... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Die Oberschwäbische Barockstraße - 6 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,3 aus
15 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2021+DEUOBEBAR
Termin:
Preis:
ab 895 € pro Person

  • Kunstvoll: mächtige Reichsklöster und zauberhafte Dorfkirchen
  • Geschäftig: Ravensburg und Überlingen
  • Harmonisch: die Landschaft Oberschwabens und Bodensee

"Der Himmel auf Erden“ - Baukunst und Lebenslust

Verschwenderische Formen, lebendige Farben, eine Architektur, die den Himmel auf die Erde holt: Der Barock ist in Oberschwaben zuhause! Im 18. Jahrhundert blühten hier die Wirtschaft und die klösterliche Kultur. Reichsabteien und Wallfahrtskirchen entstanden neu. Bis heute prägen sie Städte und Landschaft. Wir folgen der Oberschwäbischen Barockstraße zwischen Alb und Bodensee, entdecken großartige Kunst und Künstler, wie Dominikus Zimmermann und Joseph Anton Feuchtmayer.

1. TAG: Über Zwiefalten nach Wolfegg
Mannheim 6.00 Uhr - Karlsruhe 7.10 Uhr - Fahrt über Stuttgart und Reutlingen nach Obermarchtal. Auftakt unserer Kirchentour ist die Abteikirche St. Peter und Paul: harmonischer, feierlicher Frühbarock. Zur Mittagspause sind wir in Munderkingen, in einer Schleife der Donau gelegen. Weiter geht es nach Zwiefalten am Rand der Schwäbischen Alb. Das Münster Unserer Lieben Frau, früher Klosterkirche einer Benediktinerabtei, gilt als ein Hauptwerk an der Oberschwäbischen Barockstraße. Baumeister war Johann Michael Fischer. Alles im Inneren scheint zu schwingen! Die dynamischen Deckenfresken erzählen von der Marienverehrung; Altäre aus Stuckmarmor, ausdrucksstarke Figuren und verspielte Putten, wohin man blickt. Fahrt nach Alttann bei Wolfegg, unserem Standquartier.

2. TAG: Ravensburg und Weingarten
Alttann - wir erkunden Wolfegg und werfen einen Blick in die barocke Pfarrkirche St. Katharina. Dann fahren wir nach Ravensburg, die Stadt der Türme und Tore. Altstadtspaziergang und Mittagsfreizeit - bei den vielen attraktiven Geschäften lohnt ein Bummel! Weiterfahrt ins nahe Weingarten. Deutschlands größte Barockbasilika prägt das Stadtbild schon von Weitem. Innen ist sie majestätisch-elegant. Weiße Wandpfeiler lenken unseren Blick zu den Deckenfresken von Cosmas Damian Asam und zur erstaunlich hohen Kuppel. Fantastisch ist auch die Orgel. Und die Reiseleiterin berichtet vom Heilig-Blut-Ritt, der jeden Freitag nach Christi Himmelfahrt viele tausend Pilger nach Weingarten führt.

3. TAG: Von Ottobeuren nach Rot an der Rot
Alttann - Fahrt zur Reichsabtei Ottobeuren am Rand des Allgäus. Gegründet unter den Karolingern, wuchs das Benediktinerkloster im Lauf der Jahrhunderte zu einem der größten überhaupt heran. 19 Mönche leben hier nach den Regeln des Ordensgründers. Die Kirche überzeugt durch großartige Ausstattung und die Weite der Architektur. Den Baumeister Fischer kennen wir bereits aus Zwiefalten; er wurde hier gleich im Anschluss engagiert und brachte beinahe sein komplettes Team mit. Nach der Mittagspause kommen wir zur ehemaligen Kartause Buxheim. Die Kirche ist ein frühes Werk von Dominikus Zimmermann und noch beinahe zurückhaltend. Berühmt ist das Chorgestühl: Es gehört zu den ausdrucksstärksten der ganzen Epoche. Auf unserer Rückfahrt machen wir Halt in Rot an der Rot. In der frühklassizistischen Prämonstratenser-Kirche herrschen nicht barocke Heiterkeit, sondern strenger Rhythmus und Würde.

4. TAG: Barock am Bodensee
Alttann - Fahrt nach Salem. Das ehem. Reichskloster befahl einst über weite Teile des Bodenseeraums. Die Repräsentationslust erfasste in der Barockzeit auch die Zisterzienser: Prunkvolle Säle, Gartenanlagen, der aufwendig dekorierte Pferdestall und natürlich die Kirche mit reichem figürlichem Schmuck zeugen davon. Heute befinden sich hier das Internat Salem, ein originelles Feuerwehrmuseum und das Weingut des Markgrafen von Baden, wo man edle Bodenseeweine erstehen kann. Mittags fahren wir an den See: Überlingen lockt mit der längsten Uferpromenade und dem besten Eis am See (direkt gegenüber vom Münster). Ein "Muss“ ist die nahe Wallfahrtskirche Birnau, die inmitten der Weinberge über dem See thront. Welche Geschichten erzählt das fantastische Bildprogramm? Die expressiven Stuckaturen stammen von Joseph Anton Feuchtmayer, darunter der berühmte "Honigschlecker“.

5. TAG: Die schönste Dorfkirche der Welt
Alttann - als "schönste Dorfkirche der Welt“ gilt die Wallfahrtskirche vonSteinhausen. Welch eine Überraschung, wenn man eintritt! Lichtdurchflutet, heiter, überschwänglich verziert, ein Feuerwerk der Dekoration! Dominikus Zimmermann und sein Bruder schufen das Barockjuwel. Wir verdrehen uns die Hälse nach den Deckenfresken, fantasievollen Putten und allerlei verstecktem Stuck-Getier. Weiter geht’s nach Bad Schussenried. Nach einer Stärkung besuchen wir das einstige Prämonstratenserkloster. Höhepunkt der Anlage ist der grandiose Bibliothekssaal mit seiner Fülle von Figuren und Malereien. Mit unserer Reiseleiterin entschlüsseln wir das Bildprogramm, welches von Frömmigkeit und Theologie, Weisheit und Wissenschaft handelt. Im Klostermuseum geht es ums Leben hinter den Klostermauern. Zum Schluss kommen wir ins Kurstädtchen Bad Waldsee, eine Fasnet-Hochburg mit barocker Stiftskirche Sankt Peter.

6. TAG: Ochsenhausen und Wiblingen
Alttann - Fahrt nach Ochsenhausen. Die gotische Klosterkirche ist unter ihrer barocken Neugestaltung noch zu erahnen. Hier treffen wir viele bekannte Künstlernamen wieder. Auch die Orgel ist eindrucksvoll. In Gutenzell wurde die ehem. Zisterzienserinnen-Kirche von D. Zimmermann barockisiert. Aller guten Dinge sind drei! Unsere letzte Station ist das Kloster Wiblingen vor den Toren Ulms. Die herausragende barocke Bibliothek wirkt wie ein verschwenderischer Festsaal. Hinreißende Figuren stehen für menschliches Wissen und göttliche Weisheit. Das Museum bringt uns das Leben der Menschen unter der Herrschaft der Abtei nah. Rückfahrt nach Karlsruhe (ca. 18.30 Uhr) und Mannheim (ca. 19.30 Uhr).

REISELEITUNG:Stephanie Zumbrink M.A.

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 5 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Privatführung

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

31.5.2021 - 5.6.2021 | 6 Tage

Landhotel Allgäuer Hof

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Dusche und WC
    895 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Dusche und WC
    995 €

Landhotel Allgäuer Hof

 
Landhotel Allgäuer HofLandhotel Allgäuer HofLandhotel Allgäuer HofLandhotel Allgäuer HofLandhotel Allgäuer HofLandhotel Allgäuer Hof

Sie wohnen im ***Sterne LANDHOTEL ALLGÄUER HOF im beschaulichen Kurort Alttann bei Wolfegg. Die modernen, hellen Zimmer haben Dusche und WC, Fön, Minibar, Safe, TV, Telefon, Radio, Sitzecke, Balkon oder Terrasse und gratis WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Zum Frühstück erwartet Sie ein reichhaltiges Buffet mit regionalen Produkten, auch das Abendessen genießen Sie vom 3-Gang-Buffet. In Biergarten oder Wellness-Bereich mit Schwimmbad und Sauna lassen Sie es sich gutgehen.

Stephanie Zumbrink M.A.

studierte Kunstgeschichte, klassische Archäologie und Volkskunde in Augsburg, Freiburg, Köln und Berlin. 1994 schloss sie das Studium mit dem Magistergrad ab und arbeitete im Augustinermuseum in Freiburg. Für Hirsch ist sie seit 1998 auf Studienreisen mit großem Erfolg unterwegs. Die Gäste loben neben ihrer großen Streckenkenntnis ihre entgegenkommende und hilfsbereite Art.