... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Genussregion Piemont - 5 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 
4.5 / 5.0

Note: 1,5 aus
79 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2018+ITAPIESIL
Termin:
Preis:
ab 835 € pro Person

  • Im Land von Barolo und Barbera
  • Die Geschlechtertürme von Asti
  • Barockmetropole Turin

Silvester am "Fuß der Berge“

Hohe Berge, fantastische Weine und eine köstliche Küche sind die Markenzeichen des Piemont. Hier, im Nordwesten Italiens, ist alles noch ein bisschen echter und unverfälschter als anderswo. Auf regionale Produkte legt man größten Wert - nicht nur was die berühmten Trüffel von Alba betrifft. Auf den Hügeln des Monferrato und der Langhe gedeihen erlesene Weine, wie der kräftige Barolo oder der fruchtig-herbe Barbera. Und auf Kulturliebhaber wartet großartige Architektur.

1. Tag: Zu den Albesi
Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 7.00 Uhr - über die Autobahn Basel - Luzern - Gotthard - Bellinzona - Mailand nach Alba, historisches Zentrum der Langhe, berühmte Trüffelhochburg und unser Standquartier auf dieser Reise. Die bezaubernde Stadt nimmt den Besucher schnell für sich ein! Auf der Piazza Risorgimento mit ihren Arkaden und pastellfarbenen Häusern wird seit über 800 Jahren Markt abgehalten. Delikatessengeschäfte und Cafés laden ein zum Genießen und zum "dolce far niente“.

2. Tag: Turin - Stadt der Bogengänge
Alba - Fahrt nach Turin. Die einstige Hauptstadt des Königreichs Sardinien-Piemont und zeitweise die des geeinten Italiens wirkt noch immer aristokratisch. Nur die besten Architekten gestalteten die Residenz der Savoyer. Dabei konnten sie an die streng rechtwinklige Straßenanlage aus der Römerzeit anknüpfen. Perfekt symmetrische Plätze prägen das Stadtbild, Bogengänge erstrecken sich über Kilometer. Wie ein grünes Band zieht sich der Po durch Turin, gesäumt von prächtigen Villen und Parks. Wir spazieren zur Piazza San Carlo mit den Zwillingskirchen S. Cristina und S. Carlo und zur Piazza Castello im Herzen der Stadt. Als die Savoyer Ende des 19. Jhs nach Rom zogen, hinterließen sie hier gleich zwei stattliche Paläste: das Königsschloss und den Palazzo Madama mit seinem prachtvollen Treppenhaus. Nun werfen wir einen Blick in die Barockkirche S. Lorenzo, ein Meisterwerk nach Plänen Guarinis, und in die Kathedrale S. Giovanni Battista mit der nach einem Brand 1997 noch immer geschlossenen Kapelle S. Sindone. Alle zehn Jahre zieht es tausende von Pilgern hierher, wenn das aus den Flammen gerettete Turiner Grabtuch ausgestellt wird - eine der meistverehrten und umstrittensten Reliquien der Christenheit. Über die Mittagszeit haben Sie Freizeit, anschließend fahren wir nach Alba zurück.

3. Tag: Silvesterausflug nach Asti
Alba - wir fahren durch das hübsche Tanarotal, an dessen Hängen die Reben des Nebbiolo, Barbera und Dolcetto reifen. Erstes Ziel ist Asti. An die Epoche der römischen Provinzstadt erinnern bis heute das schachbrettartige Straßenraster und Reste der Stadtbefestigung. Die größte Blüte erlebte Asti im Mittelalter als Stadtrepublik. Etwa 20 der einst 125 Geschlechtertürme aus jener Zeit sind erhalten. Wir werfen einen Blick in die gotische Kathedrale S. Maria Assunta e Gottardo und genießen die Atmosphäre der schönen Plätze, auf denen im Spätsommer Weinmessen und das Pferderennen "Palio“ stattfinden. In Costigliole d‘Asti vor den Toren der Stadt empfängt uns im Weingut Baldi Pierfranco die Winzerfamilie zu einer Verkostung der edlen Tropfen. Rückfahrt nach Alba. Am Abend findet im Hotel die Silvesterfeier statt. Mit einem 5-Gang-Gala-Menu und musikalischer Live-Unterhaltung begrüßen wir das neue Jahr. Buon anno!

4. Tag: Neujahr mit Spitzenweinen
Alba - nach einem späten Frühstück fahren wir durch die Hügellandschaft des Monferrato und der Langhe in den Weinort Barbaresco. Nach der Besichtigung des Städtchens mit seinem gewaltigen Sarazenenturm fahren wir weiter zum Schloss Grinzane Cavour und besichtigen das Ethnografische Museum. Nun geht es weiter ins kleine Dorf Barolo. Wie sein "kleiner Bruder“ Barbaresco wird der hiesige Spitzenwein aus der Nebbiolo-Traube gewonnen, die erst im nebeligen Spätherbst geerntet wird. Am Nachmittag kehren wir nach Alba zurück.
5. Tag: Ciao, Piemonte!
Alba - Rückfahrt durch das Aostatal und den Großen-Sankt-Bernhard-Tunnel über Bern - Basel nach Karlsruhe (ca. 19.30 Uhr) und Mannheim (ca. 20.30 Uhr).

Reiseleitung: Michael Böttcher M.A.

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen inkl. Wasser und Hauswein, Frühstücksbuffet)
  • Gala-Menu an Silvester (im Rahmen der Halbpension)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Weinprobe

Min.12, max. 29 Personen

Hotel Calissano

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    835 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    945 €

Hotel Calissano

 
Hotel CalissanoHotel CalissanoHotel CalissanoHotel CalissanoHotel CalissanoHotel Calissano

Sie wohnen im ****Sterne HOTEL CALISSANO, in der Nähe der Piazza Ferrero in Alba. Die komfortablen Zimmer sind mit Bad oder Dusche und WC, Klimaanlage, TV, Safe und gratis WLAN ausgestattet. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Am Abend genießen Sie piemontesische Spezialitäten im Hotel-Restaurant, Wasser und Hauswein sind inklusive.

Genussreise Piemont – Silvester am „Fuß der Berge“

09.01.2017 - verfasst von Jana Heundorf

Barolo, Barbaresco, Barbera.
Trüffel, Agnolotti, Grana Padano.
Grissini, Bonet, Bicerin.
– Neben traumhafter Landschaft und beeindruckender Architektur hat das Piemont unzählige kulinarische Genüsse zu bieten – hier findet jeder Reisende etwas nach seinem Geschmack! Kompletten Bericht lesen

Michael Böttcher

studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Geschichte an der Johann Wolfgang Goethe Universität in seiner Geburtsstadt Frankfurt am Main. Seit 1990 leitet er erfolgreich Hirsch Reisen, wobei sich das Spektrum seiner Ziele kontinuierlich erweiterte. Mit großem Engagement und profundem Wissen gelingt es ihm immer wieder, seine Reisenden für die Kunst und Kultur der Gastländer zu begeistern. Gelobt werden seine humor- und stilvolle Art, auf die Kunden zuzugehen und sie für die Eigenheiten des Landes zu öffnen.