... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Jordanien - 13 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,6 aus
73 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+JORJOR
Termin:
Preis:
ab 2355 € pro Person

  • Antike Höhepunkte und biblische Stätten
  • Legendäres Petra und modernes Amman
  • Baden im Toten Meer

Zwischen Tradition und Moderne

Jordanien gilt als idealer Einstieg in die arabische Welt. Das karge Land an der Grenze zu Israel und Syrien überrascht mit vielfältigen Landschaften und spannenden Relikten sämtlicher historischer Epochen: Steinzeit-Siedlungen, Römerstädte, Burgen und großartige Felsbilder in wasserreichen Wadis. Zwischen grünem Bergland und Sandwüsten, dem fruchtbaren Jordangraben und dem Toten Meer lernen wir auch das moderne Jordanien und seine gastfreundlichen Bewohner kennen.

1. Tag: "Marhaba!“
Karlsruhe 10.00 Uhr - Transfer über Mannheim zum Flughafen Frankfurt - Flug mit ROYAL JORDANIAN nach Amman - Transfer zum Hotel. "Marhaba!“ (Hallo!) ist unser erstes arabisches Wort.

2. Tag: Die Hauptstadt
Amman - für das moderne Jordanien steht die schnell gewachsene Millionenstadt Amman, Hauptstadt seit 1921. Die Römer nannten die antike Siedlung "Phi-ladelphia“. Wir begeben uns zur Zitadelle, die hoch über dem orientalischen Großstadtleben thront. Hier befinden sich die Ruinen eines gewaltigen Herkules-Tempels, der Umayyaden-Palast und eine byzantinische Kirche. Die riesige jordanische Flagge auf dem Gelände des Königspalasts ist überall in Amman zu sehen. Wir blicken hinunter auf die Römerstadt mit Forum und dem Theater, das wir anschließend besuchen. Im Archäologischen Museum führt unser Reiseleiter durch die bewegte Geschichte des Landes, im Folklore-Museum begegnen wir der kulturellen Vielfalt der Wüstenvölker.

3. Tag: Fahrt in die schwarze Wüste
Amman - wir unternehmen einen Ausflug in die Wüste. Unser Ziel: die Wüstenschlösser der Kalifen der Umayyaden-Dynastie, frühe Beispiele der islamischen Baukunst. Um die Fassade von Qasr Mushatta im Original zu sehen, müssten wir uns allerdings ins Pergamonmuseum in Berlin begeben. Wir besuchen Qasrel Kharaneh und als Höhepunkt Qusair el Amra, UNESCO-Welterbe. Herrliche Fresken aus dem 8. Jh. zeigen, wie sich die Kalifen bei der Jagd oder beim Feiern entspannten. Weiterfahrt nach Azraq in der gleichnamigen Oase. In dem aus schwarzem Basalt erbauten Kalifenschloss verbrachte der geheimnisumrankte Lawrence von Arabien einige Zeit - unser Reiseleiter weiß von dieser schillernden Gestalt - Archäologe und britischer Oberst, Anführer von Wüstenkriegern und Geheimagent - zu erzählen. Rückfahrt nach Amman.

4. Tag: Die Stadt der 1000 Säulen
Amman - Fahrt durch das Jordantal nach Umm Qais mit traumhaftem, weitem Blick über den See Genezareth und die Golanhöhen. Anschließend besuchen wir Jerash, das antike Gerasa. Die römische Metropole hatte einst 20.000 Einwohner und gehörte zum "Dekapolis“ genannten Städteverbund. Die "Stadt der 1000 Säulen“ wurde über Jahrhunderte vom Wüstensand konserviert. Seit mehr als 70 Jahren wird hier ausgegraben. Die überwältigende Ausgrabungsstätte umfasst eine komplette Stadt mit Tempeln, Theatern, Marktanlagen und gepflasterten Straßen. Wir spazieren vom Südtor zum Ovalen Forum und zum Cardo Maximus, beide von Säulenreihen gesäumt. Im Hippodrom, wo sich der (fiktive) Ben Hur und sein Widersacher Messala ihr legendäres Wagenrennen lieferten, stellen heute geübte Akteure täglich Wagenrennen und Gladiatorenkämpfe nach. Auch Landwirtschaft gibt es hier: Um Jerash herum wachsen mehr als eine Million Olivenbäume. Am Nachmittag Rückfahrt nach Amman.

5. Tag: Die Mosaiken von Madaba
Amman - Fahrt ins nahe Madaba an der historischen Königsstraße. Die Stadt ist berühmt für ihre prächtigen frühchristlichen Mosaiken, die uns die biblische Geschichte Jordaniens vor Augen führen. In der griechisch-orthodoxen St.-Georgs-Kirche bewundern wir die berühmte Landkarte Palästinas: Sie zeigt Jerusalem im Zentrum sowie Bethlehem, Jericho und den Jordan - ein Schatz für Archäologen und Bibelforscher! Auch der weitläufige Archäologische Park und das hervorragende Mosaikmuseum erwarten uns. Anschließend fahren wir zum Berg Nebo, von dem aus Moses das gelobte Land gesehen haben soll. Hier soll er auch begraben sein. Rückkehr nach Madaba.

6. Tag: Sklavenburg und Taufstätte
Madaba - unser heutiges Ziel ist das grüne, wasserreiche Wadi es Sir bei Amman. Hier steht der Palast Qasr el Abd, "Sklavenburg“ genannt. Eine eindrucksvolle Anlage aus hellenistischer Zeit, deren Funktion - trotz des sprechenden Namens - nicht endgültig geklärt ist. In der Nähe besuchen wir die prähistorischen Höhlen von Iraq el Amir, die durch Galerien miteinander verbunden sind. Weiterfahrt zur "Baptism Site“, der Stätte am Jordan, wo laut der Bibel Johannes Jesus taufte. Zurück in Madaba haben Sie den späten Nachmittag frei. Die lebendige Marktstadt mit ihren vielen Geschäften eignet sich gut zum Bummeln und Einkaufen. In zahlreichen Werkstätten kann man Teppichknüpfern bei der Arbeit zuschauen. Die Süßigkeiten der Zuckerbäcker laden zum Verkosten ein.

7. Tag: Die Burgen der Kreuzritter
Madaba - während der Fahrt über die alte Königsstraße am Ostufer des Toten Meeres entlang durchqueren wir das spektakuläre Wadi Mujib, einen riesigen Canyon, der zum Toten Meer hin entwässert. Wir kommen nach Kerak, ein kleines Städtchen mit beeindruckender Kreuzritterburg. Sie gehörte einst dem grausamen Renaud de Chatillon und wurde von Saladin mehrmals belagert. Weiter geht es über Shaubak (Shobeq), mit Blick auf Montreal, der ältesten Kreuzritterburg in Transjordanien, nach Petra.

8. Tag: Petra - die rote Felsenstadt
Petra - der ganze Tag ist der ausführlichen Besichtigung dieses Weltkulturerbes gewidmet. Zu Fuß spazieren wir durch den kaum zwei Meter breiten Siq. Senkrecht ragen die Felswände in den Himmel. Und stehen plötzlich wie gebannt vor der schönsten Fassade Petras, dem Schatzhaus des Pharaos! Petra, die alte Hauptstadt der Nabatäer, liegt versteckt in einer faszinierenden Felslandschaft. Meisterhaft haben fleißige Steinmetze Gräber und Tempel, Theater und Tore aus dem verschiedenfarbigen Sandstein geschlagen. Wasser lieferte die Quelle, die einst Moses aus dem Stein geschlagen hatte. Spaziergang über die gepflasterte Hauptstraße zum Haupttempel Qasr el Bint-Faraun und zum kleinen Museum mit Restaurant. Zurück entlang der Königswand mit prunkvollen Felsengräbern.

9. Tag: Steinzeit-Siedlungen und nochmal Petra
Petra - Fahrt ins nahe Beidha. Während Petra mit Bauwerken aus der klassischen Antike glänzt, zeugen hier Ruinen von 9000 Jahre alten Siedlungen aus der Jungsteinzeit, den ältesten Jordaniens. Gleich in der Nähe liegt der ehemalige Karawanenrastplatz "Klein-Petra“. Nachmittags bestimmen Sie selbst das Programm! Wer will, kann die Felsenstadt Petra noch weiter erkunden (die Eintrittskarte ist noch gültig) - Kinofans wandeln hier übrigens auf die Spuren von Harrison Ford in Spielbergs "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“. Wer genügend Kondition hat, kann zum großen Opferplatz aufsteigen, der einen spektakulären Blick bietet.

