... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Grüne Auvergne - 7 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,4 aus
17 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2021+FRAAUV
Termin:
Preis:
ab 1075 € pro Person

  • Atemberaubende Naturerlebnisse
  • Grüne Vulkane, charmante Städtchen
  • Köstliche Küche

Im Land der 100 Vulkane

Feuer und Wasser, Vulkane und Flüsse haben diese Landschaft geformt: Das Zentralmassiv im Herzen Frankreichs gilt als ursprünglichste Region des Landes. Auf unserer bequemen Standortreise verabschieden wir uns von Stress und Hektik! Wir entdecken grünen Vulkanberge, weite Flusstäler und raue Granithochflächen. Wir besuchen verträumte Dörfer und eigenwillige romanische Kirchen, probieren die ländliche Küche und die berühmten Käse der Region.

1. TAG: In Frankreichs grünes Herz
Mannheim 5.00 Uhr - Karlsruhe 6.10 Uhr - Autobahn - Mulhouse - Beaune - Lyon - Issoire. Die Kleinstadt, in einer Schlaufe des Allier gelegen, kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Aus dem Altstadtkern ragt die ehemalige romanische Basilika hervor. Ein Abendspaziergang lässt uns unser Standquartier für diese Woche entdecken!

2. TAG: Schwarzer Stein und grünes Panorama
Issoire - mit Clermont-Ferrand lernen wir die Hauptstadt der Auvergne kennen - mit ihren mittelalterlichen Gassen, Renaissancepalästen und studentischem Leben. Ganz aus schwarzem Lavastein besteht die gotische Kathedrale ; im Inneren leuchten die mittelalterlichen Glasfenster. Die Reiseleiterin zeigt uns die fantastischen romanischen Kapitelle in der Kirche Notre Dame du Port. Über dem Place de Jaude schwingt der Gallier Vercingetorix sein Schwert. Gleich vor den Toren der Stadt beginnt der Parc Régional des Volcans, der größte Naturpark Frankreichs. Mit der Zahnradbahn erklimmen wir den mächtigen Puy de Dôme, einst eine gefürchtete Etappe der Tour de France. Das Panorama ist fantastisch! Wie die Glieder einer Kette reihen sich die von samtigem Grün überzogenen Vulkankegel der Monts Dôme aneinander.

3. TAG: Ausflug ins Sancy-Massiv
Issoire
- heute geht es in die Berge! In St-Nectaire, das einem der bekanntesten Käse der Auvergne seinen Namen gegeben hat, besuchen wir einen Bauernhof, um mehr über die Käseherstellung zu erfahren und natürlich auch zu probieren! Aber auch die Kultur kommt mit den prächtigen Figurenkapitellen der romanischen Kirche nicht zu kurz! Weiter geht es in die Vulkanberg e: an der Burg Murol vorbei zum Lac Chambon und über den Pass de la Croix Morand ins Bäderstädtchen Mont Dore mit Thermentradition seit der Römerzeit. Nach der Mittagspause fahren wir über den Pass St. Robert mit herrlichem Weitblick auf das ganze Sancy-Massiv nach Besse-en-Chandesse. Auf über 1000 m Höhe, wehrhaft hinter Festungsmauern gelegen, träumen die Steine hier noch von alter Größe und Bedeutung.

4. TAG: Wo sich die Pilger sammeln
Issoire - Le Puy-en-Velay. Vormittags erkunden wir die Altstadt. Wie im Mittelalter sammeln sich auch heute auf dem Marktplatz die Jakobspilger. Le Puy ist zudem eines der ältesten Marienheiligtümer Frankreichs: Die romanische Kathedrale Notre-Dame, schwindelerregend auf Terrassen an den Hang gesetzt, birgt eine Schwarze Madonna. Wir bewundern die einzigartigen Fresken und den orientalisch anmutenden Kreuzgang. Wer will, wagt den Aufstieg zur winzigen Michaelskapelle auf der 80 m hohen Felsnadel und wird mit einem herrlichen Ausblick belohnt! Überall in der Stadt werden die grünen Linsen aus dem Velay angeboten - eine begehrte Spezialität! Am Nachmittag Rückfahrt über Lavaudieu, eines der schönsten Dörfer Frankreichs. Verträumt am Ufer des Flüsschens Senouïre gelegen, dienen die Reste des Benediktinerinnenpriorats mit dem kleinen romanischen Kreuzgang häufig als historische Filmkulisse.

5. TAG: Päpstliche Pracht und Handwerkstradition
Issoire - durch weite Wälder und an winzigen Weilern vorbei fahren wir zur wehrhaften Benediktinerabtei La Chaise Dieu. Allem Irdischen entrückt thront "der Stuhl Gottes“ hoch über den Tälern bei Arlanc. In der massiven Wehrkirche hören wir die wechselvolle Geschichte des Klosters, von dessen Blütezeit das makabre Totentanzfresko und kostbare Wandteppiche zeugen. Nun ist Zeit für eine Pause: Im kleinen Bergstädtchen Ambert werden wir zum ländlichen Mittagessen erwartet, bei dem auch der berühmte Käse Fourme d´Ambert nicht fehlen darf! Anschließend schauen wir in der historischen Papiermühle Richard Le Bas zu, wie nach alter Tradition Büttenpapier geschöpft wird.

6. TAG: Bunter Markt
Issoire - mit unserem Ausflug nach St. Flour kommen wir in den Süden der Auvergne. Auf einem Basaltsockel gelegen ist die historische Stadt weithin zu sehen! Wir genießen beim Stadtbummel das Treiben des Wochenmarktes und können ein Mitbringsel wie Hartwürste oder luftgetrockneten Schinken erstehen. Nach der Mittagspause noch einen Abstecher zum Viaduc de Garabit : eine Eisenbahnbrücke mit für damalige Zeiten eindrucksvollster Spannbreite von Gustav Eiffel für eine damals national wichtige Linie entworfen.

7. TAG: Abschied
Issoire - Lyon - Mâcon - Chalon-sur-Saône - Belfort - Mulhouse - Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr) - Mannheim (ca. 21.00 Uhr).

REISELEITUNG: Regine Löwe

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Mittag- oder Abendessen, Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Zahnradbahnfahrt
  • Käseprobe

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

24.5.2021 - 30.5.2021 | 7 Tage

Hotel Le Pariou

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1075 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1275 €

Hotel Le Pariou

 
Hotel Le PariouZimmerbeispielHotel Le PariouHotel Le Pariou

Sie wohnen im *** Sterne HOTEL LE PARIOU. Die zweckmäßig eingerichteten Zimmer sind ausgestattet mit Bad, Dusche und WC, TV, Fön, Minibar, Klimaanlage und gratis WLAN. Mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet starten Sie in den Tag. Das Abendessen nehmen Sie im hoteleigenen Restaurant ein.

Regine Löwe

studierte nach ihrem Abitur in Heidelberg Pädagogik und lebt seit 1985 in Frankreich. Sie absolvierte 1998 das Studium der Kunstgeschichte an der Universität Blaise Pascal Clermont-Ferrand und leitet seit 1993 Studienreisen für Hirsch in Frankreich. Die Reisegäste loben ihre Fähigkeit, sowohl Kenntnisse über Land und Leute, aktuelle Ereignisse als auch über Probleme der besuchten Region lebendig zu vermitteln. Regine Löwe schreibt: "Mir macht meine Arbeit als Reiseleiterin großen Spaß, ich freue mich auf den Kontakt mit den immer sehr interessierten Hirsch Kunden.“