Veröffentlicht am Autor , Oliver Possehl

Salzburger Adventsingen

Bei strahlend blauem Himmel erreichen wir Salzburg um die Mittagszeit. Nach einer sehr kurzweiligen Reise bei traumhaftem Wetter stärken wir uns bei einem zünftigen Mittagessen, bevor wir die Stadt zu Fuß erkunden. Unser Reiseleiter Herr Heinz holt uns in der Gaststätte ab und wir starten unseren ersten Stadtrundgang. In den kommenden 1 1/2 Tagen wird er uns die Höhepunkte und versteckte Highlights seiner Wahlheimat zeigen und uns Geschichte und Gegenwart eindrücklich erläutern.

Festung Hohensalzburg
Festung Hohensalzburg

Gaststätte Stieglbräu
Gaststätte Stieglbräu

Wir starten am Schloss Mirabell mit dem wunderschön angelegten Mirabellgarten. Von hier aus eröffnen sich herrliche Blicke auf die Festung Hohensalzburg, die hoch über der Stadt thront.

Schloss Mirabell
Schloss Mirabell
Mirabellgarten
Mirabellgarten

Nach einem kurzen Fotostopp geht es vorbei am Geburtshaus Christian Dopplers und dem Hotel Sacher (eine „Filiale“ des berühmten Hotels in Wien und bekannt für die gleichnamige Torte). Nun überqueren wir die Salzach und tauchen tief ein in das UNESCO Welterbe „Historisches Zentrum der Stadt Salzburg“.

Salzach und Altstadt
Salzach und Altstadt
Innenhof
Innenhof

Nicht zuletzt die prächtig geschmückten Gassen und Innenhöfe der Altstadt lassen so allmählich Advents- und Weihnachtsstimmung aufkommen. Geschäftiges Treiben, Glühweinstände und allerlei vorweihnachtliche Köstlichkeiten tragen ihren Teil ebenfalls dazu bei. Da die Sonne jetzt am Nachmittag auch nicht mehr ungehindert in die kleinen Gassen vordringen kann, erinnern einen allmählich auch die Temperaturen daran, dass es Mitte Dezember ist und man sich auf einer Adventsreise befindet.

Typischer Durchgang zu den Innenhöfen
Typischer Durchgang zu den Innenhöfen

Vorbei am alten Rathaus schlendern wir gemütlich bis zu Mozarts Geburtshaus. Der wohl berühmteste Sohn der Stadt ist heute allgegenwärtig – von Herrn Heinz erfahren wir, dass dies nicht immer so war. Die Salzburger erkannten das große Potenzial erst, als Touristen von überall her anreisten, nur um zu sehen wo der große Meister das Licht der Welt erblickte und heranwuchs.

Mozarts Geburtshaus
Mozarts Geburtshaus

Weiter geht es durch die Getreidegasse zum Universitätsplatz. Nach der Besichtigung der Universitätskirche laufen wir weiter zum Salzburger Festspielhaus, wo morgen das große Highlight unserer Reise stattfinden wird und welches Jahr für Jahr das Zentrum der berühmten Salzburger Festspiele ist.

Universitätsplatz
Universitätsplatz
Universitätskirche
Universitätskirche
Großes Festspielhaus
Großes Festspielhaus

Durch den St. Peter Friedhof mit seiner in den Berg gehauenen Felsenkirche geht es weiter in Richtung Salzburger Dom. Mittlerweile dämmert es und auf dem Domplatz und dem Residenzplatz mit den festlichen Weihnachtsmärkten kommt jetzt so richtig Weihnachtsstimmung auf. Für heute hatten wir genug Programm, wer will bleibt in der Stadt und genießt noch etwas die festliche Atmosphäre. Der Rest der Gruppe macht sich auf ins Hotel und lässt die Eindrücke des Tages Revue passieren.

Felsenkirche
Felsenkirche
Friedhof St. Peter
Friedhof St. Peter
Dom und Weihnachtsmarkt
Dom und Weihnachtsmarkt

Am Tag 2 der Reise geht es nach dem Frühstück wieder in die Innenstadt. Heute lernen wir die Stadt auf der anderen Seite der Salzach rund um den Kapuzinerberg kennen. Die Paris Lodron Straße ist dafür unser Ausgangspunkt. Von hier aus laufen wir zum Friedhof St. Sebastian wo Teile der Familie Mozart begraben liegen. Das Wolf Dietrich Mausoleum bildet das Zentrum des schönen Friedhofes, der von einem Arkadengang eingerahmt wird. Direkt am Eingang befindet sich das Grabmal des Paracelsus. Die zum Friedhof zugehörige Sebastian Kirche besichtigen wir von außen.

Arkadengang Friedhof St. Sebastian
Arkadengang Friedhof St. Sebastian
Wolf Dietrich Mausoleum
Wolf Dietrich Mausoleum
Grab der Familie Mozart
Grab der Familie Mozart

Durch die Linzer Gasse gelangen wir in die Steingasse, wo uns Herr Heinz die beeindruckende, handgearbeitete „Aiko Krippe“ seines Bekannten Ferdinand Aichhorn zeigt. Wieder überqueren wir die Salzach, diesmal über den Mozartsteg, und gelangen zum Mozartplatz.

Aiko Krippe
Aiko Krippe

Mozartstatue

Weiter geht es zum Alten Markt, wo wir uns mit Mozartkugeln eindecken bevor wir unseren Rundgang fortsetzen. Am Residenzplatz lauschen wir dem Glockenspiel und laufen weiter in Richtung Unipark Nonntal. Das futuristische Universitätsgebäude bietet einen krassen Kontrast zur Altstadt und dient uns als Endpunkt unserer Stadtbesichtigung. Hier steigen wir in den Bus und machen uns auf zum Schloss Hellbrunn etwas außerhalb der Stadt. Nach einem Rundgang bleibt genug Zeit um sich auf dem dortigen Adventsmarkt mit warmen Getränken und herzhaften Speisen zu stärken. Auf dem Rückweg stoppen wir am Schloss Leopoldskron, welches durch den Musicalfilm „The Sound of Music“ weltweite Bekanntheit erlangte.

Wasserspiele Schloss Hellbrunn
Wasserspiele Schloss Hellbrunn
Stör Becken Hellbrunn
Stör Becken Hellbrunn
Adventsmarkt Hellbrunn
Adventsmarkt Hellbrunn
Schloss Hellbrunn
Schloss Hellbrunn
Schloss Leopoldskron
Schloss Leopoldskron

Bevor wir uns am späten Nachmittag auf zum Adventssingen machen, kehren wir noch einmal ins Hotel zurück um uns etwas frisch zu machen und auf das Highlight der Reise einzustimmen. Um 17 Uhr ist es dann so weit – hervorragende Plätze mit perfekter Sicht auf die Bühne machen das Adventssingen im ausverkauften Festspielhaus zu einem echten Höhepunkt der Reise. Eine Mischung aus Gesang und Schauspiel kombiniert klassische und traditionelle Elemente und erzählt auf sympathische und einmalige Art und Weise Teile der Weihnachtsgeschichte. – Stimmungsvoll, gut gemacht, jedes Jahr neu interpretiert und wirklich sehenswert!

Am nächsten Morgen heißt es für uns wieder Koffer packen. Der Tag der Heimreise wird von zwei schönen Zwischenstopps abgerundet. Unser erster Halt ist Oberndorf mit seiner „Stille Nacht Kapelle“. Ein warmer Punsch, eine Führung in der kleinen Kapelle und zu guter Letzt das gemeinsam gesungene Lied „Stille Nacht heilige Nacht“ am Ort seiner  einstigen Uraufführung – romantischer kann ein Tag nicht starten.

Stille Nacht Kapelle Oberndorf
Stille Nacht Kapelle Oberndorf

Unsere Mittagspause legen wir im Wallfahrtsort Altötting ein. Auch hier wartet ein schöner kleiner Weihnachtsmarkt auf uns. Wer will, hat Gelegenheit die Wallfahrtskirche oder die Basilika zu besuchen. Am frühen Nachmittag geht es dann endgültig heimwärts.

Weihnachtsmarkt Altötting
Weihnachtsmarkt Altötting

Wer vor diesem Wochenende noch nicht in Weihnachtsstimmung war, der ist es spätestens jetzt.

Auch 2015 findet die Reise zum Salzburger Adventssingen wieder statt. Wer nicht so lange warten will und diese einzigartige Stadt schon im Frühjahr oder Sommer besuchen möchte, der kann dies als kombinierte Städtereise mit Wien tun. https://www.hirschreisen.de/staedte-regionen/oesterreich/salzburger-land/