Sicheres Reisen im Winter für Geimpfte – Mathias Hirsch im Interview

Die Inzidenzen steigen, in vielen Ländern gibt es bereits Einschränkungen – für Ungeimpfte.

Hirsch Reisen betrifft dies nicht – aufgrund der 2G-Regel, die auf allen Reisen gilt. Dennoch rufen uns besorgte Menschen an und fragen: „Was wird aus meiner Reise in den nächsten Wochen?“

Geschäftsführer Mathias Hirsch antwortet auf die häufigsten Fragen.

Herr Hirsch, die Zahlen gehen wieder hoch, Österreich ist Hochinzidenzgebiet. Rechnen Sie, wie letztes Jahr, damit alle Winterreisen absagen zu müssen?

Mathias Hirsch: Nein, die Situation ist aufgrund der Impfungen nicht vergleichbar. Alle Teilnehmer unserer Reisen sind geimpft, zum großen Teil sogar schon zum dritten Mal – und täglich werden es mehr. Wir führen die Reisen nach Vorgabe der Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg durch, mit Mund-Nasenschutz-Pflicht im Bus. Ich sehe keinen Grund, warum man sich auf einer Hirsch-Reise eher anstecken sollte, als z.B. in Karlsruhe oder Mannheim. Ganz im Gegenteil.

Aber sind denn die Reisen uneingeschränkt durchführbar?

Wie schon seit 1 ½ Jahren gilt: wir überprüfen jedes Programm zusammen mit unseren Reiseleiterinnen und Reiseleitern. Und natürlich halten auch unsere örtlichen Partner alle Verordnungen und Gesetze ein – vom Hotel über die Restaurants bis zu den Museen. Sollten wir Programme anpassen müssen, informieren wir die Gäste vorab oder durch unsere Reiseleitung.

Akzeptieren denn die Gäste die Änderungen?

Bisher hatten unsere Gäste immer Verständnis. Und manche Anpassung wurde im Nachhinein sogar als Highlight empfunden. Wir führen unsere Programme mit großer Vernunft durch und schauen immer, was für die Gäste am besten ist.

Wie sind denn die aktuellen Regeln für Geimpfte?

Da gibt es keine Einschränkungen über die normalen Hygiene- und Abstandsregeln hinaus.

Und was ist mit 10 Tagen Quarantäne nach der Wiedereinreise nach Deutschland?

Es gibt keine Quarantänepflicht, wie manchmal fälschlicherweise zu hören ist. Das ist ja gerade der Unterschied zu den Nichtgeimpften. Und mit ein Grund, warum Hirsch Reisen 2G eingeführt hat.

Einige Menschen machen sich Sorgen, dass sie im Krankheitsfall keine ausreichende medizinische Versorgung im Zielort haben.

Das verstehe ich, kann Sie aber beruhigen – wir bieten ja keine exotischen Fernreisen an. Besonders jetzt im Winter sind die Reiseziele selten mehr als ein paar Stunden Fahrt von zuhause entfernt. Und es ist praktisch immer jemand von uns dabei: unser Reisebusfahrer, die Reiseleitung. Nicht zu vergessen unser Netzwerk am Zielort. Niemand wird allein gelassen!

Und was sagen Sie Gästen, die gebucht haben und jetzt nicht mehr reisen wollen?

Haben Sie Geduld! Wir führen jede Reise unter Einhaltung aller Regeln und Verordnungen durch. Sollte das tatsächlich nicht gehen, woran ich im Moment nicht glaube, dann sagen wir die Reise ab und die Gäste erhalten ihr Geld zurück.

Aber nur dann?

Richtig, nur dann. Wer storniert, obwohl die Durchführung der Reise zu diesem Zeitpunkt möglich ist, für den gelten die allgemeinen Reisebedingungen mit den entsprechenden Stornokosten. Denn auch wir stehen unsererseits in der Pflicht gegenüber den Hotels. Aber wie gesagt: Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen – ich versichere Ihnen, dass Sie bei uns in guten Händen sind.

Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.