kulisse des schroffen Parnassgebirges liegt am Hang das Heiligtum des Apollon. Mit seinem Orakel wurde der Ort zum politischen Steuerzentrum Griechenlands. Wir besichtigen die Schatzhäuser, den Apollontempel, das Theater und das Stadion mit grandiosem Blick über die ganze Anlage. Prunkstück des Museums ist die berühmte Bronzeplastik des Wagenlenkers von Delphi. Weiterfahrt nach Mati bei Athen.

8. Tag: Abschied mit Artemis und Poseidon
Mati - zum Abschluss unserer Reise statten wir dem in der Antike berühmten Tempel der Artemis in Brauron einen Besuch ab. Vorbei an Thorikos, dem ältesten griechischen Theater, und Laureion mit seinen legendären antiken Silberwerken geht es zum Kap Sounion. Mächtig steht der Marmortempel des Poseidon an der äußersten Spitze des attischen Landes über der Ägäis. Transfer nach Athen und Rückflug nach Frankfurt - Transfer über Mannheim nach Karlsruhe.

Literaturtipps:
Robert Payne: "Die Griechen"
"Basiswissen Antike" von Reclam
Kotsidu: "Die griechische Kunst" (Reclam)
Gruben: "Die Tempel der Griechen"
Gruben: "Griechische Tempel und Heiligtümer"
Erika Simon: "Die Götter der Griechen"
Tonio Hölscher: "Die griechische Kunst" (Beck Wissen)
Beck: "Das byzantinische Jahrtausend" (dtv)

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Athen und zurück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Abendessen in einer traditionellen Taverne (im Rahmen der Halbpension)

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Klassisches Griechenland

Hoteldetails
  • Doppelzimmermit Bad oder Dusche und WC
    1495 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1735 €

Klassisches Griechenland

Hotel Titania, AthenHotel Amalia, NafplionHotel Aquamarina, Mati

Athen, 1 Nacht, Titania****
afplion, 2 Nächte, Amalia****
Sparta, 1 Nacht, Menelaion***
Olympia, 1 Nacht,BW Europa****
Itea, 1 Nacht, Nafsika Palace ****
Mati, 1 Nacht, Aquamarina****

- Änderungen vorbehalten -

Marina Aloupi

Wurde in Athen geboren und ist auch dort aufgewachsen. Während ihres Studiums der Politischen Ökonomie in Athen und der Klassischen Archäologie in Tübingen, wo sie 20 Jahre lang lebte, absolvierte sie die Reiseleiterausbildung. Seit 1986 führt sie Hirsch Reisen in allen Teilen Griechenlands mit großem Erfolg. Unseren Gästen bringt sie die geschichtlichen Besonderheiten ihres Landes mit Achtsamkeit und einfühlsamen Vorträgen näher.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK