... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Florenz - Toskana - 7 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,5 aus
804 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+ITAFLOTOS
Termin:
3 Termine
25.3.2019 - 31.3.2019
Preis:
ab 895 € pro Person

  • "Gesamtkunstwerk“ Florenz
  • Ausflüge nach Siena und Lucca
  • Zentral gelegenes ****Sterne Hotel

Zauber der Renaissance

Kein Wunder, dass es Kunstbegeisterte immer wieder hierher zieht: Ganz Florenz ist ein einziges, lebendiges Kunstwerk mit seinen Kirchen und Palazzi, mit den schönsten Skulpturen und Gemälden der Welt. Über Jahrhunderte lenkten die Medici die Geschicke der Stadt, machten sie zum kulturellen Mittelpunkt, zur Wiege der Renaissance. Freuen Sie sich auf Michelangelo und Botticelli, auf Ausflüge in die Toskana und Abende auf der Dachterrasse unseres Altstadthotels.

1. Tag: Durch Alpen und Apennin in die Toskana
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Autobahn Basel - Gotthard - Bellinzona - Modena - Florenz.

2. Tag: Im Herzen der Altstadt
Florenz - heute beginnen wir mit der Stadterkundung. In Santa Maria Novella, der ersten gotischen Kirche der Stadt, versetzen uns die Fresken von Masaccio und Ghirlandaio geradewegs ins 15. Jh.! Gotische Fresken finden sich auch ganz in der Nähe: in der hübschen Kapelle einer Apotheke aus dem frühen 17. Jh. Der berühmtesten Florentiner Familie, den Medici, begegnen wir in der Neuen Sakristei von San Lorenzo. Ihre Grabdenkmäler schuf der geniale Michelangelo. Auch die grandiose Treppenanlage in der Biblioteca Laurenziana stammt von ihm. Wir spazieren zu den Palazzi Medici-Riccardi und Strozzi, Musterbeispiele für herrschaftliche Renaissancepaläste. Dann ist Zeit für eine Pause! Wie wäre es mit einem Bummel über den bunten Mercato San Lorenzo oder durch die Jugendstil-Markthalle? Danach steuern wir den Dombezirk an. Im Battistero di San Giovanni bewundern wir die Mosaiken und die berühmten Bronzeportale. Der Dom Santa Maria del Fiore beherrscht mit Brunelleschis gewaltiger Kuppel die Stadtsilhouette - ein technisches Wunderwerk! Im Dommuseum zeigt uns der Reiseleiter kostbare Originale, wie Michelangelos Pietà und die Paradiestür Ghibertis. Weiter geht es ins politische Zentrum der Stadt, zur Piazza della Signoria mit dem zinnenbewehrten Palazzo Vecchio. Der Spaziergang endet an der mittelalterlichen Ponte Vecchio, auf der sich ein Juwelierladen an den anderen reiht.

3. Tag: Florenz zu Füßen
Florenz - nach einem Abstecher zur Piazza Sta. Annunziata, wo mit dem Findelhaus der erste Profanbau der Renaissance entstand, widmen wir uns in der Accademia dem unvergleichlichen David Michel-angelos und seinen unvollendeten Sklaven-Statuen. Dann fahren wir auf die Hügel über der Stadt, zunächst zu San Miniato al Monte, einem Kleinod der Vorrenaissance mit beeindruckender Marmorfassade. Der Panoramablick vom Aussichtsplateau des Piazzale Michelangelo ist einfach überwältigend! Wie wäre es zum Mittag mit einer deftigen Minestrone in einer Trattoria? Der Rest des Tages ist frei. Erkunden Sie das volkstümliche Handwerkerviertel San Frediano jenseits des Arno oder lassen Sie sich durch die mittelalterlichen Gassen rund um den Palazzo Vecchio treiben!

4. Tag: Das gotische Siena
Florenz - Ausflug nach Siena. Keine andere Stadt in Italien hat ihr mittelalterliches Stadtbild so gut erhalten. Backsteinrote Gotik, wohin man schaut! Wir besuchen den Dom mit seinem unvergleichlichen Streifenmuster aus schwarz-weißem Marmor und der freskengeschmückten Piccolomini-Bibliothek und sehen die wertvollsten Schätze des Museums der Dombauhütte. Auf dem Campo, dem schönsten Platz ganz Italiens, findet alljährlich der weltbekannte "Palio“ statt. Im Palazzo Pubblico gemahnen Fresken der Gebrüder Lorenzetti die Ratsherren an die Auswirkungen guten und schlechten Regierens. Nach einem Blick in die imposante Backsteinkirche San Domenico haben Sie Freizeit. Sehr zu empfehlen ist die Konditorei Nannini! Entlang der sanft geschwungenen Chianti-Hügel fahren wir zurück nach Florenz.

5. Tag: Die Heimat Puccinis
Florenz - unser heutiger Ausflug führt nach Lucca, Geburtsstadt Puccinis. Das Städtchen ist vollkommen von seinen mächtigen mittelalterlichen Stadtwällen umgürtet. Auf unserem Rundgang kommen wir zum Dom mit dem berühmten "Volto Santo“ und besichtigen die romanische Kirche San Michele. Auf der stimmungsvollen Piazza dell‘anfiteatro, deren Oval das antike Amphitheater noch erahnen lässt, legen wir Mittagspause ein. Anschließend Blick in die romanische Kirche San Frediano mit markantem Campanile. Über den Stadtwall spazieren wir zurück zum Bus und erreichen Florenz am frühen Abend.

6. Tag: Die Maler von Florenz
Florenz - die Galleria degli Uffizi gehört zu den bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt. Hier erleben wir italienische Kunstgeschichte hautnah: von den gotischen Altartafeln Cimabues und Giottos über die Meisterwerke der Früh- und Hochrenaissance von Fra Angelico, Masaccio und Botticelli bis hin zu Leonardo da Vinci, Raffael und Caravaggio. Beinahe exotisch wirken dagegen die deutschen Meister Dürer und Cranach. Nächstes Ziel ist die Franziskanerkirche Santa Croce, das "Pantheon“ von Florenz: Prächtige Grabmäler und Kenotaphe erinnern an die Großen dieser Stadt wie Dante, Michelangelo und Macchiavelli. Die herrlichen Fresken Giottos darf man ebenfalls nicht versäumen! Den letzten Nachmittag in Florenz können Sie nach Lust und Laune gestalten. Flanieren Sie durch die reizvollen Boboli-Gärten oder machen Sie einen Schaufensterbummel in der Via Tornabuoni mit ihren Edelboutiquen - schließlich ist auch Gucci hier zuhause. Ein sportlicher Abschluss wäre der Aufstieg auf die mächtige Domkuppel.

7. Tag: Arrivederci!
Florenz - Autobahn Bologna - Mailand - Luganer See - Gotthard - Luzern - Basel - Karlsruhe (ca. 19.30 Uhr) und Mannheim (ca. 20.30 Uhr).

Reiseleitung: Roland Karl

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Hotel California

 
Hoteldetails
  • Dreibettzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    895 €
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    995 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    1235 €

zubuchbare Optionen

  • Halbpension
    175 €

Hotel California

 
Hotel CaliforniaHotel CaliforniaHotel CaliforniaHotel California

Das familiengeführte ****Sterne HOTEL CALIFORNIA liegt im Herzen von Florenz, nur wenige Schritte vom Dom Santa Maria del Fiore entfernt. In dem stattlichen Palazzo lebte im frühen 19. Jh. Pasquale Poccianti, der unter anderem den Palazzo Pitti umgebaut hatte. Kürzlich restauriert, sind die Zimmer stilvoll eingerichtet, mit Marmorbädern (Bad oder Dusche und WC), Fön, TV, Telefon, Safe, Klimaanlage und Kühlschrank. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Bei Buchung der Halbpension erwartet Sie im Hotel traditionelle italienische Küche (Wasser und Wein sind inklusive). Auf der Dachterrasse können Sie den Tag ausklingen lassen.

Florenz und die Toskana

29.12.2014 - verfasst von Jana Heundorf

Ende Oktober ging es mit Hirsch Reisen in die Toskana. Durch die traumhafte Landschaft der Schweiz fuhren wir in das Herz von Florenz, wo wir gegen 19.00 Uhr ankamen. Nach einem kurzen Fußweg erreichten wir unser Hotel, das in einem alten Palazzo untergebrachte Hotel California, das zentral zwischen Accademia und Dom liegt. Von unserem Zimmer aus genossen wir einen fantastischen Blick auf die berühmte Domkuppel.

Kompletten Bericht lesen

Roland Karl

studierte in Stuttgart Malerei und Grafik sowie in Tübingen und München Pädagogik und Kunstgeschichte. Nach seinem Staatsexamen 1980 arbeitete er als freischaffender Künstler. Er unternahm Studienreisen nach Italien, Südamerika, Mexiko und USA und leitete Malerferien in der Provence und Ligurien. Seit 1996 lebt und arbeitet er in Rom. Seit 1998 zeigt er seine geliebte Wahlheimat in zahlreichen Facetten Gästen aus Deutschland, seit 2006 auch Hirschreisenden. Diese loben sein freundliches Wesen und den engagierten Vortrag mit der ihm eigenen ansteckenden Begeisterung für das Schöne.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK