... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Bretagne - Studienreise - 8 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,6 aus
533 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2014+FRABRE
Termin:

  • Der wilde Atlantik mit grandiosen Steilküsten
  • Rätselhafte Menhire und Kalvarienberge
  • Ein freier Tag am Meer zum Genießen

Steile Klippen und Kaps, schwere Brandung, Leuchttürme, einladende Sandbuchten und bizarre Felsbrocken aus grauem Granit machen die spektakuläre bretonische Küste aus. Überhaupt der Granit: Vor 6000 Jahren richtete man ihn zu endlosen Steinreihen auf - weltberühmte Zeugen einer rätselhaften Megalithkultur. In christlicher Zeit schufen begnadete Steinmetze aus Granit wunderbare Calvaires, Passionsgeschichten, oft mit über 100 Figuren, die Schmuckstücke der umfriedeten Pfarrbezirke sind. Neben der großartigen Küste und Kultur gibt es reizvolle Fischerorte und mittelalterliche Städtchen zu entdecken. Auch Genießer kommen nicht zu kurz: Die Bretagne ist berühmt für ihre Meeresfrüchte, Austern und Artischocken, für süße Crêpes und deftige Galettes, die auf der Zunge zergehen; dazu trinkt man spritzigen Cidre aus Steingutbechern.

1. Tag: Auf dem Weg nach Westen

Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Autobahn Baden-Baden - St. Avold - Reims - Paris - LeMans. Nicht nur für Autorennen ist die Stadt an der Sarthe berühmt: Sie besitzt eine beeindruckende Kathedrale mit dem elegantesten gotischen Chorstrebewerk Frankreichs (Bes.).

2. Tag: Von Mönchen, Rittern und Korsaren

Le Mans - vorbei an der Festungsstadt Fougères kommen Sie zum Mont St. Michel. Wie die Pilger des Mittelalters besteigen Sie den einzigartigen Klosterberg, durchwandeln in der Abtei die Zeugnisse von Jahrhunderten bewegter Geschichte und genießen den Blick auf die weite Bucht. Nächstes Ziel ist die Korsarenstadt St. Malo, die Sie auf dem mittelalterlichen Wehrgang zu Fuß umrunden. Über den Staudamm des Gezeitenkraftwerkes an der Mündung der Rance (Tidenhub 13,5 m) und entlang der Smaragdküste erreichen Sie das meerumtoste Cap Fréhel, dessen steil abfallende, rote Sandsteinklippen sich Möwen und Kormorane zum Nistplatz erkoren haben. Übernachtung in Trégueux.

3. Tag: Im Land der Calvaires

Trégueux - Sie kommen ins Département Finistère und bewundern zwei der berühmtesten umfriedeten Pfarrbezirke der Bretagne: St. Thégonnec und das Nachbarstädtchen Guimiliau lieferten sich einen regelrechten Wettstreit. Die Dorfkirchen sind umgeben von Triumphpforten, Beinhäusern und Kalvarienbergen, an denen hunderte von steinernen Figuren Szenen aus dem Leben Jesu vorführen. Die Mittagspause legen Sie im Korsarennest Roscoff ein. Unternehmen Sie einen Hafenbummel oder lassen Sie sich frischen Fisch und Meeresfrüchte schmecken! Durch die fruchtbaren Felder des „Goldenen Gürtels", wo Blumenkohl und Artischocken gedeihen, erreichen Sie St. Pol-de - Léon. Neben der normannisch beeinflussten ehemaligen Kathedrale (Bes.) ist der 78 m hohe Kreisker, der schönste Kirchturm der Bretagne, Wahrzeichen der Stadt. Sie statten der lächelnden Madonna von Le Folgoët einen Besuch ab, bevor Sie nach Brest weiterfahren. Nach einer kurzen Rundfahrt durch die moderne Marinestadt haben Sie Freizeit, die Sie für einen Einkaufsbummel auf der Rue de Siam nutzen können.

4. Tag: Entlang der Küste zum „Ende der Welt"

Brest - heute erleben Sie die dramatischsten Abschnitte der bretonischen Küste! Erstes Ziel ist der Aussichtspunkt Pointe des Espagnols auf der Halbinsel Crozon mit Blick auf Brest und seinen gewaltigen Naturhafen. Von dort gelangen Sie zu den von Wind und Meer zerklüfteten Felsklippen der Pointe de Penhir. Mittagspause im idyllischen Fischerort Camaret-sur-Mer. Am Nachmittag besuchen Sie das malerische Städtchen Locronan mit seiner Kirche, der Grabkapelle des irischen Mönches Ronan und vielen denkmalgeschützten Granithäusern. Vorbei an der Bucht von Douarnenez fahren Sie zur westlichen Spitze der Bretagne, der im Abendlicht glitzernden Pointe du Raz. Weit ins Meer ragen die schroffen, von Gischt umtosten Klippen, die manch einem Schiff zum Verhängnis wurden. Ihr Hotel liegt ganz in der Nähe, in Plogoff, direkt an der sagenumwobenen Baie des Trépassés („Bucht der gestrandeten Seelen"). Genießen Sie beim Strandspaziergang die herrliche Aussicht auf die Felsküste oder nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Atlantik!

5. Tag: Rätselhafte Spuren ferner Vergangenheit

Plogoff - Fahrt durch die liebliche Landschaft der Cornouaille nach Quimper. Sie besuchen die gotische Kathedrale St. Corentin und flanieren durch die Altstadt mit ihren Fachwerkbauten. Quimper ist Zen-trum der bretonischen Keramikindustrie und Heimat der geringelten Marinepullis - eine gute Gelegenheit, schöne Souvenirs einzukaufen! Gönnen Sie sich in der Mittagspause leckere Crêpes oder Galettes und einen erfrischenden Cidre „brut" in einem der zahlreichen Altstadtlokale. Am Nachmittag reisen Sie in ferne Vergangenheit: Im Gebiet um Carnac und Locmariaquer haben sich zahlreiche Zeugnisse der Megalithkultur erhalten - mehr als 3000 Menhire zählt man allein in der Gemeinde Carnac! Sie bewundern die endlosen Steinreihen, gewaltige Dolmen und Tumuli - prähistorische Kultstätten, die heute noch Rätsel aufgeben. Übernachtung in Carnac-Plage im Herzen der Bucht von Quiberon.

6. Tag: Freizeit am Meer

Carnac-Plage - der Tag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie den Komfort Ihres Hotels, bummeln Sie durch das Seebad mit seinen Kolonialstilvillen und unternehmen Sie einen Spaziergang am weißen Sandstrand. Oder wie wäre es mit einer halbtägigen Schifffahrt im Golf von Morbihan?

7. Tag: Bretonische Vielfalt

Carnac-Plage - Fahrt über La Roche Bernard in die alte Salzstadt Guérande mit ihrer wehrhaften Stadtmauer. Hier besuchen Sie die Stiftskirche St. Aubin und bummeln durch die Altstadt. Nach einem Abstecher in die alten Salinen fahren Sie vorbei an den Werften von St. Nazaire nach Nantes. In der ehemaligen Hauptstadt der Bretagne lohnt ein Blick in den Schlosshof. Hier wurde die letzte bretonische Herzogin Anne geboren, die Ende des 15. Jhs nacheinander zwei französische Könige ehelichte, womit die Bretagne an Frankreich fiel. Nach der Mittagspause in der attraktiven Metropole sehen Sie in der lichtdurchfluteten spätgotischen Kathedrale das berühmte Grabmal ihrer Eltern. Am späten Nachmittag Weiterfahrt nach Le Mans.

8. Tag: Au revoir!

Le Mans - Autobahn Paris - Reims - Metz - Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr) und Mannheim (ca. 20.00 Uhr).

  • Fahrt im ****Sterne FirstClass-Fernreisebus mit allem Komfort
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Eintrittsgelder

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Wir empfehlen Ihnen gutes Schuhwerk, Badebekleidung und ein Fernglas mitzunehmen.

Bretagne

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1185 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1445 €

Bretagne

Vaiges, 1 Nacht, Du Commerce***
Trégueux, 1 Nacht, L'Eskemm***        
Brest, 1 Nacht, Océania Centre (Juni)****, L'Amirauté (Aug.)***
Plogoff, 1 Nacht, Baie des Trépassés/Relais Pointe du Van**
Carnac-Plage, 2 Nacht, BW Plus Céltique***
Vaiges, 1 Nacht, Du Commerce***

- Änderungen vorbehalten -        

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK