... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Harzreise im Winter - 4 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,4 aus
14 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2020+DEUHARADV
Termin:
Preis:
ab 595 € pro Person

  • Weltkulturerbe Quedlinburg und Goslar
  • Idyllisches Wernigerode
  • Besuch in Wolfenbüttel

Auf Goethes Spuren zu architektonischen Schätzen

"Harzreise im Winter“ heißt ein Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe. Tatsächlich hat ihm sein Ritt durch den Harz "das reinste Vergnügen gegeben“, wie er Charlotte von Stein brieflich mitteilte. Den Spuren des Dichters folgt unsere adventliche Reise. In den charmanten Fachwerkstädten Goslar, Wernigerode und Quedlinburg gibt es nicht nur architektonische Schätze zu entdecken.

1. TAG:Zu Besuch bei Kaiser Wilhelm
Karlsruhe 6.10 Uhr - Fahrt auf der Autobahn über Mannheim - Frankfurt - Kassel. In Duderstadt am Südrand des Harzes legen wir einen Stopp ein: Wir bummeln durch die mittelalterliche Stadt, die mit über 600 farbenfrohen Fachwerkhäusern aus allen Stilepochen aufwartet, und sehen u.a. den Westerturm, das Rathaus und die St. Cyriakus-Propsteikirche. Anschließend fahren wir weiter nach Goslar. Bei Buchung der Halbpension nehmen Sie das Abendessen im Hotel ein.

2. TAG:Kaiserstadt Goslar
Goslar - heute erkunden wir unser Standquartier auf einem Spaziergang durch die Altstadt mit ihren mehr als 1500 Fachwerkhäusern (UNESCO-Welterbe). Das Erz des nahen Rammelsberges brachte Wohlstand und zog die Herrscher des Mittelalters an: In der Kaiserpfalz wurde bei Reichstagen deutsche Geschichte geschrieben. Vom "Heiligen Römischen Reich“ erzählen noch heute imposante Wandgemälde. Ein reizvolles Stadtbild, enge Gassen mit zahlreichen Fachwerkhäusern, mächtige romanische Kirchenbauten, Gildehäuser, Spitäler und eine alte Lohmühle sehen wir bei unserem ausgiebigen Stadtrundgang. Anschließend haben Sie Freizeit, z.B. für einen Besuch des stimmungsvollen Weihnachtsmarktes.

3. TAG:Alles Gold, was glänzt
Goslar - Fahrt nach Halberstadt, wo uns der berühmte Dombezirk erwartet. George Clooney drehte hier 2012 "The Monuments Men“. Der hochgotische Dom St. Stephanus und St. Sixtus und die romanische Liebfrauenkirche stehen sich wirkungsvoll einander gegenüber. Das mustergültig sanierte Zentrum steht ganz im Zeichen des Weihnachtsmarkts. Weiter geht es nach Quedlinburg im hügeligen Harzvorland. Zu Füßen des mächtigen Burgbergs breiten sich über 1000 Fachwerkhäuser aus 600 Jahren aus. Das mittelalterliche Stadtbild blieb hier in seltener Harmonie erhalten. Wir spazieren vom Marktplatz über den berühmten "Finkenherd“ zum Schloss. In der herrlichen romanischen Stiftskirche St.Servatius erwartet uns mit dem Domschatz eine besondere Sensation: Die Ottonen machten die wertvollen Goldschmiedearbeiten dem hiesigen Damenstift zum Geschenk. 1945 von einem US-Leutnant nach Texas gebracht, kehrte der Schatz 1993 zurück. Wie die ganze Stadt gehört er zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach der Mittagspause fahren wir in das hübsch gelegene Städtchen Wernigerode. In seinen geschlossenen Straßen- und Gassenzügen haben sich jahrhundertealte Fachwerkensembles erhalten. Beim Stadtrundgang kommen wir vom Rathaus vorbei am Gothischen, am Schiefen und am Krummelschen Haus zum "Kleinsten Haus“ der Altstadt. Rückfahrt nach Goslar.

4. TAG: Auf Lessings Spuren in Wolfenbüttel
Goslar - nicht nur Casanova und Wilhelm Busch waren Gäste der Stadt Wolfenbüttel : Gotthold Ephraim Lessing, damaliger Hofbibliothekar, schrieb hier das Drama "Emilia Galotti“. Auf unserem Stadtrundgang besuchen wir sein Haus sowie die Herzog August Bibliothek und sehen das Residenzschloss, die Hauptkirche, Klein Venedig und den Stadtmarkt. Danach Heimreise auf der Autobahn über Frankfurt und Mannheim nach Karlsruhe (ca. 20.30 Uhr).

REISELEITUNG: Ingrid Bathe

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 3 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Informationen“.

30.11.2020 - 3.12.2020 | 4 Tage

Hotel Niedersächsischer Hof

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    595 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    655 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    725 €

zubuchbare Optionen

  • Halbpension
    75 €

Hotel Niedersächsischer Hof

 
Hotel Niedersächsischer HofHotel Niedersächsischer HofHotel Niedersächsischer HofZimmerbeispiel

Sie wohnen im ****Sterne HOTEL NIEDERSÄCHSISCHER HOF in Goslar. Das traditionsreiche Haus liegt inmitten der historischen Altstadt und bietet großzügige, helle Räume mit viel Komfort. Die Zimmer haben Bad oder Dusche und WC, Fön, Heizung, Safe, TV sowie gratis WLAN. Morgens erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet im Restaurant Rosengarten. Zum Abendessen und zum gemütlichen Verweilen lädt das Pieper‘s Restaurant ein.

Ingrid Bathe

Seit 1992 ist die Architektin als Studienreiseleiterin für Hirsch Reisen unterwegs, vornehmlich in Berlin und Brandenburg sowie in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Ihre Schwerpunkte Architektur und Geschichte weiß sie in einem lebendigen Vortrag interessant zu vermitteln und jederzeit den Bezug zur aktuellen Situation herzustellen. So hat sie in den letzten Jahren auf den Studienreisen nicht nur viel für das Zusammenwachsen Deutschlands getan, sondern auch die Hirschgäste mit ihrem frischen Wesen erfreut.