Vier neue Reisebusse bestellt

Die Entscheidung ist gefallen, Hirsch Reisen wird vier neue Setra-Reiseomnibusse in Dienst stellen. Der Auftrag wurde im Juli unterzeichnet und die technische Ausstattung kürzlich fixiert. Andreas Hirsch berichtet vom Termin in Neu-Ulm, bei dem über das Design der Omnibusse entschieden wurde.

Wo wurden die Busse bestellt?

Andreas Hirsch: Wir haben uns wieder für Setra Reisebusse entschieden, die in Neu-Ulm bei der EvoBus GmbH gebaut werden, dem größten europäischen Tochterunternehmen der Daimler Truck AG. Wir erwarten Fahrzeuge mit hoher Qualität für unsere Fahrgäste und unsere Reisebusfahrer.

Warum ist jetzt die Entscheidung für neue Busse gefallen?

Andreas Hirsch: Üblicherweise erneuern wir unsere Wagen alle vier bis fünf Jahre und geben sie mit ca. 400.000 km in den 2. Hand-Markt ab, weil danach erfahrungsgemäß die Reparaturkosten ansteigen. Wegen des Busreiseverbotes in der Pandemie 2020 und 2021 haben wir diesmal mit der Entscheidung etwas gewartet und vermarkten die Wagen nun nach sechs Jahren mit ca. 480.000 km. Gewartet haben wir nicht zuletzt auf die Entscheidung von EvoBus, dass mit der „Nächsten Generation“ eine zukunftsweisende Weiterentwicklung für unseren Bustyp angeboten wird. Das möchten wir mit unserer Investition unterstützen, denn nicht nur die Busunternehmen sondern auch alle Reisebushersteller haben in der Pandemie sehr gelitten. Wir möchten damit auch ein Zeichen setzen, das unser Vertrauen in die Zukunft des nachhaltigen Reisens untermauert.

So werden die neuen Reisebusse aussehen:

© EvoBus GmbH 2022
© EvoBus GmbH 2022


Gibt es technische Neuerungen?

Andreas Hirsch: Ja, eine ganze Reihe, insbesondere weiterentwickelte aktive und passive elektronische Sicherheitssysteme, die unsere Fahrer unterstützen und für angenehmes und kraftstoffsparendes Reisen sorgen. Zum Beispiel ein automatisiertes Getriebe oder der „Active Drive Assist“, der den Bus stets aktiv in der Spur hält. Der weiter verfeinerte Abstandsregeltempomat mit Stop and go Zusatzfunktion ist besonders erleichternd in Staufahrten. LED-Scheinwerfer und vieles mehr. Für weitere Informationen und technische Details empfehle ich die Lektüre der Website des Herstellers

Wird sich die Ausstattung zu den bisherigen Bussen unterscheiden?

Andreas Hirsch: Auch für unsere Reisegäste haben wir die Ausstattung weiter verfeinert und modernisiert. So haben wir den Sitzabstand etwas vergrößert und bieten in jeder Sitzreihe Lademöglichkeiten z.B. fürs Smartphone per USB. Auch WLAN wird es geben. Außerdem wurde das Innendesign weiterentwickelt mit Stoffen, die den neuesten Brandschutzbestimmungen entsprechen und bequemen Sitzen. Wir haben versucht, einen hellen und ruhigen Innenraum zu komponieren, der ästhetisch ansprechend ist und helfen soll, eine positive Stimmung zu erzeugen.

Die Auswahl der Stoffe und Farben funktioniert heutzutage sowohl analog als auch digital. Man muss die Stoffe fühlen können, um sich von der Haptik und Qualität überzeugen zu können. Aber ein kleines Stoffmuster verschafft noch keinen Gesamteindruck vom Innenraum. Der wird im Design Center einerseits durch die Mustersitze der diversen Ausstattungskategorien andererseits durch eine digitale 3D-Visualisierung sehr gut erreicht. Man kann gut vergleichen, wie sich die Stimmung ändert je nach Farbgebung der einzelnen Bestandteile wie Sitzpolster, Seitenwandverkleidung, Deckenverkleidung etc. Das macht meiner Frau und mir viel Spaß, ist sozusagen einer der Höhepunkte im Leben eines Busunternehmers (grinst).

Video vom Innenraum der neuen Reisebusse
Blick von vorne in den Innenraum © EvoBus GmbH 2022
Blick aus dem hinteren Teil des Busses nach vorne © EvoBus GmbH 2022


Was kostet ein neuer Bus?

Andreas Hirsch: Für die vier Setra S 515 HD „Face Lift“ investieren wir insgesamt 1,6 Millionen Euro zuzüglich einer Wartungspauschale für die Verlängerung der Garantie.

Wann werden die neuen Busse geliefert?

Andreas Hirsch: Die Lieferung ist für den Beginn der Reisesaison 2023 geplant, also März/April. Aber heutzutage behalten sich alle Hersteller bei Problemen in der Lieferkette von Bauteilen auch spätere Auslieferungen vor.

Wird es wieder ein Abholevent geben?

Andreas Hirsch: Ja, sobald ein fixer Liefertermin gesichert feststeht, werden wir das als Tagesfahrt wieder anbieten mit sehr interessanter Besichtigung der Produktion und feierlicher Übergabe der Neuwagen, ich freue mich schon drauf!

Wir freuen uns auch! Vielen Dank für diesen Einblick.