10. Tag: Auf der Spur des Lawrence von Arabien
Petra - in Basta machen wir Halt in einer weiteren neolithischen Siedlung, bevor es weitergeht ins Wadi Rum (UNESCO-Welterbe). Bizarre Bergkegel, über Jahrtausende vom Wind geformt, prägen die einzigartige, in allen Rottönen leuchtende Landschaft, seit Jahrtausenden Heimat nomadischer Kulturen. Etwas Abenteuer gefällig? Wir steigen um in offene Jeeps, die uns durch den Wüstensand zu Felszeichnungen bringen. Eingeritzt in den weichen Sandstein, erzählen sie von Jagd und Alltag vor 12.000 Jahren. Weitere Stopps folgen - etwa an der sogenannten Quelle von Lawrence von Arabien, die noch immer sprudelt. Unser Reiseleiter berichtet vom Freiheitskampf der arabischen Völker, der das Wadi 1917 zum Schlachtfeld machte. Der Hollywoodfilm "Lawrence von Arabien” wurde hier am Originalschauplatz gedreht. Weiterfahrt zum einzigen Seezugang Jordaniens, Aqaba am Roten Meer.

11. Tag: Am Roten Meer
Aqaba - Rundgang durch die boomende Hafenstadt mit Besuch des Archäologischen Museums und der mamlukischen Festung. Anschließend Freizeit. Bummeln Sie über den Basar in der Altstadt oder lassen Sie sich von der Unterwasserwelt verzaubern: beim Schnorcheln oder bei einem Ausflug im Glasbodenboot. Ihr Reiseleiter gibt gern Tipps für Unternehmungen!

12. Tag: Zum tiefsten Punkt der Erde
Aqaba - Fahrt durch das Wadi Araba entlang der Grenze zu Israel und weiter am Ostufer des Toten Meeres entlang. Unterwegs stoßen wir gleich auf mehrere biblische Orte: Wir besuchen die so genannte Höhle des Lot, dessen Weib an den Ufern des Toten Meers zur Salzsäule erstarrte. Weiter geht es zur chalkolithischen Siedlung Bab edh-Dhra - wo möglicherweise der Ursprung der legendären Stadt Sodom zu finden ist. Anschließend Weiterfahrt zum Toten Meer. Unser Hotel liegt direkt am Meer! Worauf warten Sie noch? Steigen Sie hinein in das salzigste Wasser am tiefsten Punkt der Erde! Sich ganz entspannt in Rückenlage auf dem Toten Meer treiben zu lassen, ist ein unvergessliches Erlebnis. Und am Abend wartet hoffentlich ein unvergleichlicher Sonnenuntergang über den Bergen Israels.

13. Tag: Ma‘a as salama!
Totes Meer - "Auf Wiedersehen“ heißt es heute. Der Bus bringt uns morgens zum Flughafen Amman - Rückflug nach Frankfurt - Transfer über Mannheim nach Karlsruhe (ca. 16.00 Uhr).

Reiseleitung: Dr. Wolfram D. Sexauer

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit ROYAL JORDANIAN von Frankfurt nach Amman und zurück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 12 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Geländewagenfahrt im Wadi Rum
  • Visagebühren

Min. 12, max. 25 Teilnehmer

Zur Einreise benötigen deutsche Staatsbürger einen mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass.

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Jordanien

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    2355 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    2695 €

zubuchbare Optionen

  • Frühbucherrabatt bei Buchung bis 15.12.2018
    -100 €

Jordanien

Hotel Mena Tyche, AmmanHotel Mena Tyche, AmmanHotel Madaba 1880, MadabaHotel Madaba 1880, MadabaHotel Petra Sella, PetraHotel Petra Sella, PetraHotel Golden Tulip, AqabaHotel Golden Tulip, AqabaHotel Grand East, Totes MeerHotel Grand East, Totes Meer

Amman - 4 Nächte - Mena Tyche****
Madaba - 2 Nächte - Madaba 1880****
Petra - 3 Nächte - Petra Sella****
Aqaba - 2 Nächte - Golden Tulip****
Totes Meer - 1 Nacht - Grand East ****+

-Änderungen vorbehalten-

Dr. Wolfram D. Sexauer

wuchs in Pforzheim auf und studierte Klassische Philologie und Germanistik in Heidelberg. Ab 1984 war er an der Europäischen Schule in Karlsruhe sowie seit 1993 am Markgrafen-Gymnasium in Durlach tätig. Ab 2002 war er als Deutscher Inspektor der Europäischen Schulen für die Kultusministerkonferenz verantwortlich für alle 14 Europäischen Schulen in Europa. Reisen ist seit Jugendjahren seine Leidenschaft, so ist Dr. Sexauer nebenher als Studienreiseleiter im gesamten Mittelmeerraum und darüber hinaus unterwegs gewesen. Seit 2014 lässt er Hirsch Gäste auf unterhaltsame Art an seinem breiten Wissen teilhaben.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK