... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Champagne literarisch - 5 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,6 aus
16 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2017+FRACHALIT
Termin:

  • Unbekannter Charme: Provinzstädtchen mit literarischem Ruhm
  • Klassikern auf der Spur: von Jean de La Fontaine bis Rimbaud
  • Champagner- und Krönungsstadt Reims

Zwischen Ardennen und Route du Champagne

Entdecken Sie die Champagne mit den Augen der Schriftsteller! In dieser reichen Literaturregion wirkten der Fabeldichter La Fontaine, der kritische Geist Voltaire und die skandalträchtigen Lyriker Verlaine und Rimbaud. Sie hält Geschichten von Romantikern und Revolutionären, Freundschaft und Verrat, von Krieg und Versöhnung bereit. Wälder, Weinhügel, geschäftige Städte, himmelstrebende gotische Kathedralen und ein Schuss prickelnder Champagner schaffen das passende Ambiente.

1. Tag: Revolution und Romantik
Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 7.00 Uhr - auf der Anreise führt der Reiseleiter in die Literaturlandschaft Champagne ein. Wir fahren durch die Wälder der Argonnen, die natürliche Grenze zwischen Lothringen und der Champagne. 1791 endete hier die Flucht von Louis XVI. vor den Revolutionären, 1839 vollzog der Romancier A. Dumas die Reise nach. Andere Literaten erlebten in den Argonnen den Ersten Weltkrieg, darunter der spätere Widerstandskämpfer Theodor Haubach. In Sainte-Menehould im Aisne-Tal besteht Gelegenheit zum Mittagessen. Am Nachmittag sind wir in Ante, wo der deutsch-französische Romantiker Adelbert von Chamisso das Licht der Welt erblickte. Weiterfahrt nach Valmy. Hier besiegte 1792 das französische Revolutionsheer die Österreicher und Preußen. Goethe, der den einzigen Augenzeugenbericht der Schlacht lieferte, sah in ihr den Beginn "einer neuen Epoche der Weltgeschichte“. Weiterfahrt nach Reims, Krönungsstadt der französischen Könige. Hotelbezug und Abendessen (falls gebucht).

2. Tag: Champagner und spritzige Verse
Reims - kleiner Stadtrundgang mit Besuch der Kathedrale Notre-Dame, die mit ihren perfekten Proportionen als schönster Bau der Hochgotik gilt. Neben den ausdrucksstarken Skulpturen wie dem berühmten lächelnden Engel beeindrucken die Fenster von Chagall. Fahrt nach Château-Thierry. Nachmittags widmen wir uns dem berühmtesten Sohn der Champagnerstadt: Jean de La Fontaine. In seinem Geburtshaus, heute Musée La Fontaine, erfahren wir mehr zum Leben des Dichters, dessen Fabeln jedes französische Schulkind kennt. Dann wird es Zeit für das berühmteste Produkt der Region: In der Kellerei "Caves Pannier“ werden wir zur Champagner-Verkostung erwartet! Zurück geht es durch das romantische Marne-Tal.

3. Tag: Dichter und Bürgerschreck
Reims
- dieser Tag ist den beiden Dichtern Arthur Rimbaud und Paul Verlaine gewidmet. Ihre symbolistischen Werke revolutionierten die Lyrik und beeinflussten die gesamte Moderne; ihre enge Beziehung fand durch einen Schusswechsel ein jähes Ende. Fahrt in Richtung Ardennen. In der Doppelstadt Charleville-Mézières an der Maas spazieren wir auf den Spuren ihres berühmten Sohnes Rimbaud durch die Altstadt. Nach der Mittagspause erfahren wir im Rimbaud-Museum über diese ebenso geniale wie extreme Persönlichkeit, von seinem abenteuerlichen Leben und der Wirkung seiner Texte, die Dadaisten und "68er“ faszinierten, von Bob Dylan und den Doors vertont wurden. Zum Abschluss besuchen wir in Juniville das Paul Verlaine-Museum. Hier lebte der skandalumwitterte Dichter einige Jahre und versuchte sich als Landwirt.

4. Tag: Krieg und Kathedralen
Reims - die Champagne war während des Ersten Weltkriegs Schauplatz grausamer Kämpfe. Binnen weniger Wochen waren im August 1914 deutsche Truppen von Belgien her bis an die Marne vorgedrungen, wo sie eine erste, aber entscheidende Niederlage erlitten. An die entsetzlichen Verluste der sog. Marne-Schlacht erinnert der Soldatenfriedhof von Souains, auf dem über 40.000 Deutsche und Franzosen begraben sind - die meisten in anonymen Massengräbern, darunter der expressionistische Maler August Macke. In Châlons-en-Champagne verbringen wir die Mittagspause. Etwas außerhalb liegt die Wallfahrtskirche Notre-Dame de l’Epine, ein Meisterwerk im spätgotischen Flamboyantstil, von der Paul Claudel und Victor Hugo schwärmten. Unser Tagesziel ist Colombey-les-Deux-Eglises im Grenzgebiet von Champagne und Lothringen. Dort Übernachtung und Abendessen (falls gebucht).

5. Tag: Der General und der Aufklärer
Colombey - der kleine Ort wurde durch Charles de Gaulle berühmt, der dort seit den 1930er-Jahren das Haus "Boisserie“ besaß, wo er 1970 starb. Ein riesiges Lothringer Kreuz, Symbol des freien Frankreichs, schmückt ihm zu Ehren den nahen Hügel. Wir besuchen sein Grab auf dem Dorffriedhof. Weiterfahrt nach Cirey-sur-Blaise. Hier besichtigen wir das Schloss, in dem der Philosoph Voltaire zusammen mit seiner Geliebten Emilie du Châtelet, einer bemerkenswerten Naturwissenschaftlerin, 16 Jahre seines Lebens verbrachte. Mehrere seiner Werke entstanden hier. Besonders sehenswert: Voltaires kleines Theater im Dachgeschoss, das älteste Privattheater Frankreichs. Rückreise über Metz nach Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr) und Mannheim (ca. 21.00 Uhr).

Reiseleitung: Dr. Stefan Woltersdorff

Literaturtipps:
"La Fontaines Fabeln" (Jean de la Fontaine, 1668)
"Kampagne in Frankreich" (Johann Wolfgang von Goethe, 1792)
Gedichte von A. Chamisso und Rimbaud

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Champagnerprobe

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Champagne

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    675 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    785 €

zubuchbare Optionen

  • Halbpension
    115 €

Champagne

Hotel Ibis Centre, ReimsHotel Ibis Centre, Reims

Reims, 3 Nächte, Ibis Centre***
Colombey-les-Deux-Eglises, 1 Nacht, Des Dhuits***

- Änderungen vorbehalten -

Dr. Stefan Woltersdorff

Sein Herz schlägt seit jeher für Reisen und Literatur gleichermaßen. Nach seiner Promotion leitete er von 2001 bis 2013 die deutschfranzösische UP Pamina VHS in Weißenburg/Elsass, seitdem arbeitet er als selbständiger Gästeführer, Seminar- und Reiseleiter. Seine Studienreisen laden dazu ein, das Reiseziel auf den Spuren berühmter Dichter und Denker (neu) zu entdecken. "Ich möchte einem breiten Publikum Literatur auf lebendige und sinnliche Weise nahe bringen: bei Spaziergängen, Reisen und Vorträgen, bei Begegnungen mit Autoren…“

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK