Wie geht ein Hotel mit der Krise um? Ein Einblick!

Kann man noch sorglos verreisen? Wie werden die Hygieneregeln in den Hotels umgesetzt? Muss ich mich als Gast auf Einschränkungen einstellen?

Diese Fragen stellen sich viele Hirsch-Kunden.

Wir haben einen gefragt, der es wissen muss und uns einen Einblick gibt. Florian Mitterrutzner ist Hoteldirektor der Hotels Bavaria & Palma in Meran. Als langjähriger Partner von Hirsch Reisen weiß er um die Bedürfnisse der Gäste und erklärt uns, wie in seinen Häusern die neuen Regeln umgesetzt werden.

Florian Mitterrutzner

Wie geht es Ihnen Herr Mitterrutzner? Wie ist die Saison nach dem Lockdown für Sie bisher verlaufen?

Meinen Mitarbeitern und mir geht es sehr gut. Nach dem Lockdown begannen wir am 3. Juli, genau 3 Monate später als geplant, diese besondere Saison 2020. Nach mittlerweile 3 Monaten Öffnungszeit können wir nun eine durchweg positive Bilanz ziehen. Wir hatten deutlich mehr Gäste als erwartet, vor allem im August war ein großer Zuwachs an italienischen Gästen zu verzeichnen. Auch bezüglich Covid-19 sind wir verschont geblieben und hatten diesbezüglich keinerlei Zwischenfälle – weder beim Personal noch bei unseren werten Gästen.

Was haben Sie während der Pause gemacht? Wurde z.B. renoviert?

Die Pause haben wir genutzt, um Instandhaltungsarbeiten im Hause durchzuführen. Wir nutzen allerdings jedes Jahr die lange Winterpause von November bis März für größere und kleinere Umbauarbeiten. Zudem haben wir die Zeit genutzt, um sämtliche vorgeschriebenen Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 zu erfüllen. So wurden Maßnahmen für alle Hotelbereiche erstellt und die Mitarbeiter entsprechend geschult.

Hygienekonzepte sind im Moment in aller Munde. Wie setzen Sie dies in Ihrem Haus um?

Zunächst haben wir zu Saisonbeginn beim gesamten Personal Corona-Tests durchführen lassen, welche ausnahmslos ein negatives Ergebnis erbrachten. Das gesamte Personal arbeitet permanent mit chirurgischen Masken und wird täglich auf erhöhte Temperatur kontrolliert. Bei der Zimmerreinigung verwenden wir Konzepte, wie sie auf großen Kreuzfahrtschiffen üblich sind, um hier die maximale Sicherheit für Gast und Personal zu gewährleisten. Alle Zimmer werden nach Abreise mit geeigneten antiviralen Mitteln desinfiziert und wir versuchen zusätzlich, sofern buchungstechnisch möglich, die Zimmer für mindestens 24 Stunden nicht zu belegen. In der Wäscherei haben wir auf zertifizierte antivirale Waschmittel umgestellt. Das gesamte Hotel wurde mit Desinfektionsspendern und einem Temperaturscanner im Eingangsbereich, wie man sie von Flughäfen kennt, ausgestattet. Auch die Frequenz der Reinigung der einzelnen Hotelbereiche wie Bar- und Hallenbadbereich sowie Terrasse, aber auch das Treppenhaus, Lifte und die öffentlichen Toiletten im Eingangsbereich, wurde erhöht. In den Pools wurde der Chlorwert leicht angehoben und im Hallenbad die Frischluftzufuhr erhöht. Im Speisesaal werden die Plätze so eingeteilt, dass der Mindestabstand von 1 m problemlos eingehalten werden kann.

Gibt es Einschränkungen? Zum Beispiel beim Essen? Sind einzelne Hotelbereiche geschlossen oder läuft alles im Normalbetrieb?

Die Einschränkungen sind überschaubar. Es herrscht seit 14. August 2020 eine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen. Im Freien gilt weiterhin 1 m Abstand zu anderen Personen. Sollte dieser nicht eingehalten werden können, gilt auch hier die Maskenpflicht. Im Hallenbadbereich sind maximal 10 Personen zur selben Zeit zugelassen. Allerdings erreichen wir selbst in einer „normalen“ Saison diese Anzahl selten. Das Dampfbad kann auf Reservierung genutzt werden.
Beim Essen, bieten wir alles wie gehabt. Neben dem reichhaltigen Frühstücksbuffet bieten wir abends täglich frisch zubereitete 5-Gang-Gourmet-Menüs und Salat vom Buffet. Zudem laden wir wöchentlich zu einem Vorspeisen- oder Dessertbuffet, einem Aperitif mit Fingerfood und einer kleinen Weinprobe ein. Einzige Pflicht für den Gast ist die Desinfektion der Hände, bevor er sich am Buffet bedient und das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes in dieser Zeit.

Was hat sich für die Gäste verändert? Worauf muss man als Gast im Hotel achten?

Ich glaube, hier geht es sehr viel um Eigenverantwortung. Wenn man sich an die paar Regeln hält, ist das Risiko einer Infektion sehr gering. Das Desinfizieren der Hände, häufigeres Händewaschen, das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes und das Einhalten einer gewissen Distanz zu anderen Gästen sollten ausreichend sein und trotzdem einen erholsamen Urlaub in Meran ermöglichen.

Wie hoch ist die Akzeptanz für die Hygienemaßnahmen bei den Gästen? Macht jeder bereitwillig mit?

Diese Frage kann ich ganz klar mit Ja beantworten. Natürlich gab es vereinzelt auch Gäste mit einer leichten „Vergesslichkeit“ – diese wurden aber umgehend vom Personal darauf aufmerksam gemacht und zum Einhalten der Regeln bewogen. Im Grunde muss man sagen, dass unsere Klientel es sehr schätzt, dass die Maßnahmen bedingungslos durchgeführt und eingehalten werden. Vor allem beim italienischen Gast hatten wir vor Saisonbeginn so unsere Bedenken diesbezüglich – allerdings wurden wir hier vom Gegenteil überrascht. Die Akzeptanz ist wirklich bemerkenswert und wir sind sehr froh darüber, da wir keinerlei Toleranz zulassen können.

Wie war und ist die Lage in Meran generell? Sind schon wieder viele Gäste da?

Die Lage in Meran war während der gesamten Krise immer entspannt. Natürlich haben auch wir den gesamtstaatlichen Lockdown mit Ausgangssperre miterlebt. Es hat, wie in ganz Südtirol, Infektionen gegeben, die Lage war aber stets unter Kontrolle. Im Sanitätsbereich kam es zu keinen Engpässen. Mit Öffnung der Grenzen Mitte Juni waren dann auch prompt wieder die ersten Feriengäste im Lande, welche gefühlt von Tag zu Tag mehr wurden.

Was würden Sie zu Hirsch-Kunden sagen, die zögern und nicht sicher sind, ob Sie eine Reise nach Meran buchen sollen?

Meran ist immer eine Reise wert – auch in Corona-Zeiten! Das alpin-mediterrane Flair Merans am „Südbalkon“ der Alpen garantiert auch in diesen besonderen Zeiten erholsame Ferientage und eine wohltuende Auszeit vom Alltag. Egal ob für Wanderlustige oder Genießer – es ist für jeden etwas dabei! Am besten natürlich Sie kommen ins Hotel Bavaria & Palma und genießen hier die herrliche und zentrale Lage, die Gourmet-Schlemmereien auf höchstem Niveau. Kombiniert mit einem Gläschen des guten Südtiroler Weins und die herzliche Gastfreundschaft des gesamten Teams. In diesem Sinne – bis bald in Meran!

Vielen Dank für das Interview und weiterhin alles Gute für Sie, Ihr Team und das Hotel Bavaria & Palma.

Hier einige Impressionen aus dem Hotel Bavaria:

Alle Reisen nach Meran und Südtirol gibt es immer aktuell auf https://www.hirschreisen.de/staedte-regionen/suedtirol/