... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

hirschexklusiv: Turin - 5 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
EX2018+ITATUREXK
Termin:
Preis:
ab 1225 € pro Person

  • Kunststadt Turin: Barockes Weltkulturerbe
  • Ausflug nach Asti und Weinprobe
  • Kulinarische Vielfalt in ausgesuchten Restaurants

Kunst und Küche in der Hauptstadt des Piemont

Hohe Berge, fantastische Weine und eine köstliche Küche sind die Markenzeichen des Piemont. In dieser Genussregion wurde die Slow-Food-Bewegung erfunden, die auf frische, regionale Produkte größten Wert legt. Unsere kulinarische Entdeckungsreise führt nach Turin. Die glanzvolle Hauptstadt des einstigen Königreichs ist UNESCO-Welterbe und bietet barocke Pracht an jeder Ecke. Kilometerlange Arkadengänge leiten zu großartiger Architektur, zu Museen, Märkten und Spitzenrestaurants.

1. Tag: Ciao, Piemonte!
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - über die Autobahn Basel - Luzern - Gotthard - Bellinzona nach Turin. Die einstige Hauptstadt des Königreichs Sardinien-Piemont und zeitweise des geeinten Italiens wirkt noch immer aristokratisch. Nur die besten Architekten gestalteten die Residenz der Savoyer - und knüpften dabei an die streng rechtwinklige Straßenanlage aus der Römerzeit an. Perfekt symmetrische Plätze prägen das barocke Stadtbild, Bogengänge erstrecken sich über Kilometer. Wie ein grünes Band zieht sich der Po durch Turin, gesäumt von prächtigen Villen und Parks. Nach dem Hotelbezug unternehmen wir einen ersten Rundgang und stimmen uns mit einem typischen Aperitivo auf die Stadt ein. Das anschließende Abendessen nehmen wir im Restaurant "Da Giovanni“ in der Nähe des Hotels ein.

2. Tag: Turin-Erkundung - von Arkaden geleitet
Turin - wir spazieren zur Piazza San Carlo mit den Zwillingskirchen S. Cristina und S. Carlo und weiter zur Piazza Castello im Herzen der Stadt. Als die Savoyer Ende des 19. Jhs nach Rom zogen, hinterließen sie hier gleich zwei stattliche Paläste: das Königsschloss und den Palazzo Madama mit prachtvollem Treppenhaus. Wir werfen einen Blick in die Barockkirche S. Lorenzo, ein Meisterwerk nach Plänen Guarinis, und besuchen die Kathedrale S. Giovanni Battista mit der nach dem Brand von 1997 renovierten Kapelle S. Sindone. Alle zehn Jahre zieht es Tausende von Pilgern hierher, wenn das aus den Flammen gerettete Turiner Grabtuch ausgestellt wird - eine der meistverehrten und umstrittensten Reliquien der Christenheit. Charakteristisch für Turin sind die vielen Märkte - 60 sollen es insgesamt sein. Der Markt an der Porta Palazzo ist ein wahrer Sinnesrausch: Berge von frischem Obst und Gemüse, Blumen aller Art, eine große Auswahl an Käse, Salami und Fisch. Hier legen wir die Mittagspause ein. Nachmittags werden wir im hervorragenden, neu gestalteten Ägyptischen Museum erwartet. Auch am heutigen Abend sind wir im "Da Giovanni“ zu Gast.

3. Tag: Asti und die Weinhügel des Monferrato
Turin - Ausflug nach Asti. An die Epoche der römischen Provinzstadt erinnern bis heute das schachbrettartige Straßenraster und Reste der Stadtbefestigung. Aus der Blütezeit der mittelalterlichen Stadtrepublik sind etliche wehrhafte Geschlechtertürme erhalten. Wir besuchen die gotische Kathedrale S. Maria Assunta e Gottardo und genießen die Atmosphäre der schönen Plätze, auf denen im Spätsommer Weinmessen und das Pferderennen "Palio“ stattfinden. Zum Mittagessen mit sechs kleinen Gängen kehren wir in die familiäre "Trattoria Bologna“ in Rocchetta Tanaro ein. Anschließend dreht sich alles um die edlen Tropfen der Region: Das Weingut Braida zählt zu den herausragenden Kellereien im Piemont. Bei der Besichtigung erfahren wir das Geheimnis der berühmten Barbera-Traube und verkosten die prämierten Spitzenweine. Zurück in Turin steht der Abend zur freien Verfügung.

4. Tag: Turin von oben
Turin - gemütliche Fahrt mit der Zahnradbahn zur Basilica di Superga. Die barocke Wallfahrtskirche ließ Vittorio Amedeo II. zum Dank für einen Sieg über die Franzosen errichten. In der Königsgruft ist er selbst begraben. Königlich ist auch der Ausblick auf die Stadt, die umliegenden Hügel und die Alpenkette! Von hier bringt uns der Bus zum Lingotto ("Barren“): Das erste, Anfang des 20. Jhs bahnbrechend moderne Fiat-Werk hat Renzo Piano zum Messe- und Kongresszentrum umgestaltet - mit Helikopterlandeplatz und Rennstrecke auf dem Dach. Im Slow-Food-Supermarkt Eataly nehmen wir einen Degustations-Imbiss ein. Frisch gestärkt widmen wir uns in der Pinacoteca Agnelli der fantastischen Sammlung der Fiat-Dynastie mit Werken von Canaletto, Manet, Modigliani und Picasso. Anschließend ist Freizeit. Wer will, fährt mit dem Bus zum Hotel zurück, sonst individuelle Rückkehr mit der Metro. Gegen Abend schauen wir uns zum Abschied noch einmal Turin von oben an und fahren mit dem Panorama-Aufzug auf die Mole Antoniellana. Für Ihr individuelles Abendessen in der Stadt gibt der Reiseleiter gern Tipps.

5. Tag: Durchs Valle d‘Aosta
Turin - auf der Rückfahrt unternehmen wir einen Rundgang durch Aosta, Hauptstadt der autonomen Region Aostatal. Die hübsche alte Savoyerstadt überrascht mit einer der besterhaltenen römischen Stadtanlagen Europas. Durch den Großen-Sankt-Bernhard-Tunnel fahren wir über Bern und Basel nach Karlsruhe (ca. 19.30 Uhr) und Mannheim (ca. 20.30 Uhr).

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Mittag- oder Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Weinprobe
  • Privatführung im Ägyptischen Museum

Min. 9, max. 19 Teilnehmer

Hotel BW Genova

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1225 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1425 €

Hotel BW Genova

 
Hotel BW GenovaHotel BW GenovaHotel BW GenovaHotel BW Genova

Das elegante ****Sterne BEST WESTERN PLUS HOTEL GENOVA ist in einem alten Palazzo untergebracht und liegt im historischen Zentrum von Turin. Der Bahnhof Porta Nuova und die zentral gelegene Via Roma befinden sich in unmittelbarer Nähe. Die Zimmer haben Bad oder Dusche und WC, Klimaanlage und Heizung, Telefon, Sky-TV, Radio, Safe, Kaffee- und Teeset sowie gratis WLAN. Am Morgen erwartet Sie ein kalt-warmes Frühstücksbuffet.

Peter Kalchthaler M.A.

besserte schon in seiner Schulzeit als offizieller Gästeführer der Stadt Freiburg sein Taschengeld auf. Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Volkskunde und Anglistik in Freiburg ist er stellvertretender Leiter des Augustinermuseums und Leiter des Museums für Stadtgeschichte im Wentzingerhaus. Die Kunden schätzen sein freundliches und souveräne Ruhe ausstrahlendes Wesen.