... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Auvergne und Zentralmassiv - 7 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+FRAAUV
Termin:
Preis:
ab 1135 € pro Person

  • Grüne Vulkane, charmante Städtchen, köstliche Küche
  • Spektakulär: Ausflug in die Tarn-Schlucht
  • Komfortabel: unser zentrales Hotel in Le Puy

Im Land der 100 Vulkane

Feuer und Wasser, Vulkane und Flüsse haben diese Landschaft geformt: Das Zentralmassiv im Herzen Frankreichs gilt als ursprünglichste Region des Landes. Auf unserer bequemen Standortreise verabschieden wir uns von Stress und Hektik! Von Le Puy aus entdecken wir die grünen Vulkanberge der Auvergne und die karstigen Schluchten der Cevennen. Wir besuchen verträumte Dörfer und eigenwillige romanische Kirchen, probieren die ländliche Küche und den berühmten Käse der Region.

1. Tag: In Frankreichs grünes Herz
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Autobahn - Mulhouse - Beaune - Lyon - Thiers - Le Puy-en-Velay. Das Pilgerstädtchen in grandioser Lage wird von zwei schroff aufragenden Basaltkegeln dominiert.

2. Tag: Wo sich die Pilger sammeln
Le Puy-en-Velay - vormittags erkunden wir die Altstadt. Wie im Mittelalter sammeln sich auch heute auf dem Marktplatz die Jakobspilger, die den Weg auf der Via Podiensis nach Santiago de Compostela antreten. Le Puy ist zudem eines der ältesten Marienheiligtümer Frankreichs: Die romanische Kathedrale Notre-Dame, schwindelerregend auf Terrassen an den Hang gesetzt, birgt eine Schwarze Madonna. Wir bewundern die einzigartigen Fresken und den orientalisch anmutenden Kreuzgang. Wer will, wagt den Aufstieg zur winzigen Michaelskapelle auf der 80m hohen Felsnadel und wird mit einem herrlichen Ausblick belohnt! Überall in der Stadt werden die grünen Linsen aus dem Velay angeboten – eine begehrte Spezialität, die sicher auch einmal auf unserer Speisekarte steht. Am Nachmittag Ausflug zum Lac du Bouchet, einem kreisrunden Vulkansee mitten im Wald, und Spaziergang an der frischen Luft (eben, ca. 50 Min.).

3. Tag: Schwarzer Stein und grünes Panorama
Le Puy - mit Clermont-Ferrand lernen wir die Hauptstadt der Auvergne kennen – mit ihren mittelalterliche Gassen, Renaissancepalästen und studentischem Leben. Ganz aus schwarzem Lavastein besteht die gotische Kathedrale; im Inneren leuchten die mittelalterlichen Glasfenster. Die Reiseleiterin zeigt uns auch die fantastischen romanischen Kapitellen in der Kirche Notre Dame du Port. Über der Place de Jaude schwingt Häuptling Vercingetorix sein Schwert. Gleich vor den Toren der Stadt beginnt der Parc Régional des Volcans, der größte Naturpark Frankreichs. Mit der Zahnradbahn erklimmen wir den mächtigen Puy de Dôme (1464), einst eine gefürchtete Etappe der Tour de France. Die Römer errichteten auf dem Gipfel einen Tempel; im 17. Jh. ließ Blaise Pascal hier zur Schwere der Luft experimentieren. Wir dürfen einfach nur genießen: Das Panorama ist fantastisch! Wie die Glieder einer Kette reihen sich die von samtigem Grün überzogenen Vulkanegel der Monts Dôme aneinander.

4. Tag: "Grand Canyon“ der Cevennen
Le Puy - die spektakuläre Tarnschlucht Gorges du Tarn ist ein weiterer landschaftlicher Höhepunkt der Reise. Seit Jahrtausenden haben die Gebirgsflüsse Tarn und Jonte tiefe "Canyons“ in die mächtigen Kalkplateaus der Causses geschnitten. 500 m hoch ragen die Steilwände zu beiden Seiten des Flusses auf. Das malerische Ste-Enimie in der Talsohle mit seinen steilen Gassen ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderer und Wildwasserfahrer. Hier nehmen wir unser Mittagessen ein. Frisch gestärkt besteigen wir eines der flachen Boote der " Schiffer de la Malène“ und betrachten die großartigen, vielfarbigen Felswände ganz geruhsam vom Wasser aus. Die Fahrt führt durch den engsten und spektakulärsten Teil der Schlucht bis zum Cirque des Baumes.

5. Tag: Päpstliche Pracht und Handwerkstradition
Le Puy - vorbei an der Festungsruine von Polignac fahren wir zur wehrhaften Benediktinerabtei La Chaise Dieu. Allem Irdischen entrückt thront "der Stuhl Gottes“ hoch über den Tälern bei Arlanc. In der massiven Wehrkirche, Grablege des Papstes Clemens VI., hören wir die wechselvolle Geschichte des Klosters, von dessen Blütezeit das makabre Totentanzfresko und kostbare Wandteppiche aus dem 16. Jh. zeugen. Nun ist Zeit für eine Pause: Im kleinen Bergstädtchen Ambert werden wir zum ländlichen Mittagessen erwartet, bei dem auch der berühmte Käse Fourme d’Ambert nicht fehlen darf! Anschließend schauen wir in der historischen Papiermühle Richard Le Bas zu, wie nach alter Tradition Büttenpapier geschöpft wird.

6. Tag: Die Haute Auvergne
Le Puy - heute geht es hinauf ins Cantal, dessen vulkanische Gipfel die "Krone der Auvergne“ bilden. Über Massiac und Murat erreichen wir die Passhöhe "Pas de Peyrol“ und den Puy Mary mit einem atemberaubenden Rundblick. Auf den Wiesen blüht der gelbe Bergenzian, aus dessen Wurzeln man hier einen bittersüßen Aperitif herstellt. Früher standen die Täler ringsumher für hartes, entbehrungsreiches Leben – heute findet man hier die schönsten Naturlandschaften des Zentralmassivs. Verträumt in den Hochweiden liegt das befestigte Städtchen Salers, das ganz aus dem grauem Vulkanbasalt gebaut ist, auf dem es steht. Hier scheint die Zeit stillzustehen. Der Ort ist Namensgeber der roten Salers-Rinder, aus deren Milch der gleichnamige würzige Käse gemacht wird – den sollten Sie probieren! Rückfahrt über Aurillac.

7. Tag: Abschied
Le Puy - über St-Etienne erreichen wir das Tal der Rhône. Autobahn Lyon - Mâcon - Chalon-sur-Saône - Belfort - Mulhouse - Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr) - Mannheim (ca. 21.00 Uhr).

Reiseleitung: Regine Löwe

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Mittag- oder Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Boots- und Zahnradbahnfahrt

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Hotel Christel

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad und WC
    1135 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad und WC
    1355 €

Hotel Christel

 
Hotel ChristelHotel ChristelHotel Christel

Das frisch renovierte ***HOTEL CHRIS`TEL in Le Puy liegt nur 300 m vom Altstadtzentrum entfernt. Die komfortablen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, TV, Telefon, gratis WLAN und Ventilator. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Morgens bedienen Sie sich am herzhaften Frühstücksbuffet. Lassen Sie den Abend in der gemütlichen Hotelbar ausklingen. Die Halbpension wird teils als Abendessen im Hotel, teils in typischen Restaurants unterwegs eingenommen.

Regine Löwe

studierte nach ihrem Abitur in Heidelberg Pädagogik und lebt seit 1985 in Frankreich. Sie absolvierte 1998 das Studium der Kunstgeschichte an der Universität Blaise Pascal Clermont-Ferrand und leitet seit 1993 Studienreisen für Hirsch in Frankreich. Die Reisegäste loben ihre Fähigkeit, sowohl Kenntnisse über Land und Leute, aktuelle Ereignisse als auch über Probleme der besuchten Region lebendig zu vermitteln. Regine Löwe schreibt: "Mir macht meine Arbeit als Reiseleiterin großen Spaß, ich freue mich auf den Kontakt mit den immer sehr interessierten Hirsch Kunden.“

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK