... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Breslau und Riesengebirge - 5 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,4 aus
62 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2018+POLBRESIL
Termin:
Preis:
ab 775 € pro Person

  • Gotik und Moderne in Breslau
  • Ausflug ins Riesengebirge
  • Die Schlösserlandschaft des "schlesischen Elysiums“

Jahreswechsel in der Hauptstadt Schlesiens

Dass Breslau zu Europas Kulturhauptstadt gekürt wurde, verdankt es seiner aktiven Kunstszene, der sympathischen Lebensart und dem reichen historischen Erbe. Die schlesische Metropole stellt sich offen ihrer Geschichte, den polnischen, deutschen und jüdischen Wurzeln, den Relikten aus preußischer und deutscher Zeit. Die Altstadt ist liebevoll restauriert, bunte Barockfassaden kontrastieren mit Avantgarde-Architektur. Und in der Umgebung lockt das romantische Riesengebirge.

1. Tag: Fahrt nach Niederschlesien
Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 7.00 Uhr - Autobahn Heilbronn - Nürnberg - Hof - Dresden - Görlitz - Breslau (Wroclaw).

2. Tag: "Do siego roku!“
Breslau - die über 1000-jährige Geschichte der Stadt ist an fast jeder Straßenecke spürbar. Die Barockfassaden leuchten am Ring um die Wette mit dem spätgotischen Rathaus. Auf der Dominsel beeindrucken der ehrwürdige St. Johannes-Dom und die Marienkirche sowie das Universitätsgebäude. Bei unserer Stadterkundung stoßen wir auch auf architektonische Avantgarde. Ganz neu: die Philharmonie. Das Kaufhaus Wertheim war 1930 hypermodern und besaß die ersten Rolltreppen weit und breit. Im Scheitniger Park ist die Jahrhunderthalle erhalten, 1913 das größte, freitragende Bauwerk der Welt. Martialisch und pompös wirkt das historische Schlachtengemälde im Panorama von Raclawice. Ganz anders die neueste Attraktion der idyllischen Innenstadt: Wer genau hinsieht, kann überall kleine Bronzefiguren mit Zipfelmütze entdecken, auf dem Marktplatz, an Brücken, vor Cafés. Zwerge waren in den 1980er-Jahren das Symbol einer kreativen Bürgerrechtsbewegung. Heute erinnern sie an den Widerstand gegen die kommunistische Diktatur.

3. Tag: Im Riesengebirge
Breslau - Ausflug ins Riesengebirge, Heimat des launischen Berggeistes Rübezahl und beliebte Urlaubsregion. Auf dem Weg werfen wir in Schweidnitz (Swidnica) einen Blick in die evangelische Friedenskirche : außen rustikales Fachwerk, innen prächtig ausgeschmückt mit Gold und Stuckarbeiten. Die Serpentinenstraße führt uns in den Wintersportort Krummhübel (Karpacz). Wir spazieren zum höchsten Punkt der Stadt und genießen den weiten Blick. Hier steht die norwegische Stabkirche Wang mit ihren geschnitzten Drachenköpfen, ein echtes Relikt aus Wikingerzeit. Danach geht’s geradewegs ins Paradies! "Schlesisches Elysium“ wird das Hirschberger Tal mit seinen Schlössern und Herrenhäusern, den anmutigen Hügeln und Dörfern vor der Kulisse des Riesengebirges genannt. Schloss Lomnitz (Palac Lomnica) schauen wir uns von innen an. Das vornehme gelbe Palais, gebaut von einem Schinkel-Schüler, ist umgeben von einem herrlichen Park mit altem Baumbestand. Nächste Station ist Hirschberg (Jelenia Gora). Die traditionsreiche Handelsstadt zwischen Breslau und Prag wurde im Zweiten Weltkrieg kaum zerstört. Schmuckstück der Altstadt ist der Ring mit seinen Bürgerhäusern und Laubengängen. Hektik ist anderswo! Am Abend sind wir zur Silvesterfeier im Hotel geladen.

4. Tag: Neujahrsbesuch bei der Heiligen Hedwig
Breslau - nach einem späten Frühstück unternehmen wir einen Neujahrsspaziergang entlang der Oder. Anschließend besuchen wir den Wallfahrtsort Trebnitz (Trzebnica). 1201 ließ Herzogin Hedwig hier ein Frauenkloster errichten. Später wurde die aus Andechs in Bayern stammende Klostergründerin heiliggesprochen und zur Schutzpatronin Schlesiens. Ihr Grab in der Wallfahrtskirche zieht alljährlich tausende Pilger an. Am Nachmittag Freizeit in Breslau.

5. Tag: "Do widzenia“
Breslau - Görlitz - Autobahn Dresden - Chemnitz - Hof - Nürnberg - Heilbronn - Karlsruhe (ca. 19.30 Uhr) und Mannheim (ca. 20.30 Uhr).

Ihr Hotel
Sie wohnen im ****Sterne NOVOTEL WROCLAW CENTRUM nahe der Breslauer Altstadt. Die modernen, geräumigen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Safe, TV, Telefon, Radio, Kaffeemaschine, Wasserkocher und gratis WLAN. Morgens stärken Sie sich am umfangreichen Frühstücksbuffet. Das hoteleigene Restaurant serviert Ihnen am Abend polnische und internationale Gerichte.

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Silvesterfeier im Hotel (im Rahmen der Halbpension)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Min. 12 Teilnehmer

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Hotel Novotel Wroclaw Centrum

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Dusche und WC
    775 €
  • Einzelzimmer mit Dusche und WC
    945 €

Hotel Novotel Wroclaw Centrum

 
Hotel Novotel Wroclaw CentrumHotel Novotel Wroclaw CentrumHotel Novotel Wroclaw CentrumHotel Novotel Wroclaw CentrumHotel Novotel Wroclaw CentrumHotel Novotel Wroclaw Centrum

Sie wohnen im ****Sterne NOVOTEL WROCLAW CENTRUM. Die modernen, geräumigen Zimmer sind ausgestattet mit Bad oder Dusche und WC, kostenlosem WLAN, 48-Zoll-LCD-Fernseher, Radio, Telefon, Safe, Tee- und Kaffeezubereiter sowie Klimaanlage. Am Morgen erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet. Sie können leckere Gerichte in der Loungebar Novo2 genießen und in Fitnessstudio oder Sauna entspannen.

Aleksander Stec

studierte Geschichte und Pädagogik an der Universität Warschau; schon währenddessen begann er mit der Reiseleitung auch in deutscher Sprache. Seit 1998 kümmert er sich um die Organisation und Reiseleitung von Hirsch Reisen nicht nur in Polen, sondern mittlerweile auch im Baltikum, in der Slowakei, Bulgarien und Rumänien. Die Gäste loben seine Fähigkeit, auf jeden Reisenden einzugehen, ebenso wie sein umfängliches Wissen, das er in entgegenkommender, freundlicher Weise und charmanter Art weiterzugeben versteht.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK