... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Hygiene-Konzept auf Hirsch Reisen


Wir prüfen alle Reisen sorgfältig auf die Möglichkeit zur Durchführung unter strikter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften. Dies betrifft alle Bestandteile der Reise – Busfahrt, Flüge, Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten. Sollte eine reguläre Durchführung nicht möglich sein, werden wir die entsprechende Reise absagen und die gebuchten Teilnehmer zeitnah darüber informieren. Ihre vertragsgemäße Pflicht zur vollständigen und fristgerechten Bezahlung vor Abreise wird dadurch nicht berührt. Die Teilnehmer stattfindender Reisen setzen wir vorab über die während der Reise geltenden Hygiene- und Schutzkonzepte in Kenntnis, um eine sichere und sorgenfreie Reise gewährleisten zu können!

Während der Reise gelten die üblichen Alltags- und Hygieneregeln – Rücksicht nehmen, Abstand einhalten, Körperkontakt vermeiden.

Gäste, die in den 14 Tagen vor Abreise Kontakt mit einer SARS-CoV-2-infizierten Person hatten oder Symptome aufweisen, sind von der Beförderung ausgeschlossen. Damit wir nachweisen können, dass diese Grundregel eingehalten wurde, füllen unsere Gäste einen Fragebogen aus und übergeben diesen unterschrieben dem Fahrer unseres Busses vor Reisebeginn.

Das Businnere, insbesondere Haltegriffe, Armlehnen und Klapptische, werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert. Für die Dauer der Beförderung ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn dies nicht aus medizinischen oder sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist. Handdesinfektion steht im Bus zur Verfügung. Das WC im Bus ist, wie gewohnt, benutzbar.

Weitere Regelungen zu Ihrer Sicherheit waren bei Hirsch Reisen bisher schon üblich, z.B. eine wirksame Klimatisierung im Reisebus mit zugfreiem hohen Frischluftdurchsatz (in bis zu 2 Minuten), eine geschlossene Gruppe und feste Busplätze. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um auch im Bus Abstand halten zu können. Ausführliche Informationen zur Klimatechnik und dem Frischluftdurchsatz haben wir hier für Sie zusammengestellt.
Hirsch Reisen gehört zu den ersten Setra-Kunden, an die neue Aktivfilter für die Klimaanlagen ausgeliefert wurden. Der Einbau wurde im Oktober 2020 abgeschlossen. Details zur Funktion der Aktivfilter und dem Einbau lesen Sie hier auf unserem Blog.

In Hotels und Restaurants gelten strenge Hygienevorschriften. Sind Buffets vorgesehen, wählt der Gast dort aus und erhält die Auswahl serviert. Wo es sich anbietet, werden die Mahlzeiten im Außenbereich eingenommen, in schönen Gärten oder Innenhöfen. Die Zahl der Personen pro Tisch ist begrenzt, der Abstand zwischen den Tischen bleibt gewahrt.

Die Reiseprogramme haben wir in Absprache mit den Reiseleiterinnen und Reiseleitern geprüft. Auf allen Reisen kommt der „Hirsch-Funk“ zum Einsatz, der während den Führungen körperliche Distanz bei bester Verständlichkeit ermöglicht. Auf Wunsch können Sie gerne Ihre eigenen Kopfhörer mit gängigem Stecker nutzen.

Reiseleiter und Fahrer sind geschult und stehen Ihnen während der Reise mit Rat und Tat zur Seite!

Ergänzende Informationen zu den einzelnen Ländern finden Sie auf den Seiten der Europäischen Union.

Interview mit Mathias Hirsch

Die "neue Normalität" hat sich mittlerweile in unserem gesellschaftlichen Zusammenleben etabliert. Wir sind mehr oder weniger in den normalen Alltag zurückgekehrt. Viele können es kaum erwarten, endlich wieder zu reisen.  Aber wie läuft eine Reise unter den neuen Regeln ab? Was hat sich verändert und was müssen Kunden wissen, bevor sie eine Reise antreten? Geschäftsführer Mathias Hirsch gibt einen Überblick:

  

Herr Hirsch, die ersten Reisen waren nun schon unterwegs – wie war die Resonanz?

Hirsch: Für die Gäste, die gereist sind, war es einmalig. Eigentlich so, wie man es sich als Kunde wünscht: herrliches Wetter, kleine Gruppen, wenig Menschen unterwegs. Unsere erste Gruppe nach dem Lockdown hatte die Schönheiten der Provence praktisch exklusiv für sich!
 
Stichwort kleine Gruppen: lohnt sich das denn für Sie?
 
Hirsch: Im Moment ist vor allem wichtig, überhaupt wieder unterwegs zu sein. Wir mussten in den letzten vier Monaten so vielen Gästen den gebuchten Urlaub absagen – das war kein schönes Gefühl. Und natürlich müssen wir erst wieder Vertrauen aufbauen und den Gästen beweisen, dass sie sich auf einer Hirsch-Reise sicher fühlen können.

Möchte denn schon jeder reisen?

Hirsch: Es gibt noch Gäste, die sich Sorgen machen. Dass es zu viele Einschränkungen gibt, dass sie ständig die Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen, dass sie durch eine plötzliche Änderung der Situation irgendwo festsitzen. Wir hoffen, dass unsere Rückkehrer durch ihre Berichte den Menschen diese Ängste nehmen. Leider bestimmen die negativen Ausnahmen, wie z.B. die Partys auf Mallorca, das Bild. Mit der Realität, wie sie unsere Gäste auf Reisen erleben, hat dies aber nichts zu tun.

Ist denn tatsächlich jede Reise uneingeschränkt durchführbar?
 
Hirsch: Das prüfen wir im Detail bei jeder Reise. Wobei es teilweise schwer fällt, mit den Änderungen der behördlichen Vorgaben Schritt zu halten. Unser großer Vorteil ist, dass wir bei fast jeder Reise mit Reiseleiter und Fahrer gleich zwei Mitarbeiter bei den Gästen haben, die sich kümmern und flexibel genug sind, Programme gegebenenfalls auch kurzfristig zum Vorteil der Gäste anzupassen.

Wie läuft denn nun eine Busreise in der „neuen Normalität“ ab?

Hirsch: Wir haben ein Hygiene-Konzept, das über die gesetzlichen Vorgaben hinaus geht und das wir sehr ernst nehmen – einen vollen Bus werden Sie bei uns bewusst bis auf Weiteres nicht erleben. Alleinreisende können sich darauf verlassen, dass wir den Platz neben ihnen frei halten. Das Businnere wird auch während der Reise regelmäßig desinfiziert, die Toilette inklusive Handwaschbecken ist jederzeit zugänglich. Bei längeren Fahrten legen wir ungefähr alle drei Stunden eine Pause ein, in der die Gäste an die frische Luft können. Wir haben sehr gute Klimaanlagen, die einen kompletten Luftaustausch in bis zu zwei Minuten ermöglichen. Abgesehen davon haben wir unsere Gäste bei den bisherigen Reisen als rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst erlebt – man achtet innerhalb der Gruppe aufeinander, die Alltagsregeln von zuhause werden ganz selbstverständlich auch auf Reisen beachtet. Es herrscht ein sehr angenehmer und solidarischer Umgang miteinander.

Hygiene schützt

Mit einfachen Maßnahmen können Sie helfen, sich selbst und andere vor Infektionskrankheiten zu schützen.

Die wichtigsten Hygiene-Tipps:

  1. Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben - auch aufgrund der andauernden Grippe und Erkältungswelle.
  2. Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch - und entsorgen Sie dieses in einem Mülleimer mit Deckel
  3. Halten Sie die Hände vom Gesicht fern - vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.
  4. Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife - insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

Quelle: infektionsschutz.de 
Weitere Informationen zum Schutz vor Infektionskrankheiten  sowie aktuelle FAQ zum neuartigen Coronavirus finden Sie auf den Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: www.infektionsschutz.de und www.bzga.de