Veröffentlicht am Autor , Oliver Possehl

Zwei Tage voller Weihnachtsstimmung

Zwei Tagesfahrten im Advent in zwei wunderschöne Städte, die in verschiedenen Ländern liegen und sich trotzdem so ähnlich sind. Dieses Vergnügen hatte ich im Dezember. Zunächst hieß es „Bienvenue a Colmar“, bevor wir am nächsten Tag mit einem herzlichen Grüß Gott im schwäbischen Tübingen begrüßt wurden. Doch eins nach dem anderen…

Es kann losgehen!

Vorbei an Straßburg fuhren wir ins vorweihnachtliche Colmar. Die drittgrößte Stadt im Elsass begrüßte uns mit herrlichem Sonnenschein. Bei einer Stadtführung schlenderten wir durch die schönen Gassen der Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern und erfuhren alles über Geschichte, Kultur und Architektur.

Altstadt von Colmar
Alt trifft modern
Alles ist liebevoll dekoriert

Im Restaurant Bartholdi kamen wir zum Abschluss des Vormittags in den Genuss des Elsässer Leibgerichts, „Chucrut garnie“ – lecker! Danach wartete die Führung im neu eröffneten Unterlinden Museum auf uns, für viele der Höhepunkt des Ausflugs. Nach dem Kunstgenuss hatten wir noch Gelegenheit zum Besuch des Weihnachtsmarktes im Herzen der Altstadt. Ein wirklich gelungener Tag im Elsass fand so seinen stimmungsvollen Ausklang.

Kreuzgang des Museums
Isenheimer Altar im Unterlinden Museum
Innenhof Unterlinden Museum
Weihnachtsmarkt in Abendstimmung

Am nächsten Tag ging es direkt weiter. Dieses Mal jedoch in östlicher Richtung tief ins Schwabenland. Tübingen war unsere erste Station an diesem Tag. Weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist das Schokoladenfestival – chocolART. Für Liebhaber der süßen Sünde ein wahrer Hochgenuss. Jedes Jahr im Dezember dreht sich in der schwäbischen Universitätsstadt alles um Schokolade. Ob als Trinkschokolade, Praline, Gebäck oder Konfekt – für Schokoladenliebhaber bleiben hier keine Wünsche unerfüllt. Sogar das schwäbische Nationalgericht, die Maultasche, kann man als Variante aus Schokolade, Nougat und Marzipan genießen. Nach einer Stadtführung hatten wir Gelegenheit, die chocolART mit ihren süßen Köstlichkeiten zu erkunden.

Blick von der Neckarinsel auf den Hölderlinturm
Unterwegs in der Altstadt
Nur ein kleiner Teil der chocolART

Am Nachmittag machten wir uns auf zur Burg Hohenzollern. Der Weihnachtsmarkt im wunderschönen Burghof ist inzwischen schon zur Tradition geworden und zieht jedes Jahr viele Besucher an. Walt Disney hätte diese Burg schöner nicht zeichnen können. Der Wettergott spielte mit und so boten sich uns von den gewaltigen Burgmauern aus herrliche Ausblicke ins Umland. Mit der Dämmerung und dem Anblick der romantisch beleuchteten Türme verließen wir die Burg Hohenzollern und machten uns auf den Rückweg nach Karlsruhe.

Vor den Mauern
Blick von den Burgmauern
Im Burginnenhof
Weihnachtsmarktstände im Burghof
Märchenhafte Kulisse

Zwei Tage voller vorweihnachtlicher Eindrücke in zwei wunderschönen Städten gingen damit zu Ende. Wer nicht die Gelegenheit hatte, einen der beiden Ausflüge mitzumachen, der hat sicher im kommenden Jahr die Möglichkeit. Denn der nächste Advent kommt bestimmt…