... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Gärten in und um Paris - 5 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,5 aus
41 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2018+FRAPARGAE
Termin:

  • "Wallfahrtsort“ Giverny
  • Edles Château Vaux-le-Vicomte
  • Barocke Gartenarchitektur in Versailles

Gartenkunst und Gärten in der Kunst

Lernen Sie Paris von seiner grünen Seite kennen! Die französische Hauptstadt besitzt etliche blühende Oasen: Klassiker wie der Jardin du Luxembourg oder originelle Gartenkreationen auf Bahngleisen hoch in der Luft. In Museen spüren wir den Gärten in der Kunst nach, sehen in Giverny, wo Monet seine Seerosenbilder malte und flanieren durch die herrlichen Schlossparks von Vaux-le-Vicomte und Versailles. Ein Erlebnis für die Sinne - und das als bequeme Busreise.

1. Tag: Im Jardin du Luxembourg
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Autobahn Baden-Baden - Metz - Reims - Paris. An der Place de la Bastille werden wir von unserer Reiseleiterin empfangen. Sie fährt mit uns zum historischen Botanischen Garten. Im ehemaligen Kräutergarten des Königs begeben wir uns auf die Spuren der bekanntesten Naturforscher Frankreichs, entdecken französischen und englischen Gärten und nicht zuletzt die berühmte Gloriette de Buffon. Zu Fuß geht es anschließend durch das historische Zentrum von Paris, vorbei an den grünen Oasen des Quartier Latin und den Arenen des alten Lutezia, bis zum Jardin du Luxembourg, dem berühmtesten Stadtgarten von Paris. Beim Spaziergang durch den vielgestaltigen Park mit seinen Brunnen und Statuen, einem Obstgarten, Bienen- und Gewächshäusern voller Orchideen hören wir von der Geschichte dieses für die Pariser so wichtigen Erholungsortes. Wir machen es wie sie und gönnen uns eine Pause im Grünen oder in einem der Cafés mit einem "grand crème“!

2. Tag: Zu Gast bei Monet
Paris - mit dem Bus fahren wir Seine-abwärts. Bereits hinter der Grenze zur Normandie liegt Giverny mit dem Anwesen und Garten des Impressionisten Claude Monet. Sein japanischer Garten mit dem weltberühmten Seerosenteich ist zu einem "Wallfahrtsort“ für Kunstliebhaber geworden. Die Reiseleiterin führt uns durch die Gärten, in denen unzählige Bilder entstanden - allein etwa 300 Versionen des Seerosenmotivs! Monets Wohnhaus mit seinen stimmungsvollen Räumen versetzt uns in die Atmosphäre der Jahrhundertwende. Zum Mittagessen kehren wir ins Landgasthaus der Madame Baudy ein, die hier Monet und seine Gäste, darunter Cézanne, Renoir und Rodin, verköstigte. Zum Schluss besuchen wir im Musée des Impressionismes den Garten des Amerikaners Mark Rudkin.

3. Tag: Ein Garten auf Bahngleisen
Paris - mit der Metro fahren wir ins 12. Arrondissement im Pariser Osten, unser Ziel: " La Coulée Verte“, eine originelle, vier Kilometer lange bepflanzte Promenade, sieben Meter über dem Asphalt. Eine ehemalige Bahnstrecke wurde in den 1980er-Jahren zur idyllischen Flaniermeile - und zum Vorbild für den High Line Park in New York. Hier erleben wir eine ganz neue Perspektive der Metropole. Am späten Vormittag besuchen wir das Musée Marmottan, ein elegantes Stadthaus mit erlesener Impressionisten-Sammlung - und begegnen dem Gartenmaler Claude Monet wieder. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

4. Tag: Barocke Harmonie: Schloss und Landschaft
Paris - den Vormittag können Sie n ach Lust und Laune gestalten! Am Nachmittag treffen wir uns zum Ausflug nach Vaux-le-Vicomte. Das noch private Schloss gehörte ursprünglich Nicolas Fouquet, dem Minister des Sonnenkönigs, und ist ein Juwel des 17. Jhs! Es galt als schönstes Schloss seiner Zeit, rief den Neid des Königs hervor und soll ihn zum Bau von Versailles angespornt haben. Der berühmte Gartenarchitekt André Le Nôtre schuf hier den Prototyp des klassischen französischen Gartens, eine einmalige Harmonie von Architektur und Landschaft, die ganz Europa inspiriert hat. Schloss und Park erstrahlen am Abend im Licht von 2000 Kerzen. Im Restaurant"L‘Ecureuil“ in einem Seitenflügel des Schlosses speisen wir zu Abend. Danach spazieren wir mit unserer Reiseleiterin durch die beleuchteten Gärten, wo uns ein Feuerwerk erwartet.

5. Tag: Im Garten des Sonnenkönigs
Paris - am späten Vormittag fahren wir nach Versailles, wo wir uns auf die Gärten konzentrieren. Sie sind nicht minder berühmt als das Schloss selbst - der Inbegriff für barocke Pracht. Wir spazieren durch den streng geometrisch angelegten Schlosspark, vorbei an kunstvoll gestalteten Brunnen und Skulpturen, zum Grand Canal, über strahlenförmig ausgerichtete Wege und romantische Alleen und hören von höfischen Festen aus Sonnenkönigs Zeiten. Liebhaber der französischen Gartenkunst kommen hier voll auf ihre Kosten! Anschließend Rückreise über Reims und Metz nach Karlsruhe (ca. 21.00 Uhr) und Mannheim (ca. 22.00 Uhr).

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Mittagessen am 2.Tag
  • Abendessen am 4. Tag
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben

Min. 12, max. 25 Teilnehmer

Hotel Ibis Styles Opera

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    735 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    895 €

Hotel Mercure Lafayette

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    825 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1025 €

Mercure Opéra Faubourg Montmartre

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    875 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1095 €

zubuchbare Optionen

  • Halbpension
    90 €

Hotel Ibis Styles Opera

 
Hotel Ibis Styles OperaHotel Ibis Styles OperaHotel Ibis Styles Opera

Im ***Sterne HOTEL IBIS STYLES OPERA verfügen die Zimmer über Fernseher, Direktwahltelefon, Bad oder Dusche und WC sowie Haartrockner. Morgens erwartet Sie ein kontinentales Frühstücksbuffet, am Abend ist für Sie (bei Buchung der Halbpension) in einem nahegelegenen Restaurant reserviert.
Alle Hotels liegen nebeneinander, zentral im 9. Bezirk (Nähe Opéra). Die Métrostation Cadet ist nur 300 m, die Station Grands Boulevards nur 250 m entfernt. Viele Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß erreichbar. In den zahlreichen Bistros und Restaurants direkt um die Ecke können Sie einen Snack zu sich nehmen oder Essen gehen.

Hotel Mercure Lafayette

 
Hotel Mercure LafayetteHotel Mercure LafayetteHotel Mercure LafayetteHotel Mercure Lafayette

Im ****Sterne HOTEL MERCURE LAFAYETTE sind die Zimmer neu eingerichtet und verfügen über TV, Direktwahltelefon, Bad oder Dusche und WC sowie Haartrockner, zusätzlich Klimaanlage. Am Morgen erhalten Sie ein kalt-warmes Frühstücksbuffet, am Abend ist für Sie (bei Buchung der Halbpension) in einem nahe gelegenen Restaurant reserviert.

Alle Hotels liegen nebeneinander, zentral im 9. Bezirk (Nähe Opéra). Die Métrostation Cadet ist nur 300 m, die Station Grands Boulevards nur 250 m entfernt. Viele Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß erreichbar. In den zahlreichen Bistros und Restaurants direkt um die Ecke können Sie einen Snack zu sich nehmen oder Essen gehen.

Mercure Opéra Faubourg Montmartre

 
Mercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg MontmartreMercure Opéra Faubourg Montmartre

Im ****Sterne HOTEL MERCURE OPÉRA FAUBOURG MONTMARTRE (ehemals Hotel Monty) verfügen die Zimmer über Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, Telefon und Klimaanlage. Außerdem verfügt das Hotel über eine elegante Jugendstil-Bar. Morgens bedienen Sie sich am kalt-warmen Frühstücksbuffet, am Abend ist für Sie (bei Buchung der Halbpension) in einem nahegelegenen Restaurant reserviert.

Die drei Hotels liegen nebeneinander, zentral in der Nähe der Opéra Garnier. Viele Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß erreichbar, Bistros und Restaurants finden Sie um die Ecke.

Nicole Rambaud

stammt aus Paris und machte ihre erste "Gästeführung“ bereits als 15-jährige, indem sie ihrer Brieffreundin aus Deutschland ihre Heimatstadt ausführlich zeigte. Diese Erfahrung begeisterte sie so sehr, dass sie ihren Beruf daraus machte und nach dem entsprechenden Studium lizenzierte Gästeführerin für Frankreich wurde. Seit 1997 lässt sie interessierte Gäste an ihrem Wissen teilhaben und vermittelt es in deutscher, englischer und französischer Sprache mit großem Erfolg. Hirschreisenden zeigt sie seit 2017 Ihre Heimat mit Herz und Verstand.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK