... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Gärten in und um Paris - 5 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,5 aus
41 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+FRAPARGAE
Termin:
Preis:
ab 855 € pro Person

  • Paris aus Garten-Perspektive
  • Albert Kahns "Gärten ohne Grenzen“
  • Versailles und der Rosengarten von Malmaison

Gartenkunst und Gärten in der Kunst

Das blühende Paris ist einmal mehr unser Ziel: Kommen Sie mit zu den grünen Oasen der Stadt, vom Blumenmarkt auf der Ile de la Cité bis zum Naherholungsgebiet Bois de Boulogne! In Museen spüren wir den Gärten in der Kunst nach, lassen uns von Monets Seerosenbildern bezaubern und flanieren durch die Schlossparks von Malmaison und Versailles, dem Nonplusultra der französischen Gartenkunst. Ein Erlebnis für die Sinne – in neuer Auflage und als bequeme Busreise.

1. Tag: Quartier Latin und Ile de la Cité
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Autobahn Baden-Baden - Metz - Reims - Paris. Wir beginnen im Musée Cluny mitten im Quartier Latin, das der Kunst des Mittelalters gewidmet ist. Sein größter Schatz ist der weltberühmte sechsteilige Tapisserie-Zyklus "Die Dame und das Einhorn“ mit seinem Millefleurs-Dekor. Was uns die rätselhaften Szenen über die mittelalterliche Liebesauffassung verraten, weiß die Reiseleiterin. Zu Fuß geht es zur Kirche St-Julien-le-Pauvre an der Rive Gauche – eine der wenigen romanischen Kirchen von Paris. Im kleinen Park davor wächst der älteste Baum der Stadt, eine Anfang des 17. Jhs gepflanzte Robinie. Über die Seine kommen wir auf der Ile de la Cité zu einem besonders grünen Ort: Der Marché aux Fleurs existiert schon seit 200 Jahren. Wir schlendern durch die metallenen Pavillons, in denen Pflanzen aller Art dicht an dicht stehen, außerdem Samen, Blumenzwiebeln, Gartenzubehör – ein wunderbarer Ort, um eine Weile vom pulsierenden Leben der Stadt abzutauchen!

2. Tag: Kaiserin Josephines Rosengarten
Paris - der Bus bringt uns zum Schloss Malmaison, dem privaten Wohnsitz von Napoléon und seiner ersten Frau Joséphine, die sich für die Botanik begeisterte. Höchstpersönlich legte die "Blumenkaiserin“ den Rosengarten an, der bei ihrem Tod alle bekannten Rosensorten der Zeit enthielt. Wir flanieren durch die herrliche Anlage und stellen uns die exotischen Zebras und Antilopen vor, die Josephine einst hier herumspringen ließ. Auf der Rückfahrt legen wir eine Pause im Bois de Boulogne ein. Im einstigen Jagdrevier der Könige schuf Napoléon III dieses für die Pariser so wichtige Naherholungsgebiet mit Pferderennbahn und künstlichen Wasserflächen – als Vorbild diente der Londoner Hyde Park. Älter noch ist der Park von Bagatelle, einer der vier Botanischen Gärten von Paris mit ebenfalls berühmtem Rosengarten. Fragen Sie die Reiseleiterin einmal nach der kuriosen Entstehungsgeschichte!

3. Tag: Von den Tuilerien ins Palais Royal
Paris - im Musée de l’Orangerie geht allen Freunden des Impressionismus das Herz auf: Seit 1927 hängen hier die weltberühmten "Nymphéas“ von Claude Monet in eigens gestalteten Rundsälen. Der Künstler hatte sie dem französischen Staat zum Friedensschluss nach dem Ersten Weltkrieg geschenkt. Unzählige Versionen des Seerosenmotivs malte Monet – diese hier umgeben uns von allen Seiten und entfalten eine ganz erstaunliche Wirkung! Durch den Tuileriengarten spazieren wir zum Louvre und weiter ins Palais Royal, einst Wohnsitz Richelieus, dann berüchtigte Spielhölle. Der Innenhof ist heute einer der lauschigsten Orte der Stadt, beliebt bei Spaziergängern, Büroangestellten in der Pause und spielenden Kindern, die auch von der Kunstinstallation "Colonnes de Buren“ magisch angezogen werden. Nun dürfen Sie sich auf den freien Nachmittag freuen – gönnen Sie sich doch gleich hier einen "café crème“, während Sie Pläne schmieden!

4. Tag: Im Garten des Sonnenkönigs
Paris - Ausflug nach Versailles, wo wir uns auf die Gärten konzentrieren. Nicht weniger berühmt als das Schloss selbst sind sie der Inbegriff für barocke Pracht. Wir spazieren durch den streng geometrisch angelegten Schlosspark, vorbei an kunstvoll gestalteten Brunnen zum Grand Canal, über strahlenförmig ausgerichtete Alleen, bewundern die Wasserspiele und hören von höfischen Festen aus Sonnenkönigs Zeiten. Liebhaber der französischen Gartenkunst kommen hier voll auf ihre Kosten! Im Restaurant "La Flotille“ am Ufer des großen Sees legen wir eine Stärkungspause ein. Anschließend spazieren wir zu den Trianon-Schlössern, die Maîtressen und Königinnen als Rückzugsort vom Hof dienten, und zum idyllischen Hameau de la Reine, einem künstlichen Dörfchen, wo Marie Antoinette im Schäferinnen-Kostüm das Landleben inszenierte.

5. Tag: Eine harmonische Welt für sich
Paris - unsere letzte Station liegt in der Vorstadt Boulogne. Kaum ein Tourist verirrt sich in die wunderbar harmonischen " Gärten ohne Grenzen“, die der elsässische Bankier Albert Kahn Ende des 19. Jhs anlegen ließ. Auf vier Hektar Fläche entdecken wir ein wahres Patchwork von Gärten unterschiedlicher Stile mit Pflanzen aus der ganzen Welt: japanischer, französischer und englischer Garten, goldener Wald, Wald der Vogesen, Rosen und Spalierobst. Das Highlight ist der japanische Garten mit seinen Pagoden, Bonsaïs, Koi-Teichen und Brücken. Man könnte glatt vergessen, dass wir uns in einer europäischen Millionen-Metropole befinden! Ein Museum schließt sich an, das über Albert Kahn, den Bankier, Philanthropen und Gründer mehrerer Stiftungen, informiert. Rückreise über Reims und Metz nach Karlsruhe (ca. 21.00 Uhr) und Mannheim (ca. 22.00 Uhr).

Ihr Hotel
Wir wohnen im zentral gelegenen ****Sterne HOTEL MERCURE OPERA FAUBOURG (Nähe Opéra). Die gemütlichen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, Telefon, Klimaanlage, Minibar und gratis WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Morgens bedienen Sie sich am kalt-warmen Frühstücksbuffet. In der gemütlichen, im Jugendstil gehaltenen Bar können Sie den ereignisreichen Tag ausklingen lassen.

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Mittagessen am 4. Tag

Min. 12, max. 25 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Mercure Opéra Faubourg Montmartre

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    855 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    1075 €

zubuchbare Optionen

  • Halbpension
    110 €

Mercure Opéra Faubourg Montmartre

 
Mercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg Montmartre

Wir wohnen im zentral gelegenen ****Sterne HOTEL MERCURE OPERA FAUBOURG (Nähe Opéra). Die gemütlichen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, Telefon, Klimaanlage, Minibar und gratis WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Morgens bedienen Sie sich am kalt-warmen Frühstücksbuffet. In der gemütlichen, im Jugendstil gehaltenen Bar, können Sie Ihren ereignisreichen Tag ausklingen lassen.

Nicole Rambaud

stammt aus Paris und machte ihre erste "Gästeführung“ bereits als 15-jährige, indem sie ihrer Brieffreundin aus Deutschland ihre Heimatstadt ausführlich zeigte. Diese Erfahrung begeisterte sie so sehr, dass sie ihren Beruf daraus machte und nach dem entsprechenden Studium lizenzierte Gästeführerin für Frankreich wurde. Seit 1997 lässt sie interessierte Gäste an ihrem Wissen teilhaben und vermittelt es in deutscher, englischer und französischer Sprache mit großem Erfolg. Hirschreisenden zeigt sie seit 2017 Ihre Heimat mit Herz und Verstand.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK