... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Kanada im Indian Summer - 11 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,9 aus
97 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2018+KANKAN
Termin:

  • Montréal - Québec - Ottawa - Toronto
  • Indian Summer auf den Thousand Islands
  • Naturschauspiel Niagarafälle

Faszinierende Städte am Sankt-Lorenz-Strom

Wo nur anfangen, um das zweitgrößte Land der Erde zu erkunden? Wir entscheiden uns für Québec in Kanadas Osten und folgen dem mächtigen St.-Lorenz-Strom bis zum Lake Ontario. In den lebendigen Metropolen zwischen Wäldern und Wasser entdecken wir französisches Flair und multikulturelle Gegenwart. Wir spüren dem Pioniergeist der Trapper, Holzfäller und Siedler nach, bestaunen Naturwunder wie die Niagarafälle und das leuchtende Farbenspiel der Ahornwälder im "Indian Summer“.

1. Tag: Bienvenue à Montréal!
Karlsruhe - Transfer über Mannheim zum Flughafen Frankfurt - Flug nach Montréal - Ankunft gegen Mittag. Am Flughafen wartet schon die Reiseleiterin. Zum Auftakt orientierende Rundfahrt durch Montréal, der mit über 3 Mio. Einwohnern zweitgrößten französischsprachigen Stadt der Welt. Hier mischen sich europäische Tradition und amerikanische Moderne: Neben einer blitzenden Skyline überrascht die größte Konzentration historischer Gebäude in ganz Nordamerika. Die Bevölkerung ist kosmopolitisch - von Beginn an: Franzosen, Engländer, Iren, Italiener kamen und blieben. Französische Entdecker gründeten 1642 eine Missionsstation auf der Insel im St.-Lorenz-Strom. Diese entwickelte sich zum wichtigen Pelzhandelszentrum, wurde 1760 britisch. Mit den Olympischen Spielen 1976 machte Montréal in jüngerer Zeit von sich reden. Den schönsten Blick auf die Stadt hat man vom Mount Royal. Wir genießen ihn zum Abschluss unseres extralangen ersten Reistages.

2. Tag: Die Küste der Nouvelle France
Montréal - wir lernen die vielseitige Metropole näher kennen: Durch die Parks am alten Hafen erreichen wir Vieux Montréal. Kopfsteinpflaster, verzierte historische Fassaden - man könnte glauben, in Frankreich oder Italien zu sein! An der Place d’Armes werfen wir einen Blick in die gewaltige neugotische Basilika Notre Dame. Gleich nebenan das älteste Gebäude der Stadt: das Vieux Séminaire de Saint-Sulpice von 1685. Dem Stadtgründer Maisonneuve hat man davor ein Denkmal gesetzt. Das prächtige Rathaus dominiert die Place Jacques Cartier, die McGill University bildet einen bunten Kontrast. Zum Schluss kommen wir zum Parc Olympique mit seinem schiefen, futuristischen Turm. Gegen Mittag beginnt unsere landschaftlich reizvolle Fahrt durch die Region Charlevoix gen Osten. Wir benutzen den ältesten Highway Kanadas, der dem historischen Handelsweg Chemin du Roy folgt und sich am Nordufer des St.-Lorenz-Stroms entlangwindet. Dichte Wälder und charmante Dörfer prägen das Bild. Schon die ersten Siedler von "Neufrankreich“ machten sich den fruchtbaren Boden der Gegend zunutze. Heute werden hier vielerlei Spezialitäten angeboten, alles ganz frisch nach dem Farm-to-Table-Prinzip. Unser Ziel ist der Ferienort La Malbaie.

3. Tag: Die Wale vom St. Lawrence
La Malbaie - morgendliche Fahrt an der bewaldeten Küste der Charlevoix-Region nach Baie-Ste-Catherine. Beim alten Fischerdorf Tadoussac machen wir Halt. Bereit für ein Abenteuer? Wir stechen in See zur Walbeobachtungstour! Im Saguenay-Fjord, wo sich zwei große Flüsse vereinen, ist die Chance, die riesigen Meeressäuger anzutreffen, exzellent: Das kalte Salzwasser des St.-Lorenz-Stroms vermischt sich mit dem Süßwasser des Saguenay, was Krill und Plankton besonders gut gedeihen lässt. Walarten tummeln sich hier je nach Jahreszeit, vom 5 m langen Beluga bis zum 30m langen Blauwal. Weiterfahrt nach Québec City. Unterwegs besuchen wir die Basilika Sainte-Anne-de-Beaupré, einen der wichtigsten Wallfahrtsorte Nordamerikas. Schwindelfreie wagen den Spaziergang über die schwankenden Hängebrücken, die den Grand Canyon des Chutes Sainte-Anne mit seinen tosenden Wassermassen überspannen. Schließlich erreichen wir die Provinzhauptstadt Québec City (UNESCO-Weltkulturerbe). Die alten Festungsmauern umschließen noch immer einen Teil der europäisch anmutenden Oberstadt. Wir lassen den Tag mit einem Bummel und Abendessen in Vieux Québec ausklingen.

4. Tag: Québec - Wo alles begann
Québec City - unser Stadtspaziergang beginnt an der Zitadelle. Die Plaines d’Abraham erinnern an die nur 15-minütige Schlacht, die 1759 die französische Herrschaft in Nordamerika beendete. Von der Terrasse Dufferin, einer breiten Promenade am Klippenrand, genießen wir den herrlichen Blick auf Stadt und Strom. Vorbei am Luxushotel Château Frontenac kommen wir zur Place d‘Armes und zur Place Royale in der Unterstadt mit ihren historischen Steinhäusern. Hier stand einst Champlains erstes hölzernes Fort, Keimzelle des französischen Québec. Nachmittags Ausflug zum Huronen-Indianerdorf Wendake. Am Abend sind wir in einer " Sugar Shack“ (Zucker-Hütte) zu Gast. In der Erablière du Lac-Beauport werden wir in die Herstellung und Geschichte des berühmten Ahornsirups eingeweiht und genießen ein ganz besonderes Menu, begleitet von typischer Musik.

5. Tag: Kanadas Tierwelt
Québec City - Fahrt über Montréal in Richtung Ottawa. Am frühen Nachmittag besuchen wir den Omega Tierpark in Montebello, der die Tiere ganz Kanadas in ihrer natürlichen Umgebung zeigt. Die 10 km lange Straße windet sich durch Prärie und dicht bewaldete Flusstäler, vorbei an glasklaren Seen und Felsklippen. Die Tierwelt, die man in den Nationalparks nur mit viel Glück zu Gesicht bekommt, ist uns hier ganz nah: Elche, Bären, Wölfe, Hirsche, Büffel, Waschbären. Nun ist Ottawa nicht mehr weit. Von Queen Victoria 1857 zur Hauptstadt ihrer kanadischen Provinz ernannt, galt diese lange Zeit als puritanische Antithese zu den frankophonen Großstädten Québecs. Doch das einstige Holzfällernest hat sich zu einer kosmopolitischen Weltstadt voller Sehenswürdigkeiten und hervorragender Museen entwickelt.

6. Tag: In Kanadas Hauptstadt
Ottawa - die Rundfahrt verschafft Überblick: Prächtige viktorianische Regierungsgebäude krönen den Parliament Hill. Einen Eindruck von der aufwendigen Innenausstattung gibt die neugotische National Library. Beliebter Treffpunkt ist der Byward Market mit vielen Läden und Lokalen. Mitten durch die Stadt führt der Rideau-Kanal, ein technisches Wunderwerk aus dem 19. Jh., der eine sichere Verbindung zwischen Upper und Lower Canada darstellte. Dem fantastischen Canadian Museum of History statten wir einen ausführlichen Besuch ab. Einem geschwungenen Felsen gleicht das 1989 vom Blackfoot-Architekten Cardinal entworfene Gebäude. Wir widmen uns der Kunst und Kultur der First Nations, der kanadischen Ureinwohner, und der abenteuerlichen Pionierzeit. Eindrucksvoll: die Sammlung der Totempfähle. Detailreich gestaltete Szenen erzählen die Landesgeschichte nach, vom Wikingerdorf über Walfängerlager bis zum Marktplatz in Neufrankreich. Das Abendessen nehmen wir am Byward Market ein.

7. Tag: Farbenzauber des Indian Summer
Ottawa - Fahrt durch die herbstlichen Laubwälder Ontarios, die in den leuchtenden Farben des Indian Summer erstrahlen. Auf dem Thousand Islands Parkway erreichen wir Rockport am St.-Lorenz-Strom. Von hier starten wir zu einer einstündigen Bootsfahrt durch die Thousand Islands. Als "leaf peeper“ (Laubgucker) genießen wir das schillernde Schauspiel der Natur. Frostnächte und warme Tage machen es möglich. Weiterfahrt in die hübsche Universitätsstadt Kingston am Ufer des Ontariosees und dann auf dem malerischen Loyalist Parkway durch Prince Edward County. Mit der kleinen Glenora-Fähre setzen wir über zum Aussichtspunkt beim türkisblauen Lake on the Mountain und erfreuen uns am Panoramablick über die Bay of Quinte. Am Spätnachmittag erreichen wir Toronto am Ontariosee.

8. Tag: Großstadt-Flair in Toronto
Toronto - Rundfahrt durch die Finanz- und Kulturmetropole des englischsprachigen Kanadas. Wolkenkratzer und moderne Architektur prägen das Stadtbild. Vorbei an Old und New City Hall und durch Chinatown kommen wir zum Harbourfront Project. Mit einer reizvollen Mischung aus restaurierten und neuen Gebäuden, Jachthäfen, Cafés, Geschäften und Märkten wurden die alten Docks aufgewertet. Im Queen’s Park steht das Parliament Building, in der Nähe das exklusive Yorkville mit edlen Boutiquen. Ein Muss ist die Auffahrt auf den 553 m hohen CN Tower, das Wahrzeichen der Stadt. Einige Jahrzehnte war der Turm das höchste freistehende Gebäude der Welt. Die Aussichtsplattform in 342 m Höhe (gläserner Boden!) eröffnet einen fantastischen Blick auf die Stadt. Ist das Wetter gut, können wir in der Ferne sogar die Gischtwolken über den Niagarafällen erkennen!

9. Tag: Donnernde Wasser
Toronto - ein Tag ganz im Zeichen der Niagarafälle! Auf dem Queen Elizabeth Highway fahren wir am Ontariosee entlang bis zum weltberühmten Naturwunder. Besonders eindrucksvoll: die Horseshoe Falls, wo der Niagara River auf einer Breite von 640 m mit Gischt und Donnern 52 m in die Tiefe stürzt. Bei der Rundfahrt " Voyage to the Falls“ mit kleinen Tourschiffen kommen wir, ausgerüstet mit Regenschutz, ganz nah an die brausenden Fälle heran. Übrigens betonen die Kanadier gern, dass "ihre“ Wasserfälle spektakulärer sind als die der US-Amerikaner. Abschiedsdinner (Buffet) im Summit Suite Restaurant mit Niagara-Blick.

10. Tag: Goodbye Canada
Niagara Falls - auf dem Rückweg Halt im charmanten viktorianischen Örtchen Niagara-on-the-Lake. Rückfahrt nach Toronto. Transfer zum Flughafen - Rückflug nach Frankfurt.

11. Tag: Ankunft in Deutschland
Frankfurt - Ankunft am Morgen - Transfer über Mannheim nach Karlsruhe.

  • Flughafentransfers
  • Flüge von Frankfurt nach Montréal und von Toronto nach Frankfurt
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage und WC
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 9 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (1 Mittag- und 5 Abendessen, Frühstück)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Gepäckträgergebühren in den Hotels
  • Eintrittsgelder
  • Walbeobachtungstour
  • Bootsfahrten "1000 Island Cruise“ und "Voyage to the Falls”

Min. 12, max. 25 Teilnehmer

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Ein über das Reiseende hinaus gültiger Reisepass ist erforderlich. Die Fluggesellschaft ist zur Weitergabe von Fluggastdaten über das sogenannte Advance Passenger Information System (APIS) verpflichtet. Zu diesem Zweck erheben wir bestimmte Daten von Passagieren, die nach Kanada reisen. Diese Daten dienen der Gewährleistung der Flugsicherheit. Da die Daten vorab an die Fluggesellschaft übermittelt werden müssen, bitten wir um eine Kopie Ihres Reisepasses bei Buchung. Für die Einreise nach Kanada ist kein Visum erforderlich. Es ist jedoch obligatorisch sich vor Abreise im Internet registrieren zu lassen (die sog. eTA ist mit einer Gebühr von ca. CAN$ 7,- verbunden; http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta-start-de.asp).

Bitte verlangen Sie die ausführlichen Informationen zu eTA und APIS bei Buchung und lassen Sie uns Ihre Passdaten sowie Ihre eTA-Antragsnummer bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn zukommen.

Kanada

Hoteldetails
  • Zweibettzimmer für 3 Personen mit Bad oder Dusche und WC
    2995 €
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    3275 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    3895 €

Kanada

Hotel Gouverneur, MontrealHotel Gouverneur, MontrealAuberge le Petit du Casino, La MalbaieAuberge le Petit du Casino, La MalbaieHotel Chateu Laurier, QuebecHotel Chateu Laurier, QuebecHotel Capital Hill, OttawaHotel Capital Hill, OttawaHoliday Inn Express, TorontoHotel Holiday Inn by the falls, Niagara Falls

Montréal, 1 Nacht, Gouverneur***
La Malbaie, 1 Nacht, Auberge Le Petit Manoir du Casino ***(*)
Québec, 1 Nacht, Chateau Laurier***(*)
Ottawa, 2 Nächte, Capital Hill and Suites***
Toronto, 1 Nächte, Chelsea***
Toronto, 2 Nächte, Holiday Inn by the Falls***

- Änderungen vorbehalten -

Barbara Lorenzen

seit 1977 in Kanada lebende Deutsche mit Torontoer Universitätsabschluss als Fotografin. Sammelte zunächst als Journalistin in Nordamerika und Europa kommunikative Erfahrungen, die seit 1992 Basis ihrer Laufbahn als Reiseleiterin bilden. Ihr Motto: Kundennähe durch Transparenz und Service orientierte Menschenführung! In Kanadas Tourismusbranche auch als Ausbilder geschätzt, zeigt sie mit der Illustration von Büchern und Artikeln ihres Mannes, des Journalisten Heinz Boschek, die ganze Bandbreite ihres Könnens.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK