... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Adventliches Elsass - 3 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,5 aus
22 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+FRAELSADV
Termin:
Preis:
ab 395 € pro Person

  • Weihnachtsstimmung in Straßburg
  • Auf den Spuren Albert Schweitzers
  • Mittelalterliches Colmar

Kunst und Tradition zwischen Vogesen und Rhein

Der Sprung über den Rhein lohnt in der Weihnachtszeit besonders: Das Elsass gilt als Ursprungsland des Weihnachtsbaums! Seit 500 Jahren existiert hier der Brauch einen Weihnachtsbaum aufzustellen. Im Advent sind die geschmückten Orte besonders heimelig. Die Europametropole Straßburg, das zauberhafte Colmar und idyllische Städtchen an der ländlichen Weinstraße erwarten uns. Auch Gemütlichkeit und Gaumenfreuden sind hier zuhause: Genießen Sie Riesling, Flammkuchen und Kougelhopf!

1. Tag: Europametropole im Weihnachtsglanz
Mannheim 6.30 Uhr - Karlsruhe 8.00 Uhr - über Baden-Baden und Iffezheim fahren wir nach Straßburg. Die Hauptstadt des Elsass und Sitz des Europa-Parlaments empfängt uns weihnachtlich gestimmt: Der "Christkindlmärik" im Schatten des majestätischen Münsters ist einer der ältesten seiner Art. Wir widmen uns dem Straßburger Münster, das zu den schönsten und bedeutendsten Bauwerken der Gotik zählt. Beim Rundgang durch die Altstadt spazieren wir über die Ill-Insel. Brücken, romantische Gassen und Fachwerkfassaden prägen das ehemalige Gerberviertel "La Petite France“. In der Thomaskirche sehen wir das prunkvolle Grabdenkmal des Moritz von Sachsen. Dann ist Freizeit. Gönnen Sie sich einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt! Wem der Sinn nach Giotto oder Goya steht, kann die Kunstsammlungen im Stadtschloss des Fürstbischofs Rohan besuchen. Die Originale der Münsterfiguren sind im Frauenhausmuseum zu sehen. Am Nachmittag Fahrt nach Andlau am Fuß der Vogesen.

2. Tag: Von Lebkuchen und Weihnachtsbäumen
Andlau - kurze Fahrt nach Rosheim. Das hübsche Städtchen wartet mit einer über 1000-jährigen Geschichte auf. Neben dem "Heidehüss“, dem ältesten steinernen Wohnhaus im Elsass, sollte man die romanische Kirche St.-Pierre-et-St.-Paul nicht versäumen: ein Paradebeispiel für die Baukunst der Stauferzeit mit reichem Figurenschmuck. Sogar auf dem Dach sitzt eine Steinfigur. Anschließend lockt das Lebkuchendorf Gertwiller mit süßen Genüssen: Vor 100 Jahren gab es noch acht Lebkuchenbäcker hier, heute sind es noch zwei. Die Lebkuchenbäckerei Lips produziert seit über 200 Jahren das traditionelle "pain d'épices“. Neben hausgemachten Lebkuchen, Honigbrot und Pfefferkuchen lockt ein kleines Museum zu 200 Jahren Lebkuchengeschichte. Nach der Nascherei darf es etwas Deftiges sein! Zu Mittag gibt es ein typisches Flammkuchenessen. Anschließend besuchen wir die Barockkirche von Ebersmünster und fahren nach Sélestat an der Ill. 1521 soll hier der erste Weihnachtsbaum gestanden haben, wie ein Dokument der berühmten Bibliothek belegt. Spaziergang durch das Städtchen mit seinen hübschen Kirchen. Rückfahrt nach Andlau, Spaziergang durchs Städtchen und Abendessen im Hotel.

3. Tag: Auf den Spuren Albert Schweitzers
Andlau - Fahrt nach Kaysersberg. Weihnachtlich geschmückt empfängt uns die Weinstadt mit mittelalterlichem Charme. Ein Blick in die Heilig-Kreuz-Kirche lohnt sich wegen der ausdrucksvollen Kreuzigungsgruppe und des prächtigen Hochaltars. Ein bedeutender Sohn der Stadt ist Albert Schweitzer. Seinen Spuren folgen wir in Gunsbach im Munstertal: Hier wuchs der "Urwalddoktor" und Friedensnobelpreisträger auf, hierher kam er während seiner afrikanischen Jahre immer wieder zurück. Sein Wohnhaus ist heute Museum. Anschließend geht es nach Colmar, die "elsässischste aller Städte". Bei einem Rundgang erkunden wir die zauberhafte Altstadt mit ihren schönen Fachwerkhäusern und prächtigen Renaissancebauten. In der Dominikanerkirche statten wir der "Madonna im Rosenhag" von Martin Schongauer einen Besuch ab (falls zugänglich). Dann kehren wir auf der Autobahn über Offenburg zurück nach Karlsruhe (ca. 19.30 Uhr) und Mannheim (ca. 20.30 Uhr).

Reiseleitung: Andreas Lotter

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 2 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Flammkuchenessen
  • Eintrittsgelder

Min. 12 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise , Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter "Wichtige Informationen".

Hotel Kastelberg

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    395 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    455 €

Hotel Kastelberg

Hotel KastelbergHotel KastelbergHotel KastelbergHotel KastelbergHotel Kastelberg

Sie wohnen im familiär geführten, komfortablen ***Sterne HOTEL KASTELBERG in Andlau. Die Zimmer haben Bad oder Dusche und WC, Telefon, TV und gratis WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Am Morgen erwartet Sie ein Frühstücksbuffet, abends ein 3-Gang-Menu. Das Hotel ist für seine gute Küche bekannt.

Andreas Lotter

stammt aus Stuttgart und ist gelernter Bankkaufmann. Nach langjährigen Erfahrungen im Bankwesen arbeitete er 10 Jahre in Frankreich als Exportkaufmann, bevor er sich 2015 mit der Gründung eines auf einzigartige Bahnreisen spezialisierten Reiseveranstalters selbständig machte. So lebt er auch als freiberuflicher Reiseleiter erfolgreich seine Leidenschaft für Reisen, Sprachen und Kultur. Das Eisenbahnwesen hat ihn seit jeher fasziniert, seit 2019 gibt er diese Faszination auch Hirschreisenden weiter.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK