... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

hirschexklusiv: Das Baskenland - 6 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2020+SPABASEXK
Termin:
Preis:
ab 2095 € pro Person

  • Belle-Epoque und Jakobspilger: San Sebastián und das Hinterland
  • Baskische Küche in ausgesuchten Restaurants und Wohnen im Parador
  • Das Guggenheim-Museum in Bilbao

Kunst und Genuss zwischen Costa Vasca und Pyrenäen

Das alte Volk der Basken ist besonders aufgeschlossen für avantgardistische Architektur: Frank Gehrys Guggenheim-Museum in Bilbao gab den Trend vor. Grenzüberschreitend entdecken wir moderne Kunst, die eigenwillige baskische Kultur und die hervorragende Küche. Wir wohnen wie die Könige im Parador-Hotel und unternehmen Ausflüge in Fischer- und Badeorte mit Belle-Epoque-Flair, an die spektakuläre Steilküste, in die grünen Pyrenäen und mittelalterliche Städtchen am Jakobsweg.

1. Tag: An die Biskaya
Karlsruhe 7.00 Uhr - Transfer über Mannheim zum Flughafen Frankfurt - Flug mit LUFTHANSA nach Bilbao. Seit 1997 das Guggenheim-Museum von Frank O. Gehry eröffnete, hat sich die Hafen- und Industriestadt in eine pulsierende Kulturmetropole voll moderner Architektur verwandelt. Busfahrt zur Mündung des Nervion am Hafen. Hier bestaunen wir eine der wenigen Schwebefähren, die auf der Welt noch existieren - ein technisches Wunderwerk im Eiffelturm-Stil. Weiterfahrt durch das kantabrische Gebirge. An der Grenze nach Frankreich liegt der Küstenort Hondarribia mit seinem typisch baskischen Ortsbild aus farbigen Häusern, Fachwerk und Holzbalkonen. Beeindruckend ist die historische Stadtburg Karls V., die heute als Parador-Hotel dient: von außen eine mittelalterliche Festung, innen ein luxuriöses Schloss - und unser stimmungsvolles Standquartier.

2. Tag: Windspiele in San Sebastián
Hondarribia - kurze Fahrt nach San Sebastián. Das dynamische Seebad, inoffizielle Sommerresidenz des Königshofs, ist geprägt vom Flair der Belle-Epoque, gepaart mit moderner Architektur. Von der Villa der Königin Maria Cristina aus überblicken wir die Bucht La Concha und spazieren zu den in den Felsen eingelassenen "Windkämmen“ von Eduardo Chillida. Ins Lebenswerk des berühmten baskischen Bildhauers vertiefen wir uns in seinem Atelierhaus mit Skulpturenpark Chillida Leku im nahen Hernani. Zurück in San Sebastián genießen wir in einem Restaurant Spezialitäten frisch aus dem Meer. Spaziergang zu Rafael Moneos hypermodernem Kongresszentrum und in die Altstadt. Der Abend in Hondarribia ist frei. Erkunden Sie das lebhafte Fischerviertel Marina mit seinen einladenden Tapas-Bars.

3. Tag: Im französischen Baskenland
Hondarribia - auf ins Hinterland! Über Espelette - berühmt für die aromatischen Chili, die zum Trocknen an allen Häusern hängen - erreichen wir das Tal der Nive und das Weingebiet von Iroleguy. Ziel ist St Jean-Pied-de-Port, die letzte französische Station auf dem mittelalterlichen Jakobsweg über die Pyrenäen. Auch wir laufen auf dem Pilgerweg von der Porte Espagne bis zur Porte St-Jacques und werden dann im Restaurant Central am Ufer der Nive zum Essen erwartet. Nachmittags besuchen wir den charmanten Pyrenäenkurort Cambo-les-Bains mit der Villa Arnaga - Anwesen des Schriftstellers Edmond Rostand, Schöpfer des "Cyrano de Bergerac“. Spaziergang im Garten und Rückfahrt über den Fischerort St Jean-de-Luz mit königlicher Geschichte.

4. Tag: Schlossromantik und wilde Küste
Hondarribia - wir überqueren erneut den Bidasoa-Fluss, um das Schloss des Antoine Abbadia in Hendaye kennenzulernen, erbaut von Viollet le Duc für den passionierten Geographen, Astronomen und Orientalisten. Hier verbinden sich Romantik und Wissenschaft; im schönen Park blicken wir aufs Meer. Noch eindrucksvoller erleben wir die baskische Steilküste im Hafenort Zumaia mit seinen geologisch so interessanten Flyschfelsen. Sensationell schön liegt das Hotel Zelai, wo wir zum Mittagessen einkehren. Dann gehen wir an Bord eines Schiffes und betrachten die Flyschküste zwischen Zumaya und Deba aus der Nähe. Im Hafenstädtchen Deba besichtigen wir die gotischen Stiftskirche Sta Maria la Real. Über das Marienheiligtum Itziar geht es zurück nach Hondarribia.

5. Tag: Auf den Spuren des Ignatius
Hondarribia - Fahrt ins kantabrische Gebirge, wo uns auf 730 m Höhe die moderne Kirche von Arantzazu überrascht: Ihre Türen gehören zum Frühwerk Chillidas, die Apostelfiguren stammen von Oteiza. Im ländlichen Restaurant Larranaga essen wir zu Mittag und fahren weiter in das zauberhafte Tal nach Loyola. Wir besuchen den Burgturm, in dem Ignatius von Loyola 1491 geboren wurde. Pompös erhebt sich daneben die Basilika des Gründers der Jesuiten - und unser Reiseleiter erzählt, wie Gottes Gnade in Form einer Kanonenkugel in das Leben des Ritters trat.

6. Tag: Ein Raumschiff für die Kunst
Hondarribia - wir reisen zurück nach Bilbao. Als letzter Höhepunkt erwartet uns das Guggenheim-Museum : Die silbern glänzende, gigantische Architekturskulptur von Frank O. Gehry aus Titan, Kalkstein und Glas beherbergt eine einzigartige Sammlung, in der alle bedeutenden Künstler des 20. Jhs vertreten sind. Gigantisch: die acht Stahlskulpturen "Materie der Zeit“ von Richard Serra. Anschließend Stadtrundfahrt und Spaziergang in der Altstadt. Auf dem Aussichtspunkt Arxanda über der Stadt genießen wir das gemeinsame Abschiedsessen im Restaurant Txakoli. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt - Transfer über Mannheim nach Karlsruhe (ca. 24.00 Uhr).

Reiseleitung: Christoph Seemann

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Bilbao und zurück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 5 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Mittag- oder Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Örtliche Führungen
  • Schifffahrt

Min. 9, max. 19 Teilnehmer

"Frühbucherrabatt bis 31. Januar € 100,-

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Recht bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Informationen“.

Parador de Hondarribia

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer Standard mit Bad oder Dusche und WC, inkl. FRÜHBUCHERRABATT (FBR)
    2095 €
  • Doppelzimmer Superior mit Bad oder Dusche und WC, inkl. FBR
    2225 €
  • Doppelzimmer Standard zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC, inkl. FBR
    2625 €
  • Doppelzimmer Superior zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC, inkl. FBR
    2795 €

Parador de Hondarribia

 
Parador de HondarribiaParador de HondarribiaZimmerbeispielZimmerbeispielParador de HondarribiaParador de Hondarribia

In Hondarribia wohnen Sie im ****Sterne PARADOR DE HONDARRIBIA mit Blick auf die französische Küste. Der Parador ist in einem Schloss aus dem 10. Jh. untergebracht und unter dem Namen "Castillo de Carlos V.“ bekannt. Die Zimmer haben Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, Safe und Minibar. WLAN steht Ihnen gratis zur Verfügung. Das Frühstücksbuffet nehmen Sie im hoteleigenen Café ein.

Christoph Seemann

studierte Romanistik in Bonn und Kunstgeschichte in Paris. Seit 1996 konzipiert und leitet er für Hirsch Studien- und Wanderreisen in Nordafrika, auf der Iberischen Halbinsel, in Deutschland, Frankreich und Südamerika. Die Gäste loben sein didaktisches Geschick und seinen differenzierten Vortrag. Als erfahrener Kenner versteht er es, den "roten Faden“ eines Reisethemas zu entwickeln und beeindruckt immer wieder durch interessante Exkurse. Seine zurückhaltende und charmante Art hat schon viele Kunden seinen Spuren folgen lassen.