Reise Nr. 1 – Tag 6 (Markttag in der Provence)

Unser letzter Tag in der Provence, wir lassen die Reise gemütlich ausklingen – frühstücken später, brechen später auf und wählen Ziele in der Nähe.

Am Vormittag geht es nach Roussillon mit seinen farbenprächtigen Ockersteinbrüchen, über Mittag nach Apt mit dem großen Wochenmarkt, der sich über viele Plätze und Gassen erstreckt, am frühen Nachmittag zum Schloss von Lourmarin. Und früh zurück ins Hotel, für Siesta, Pool oder Park. Und, wie jeden Tag, ein schönes Abendessen.

Mein persönliches Standardfrühstück, selbst zusammengestellt an der Theke: Tee, Orangensaft, Wurstauswahl, Käseauswahl, Spiegelei, Obstsalat, Croissant
Roussillon – aber vor dem Besuch des Städtchens geht es noch in die Steinbrüche
Auch hier: ordentliche Abstandsregeln
Rot, orange, gelb – die Natur als Künstler
Selbe Farben, anderer Blick
Stairway to heaven
Die Altstadt, wenig überraschend, in denselben Farben
Aber jetzt: Shoppen in Apt!
Gut, der Mindestabstand wird hier etwas flexibel ausgelegt, aber dafür wird Mund-Nasen-Schutz getragen.
Die heilige Anna wacht über uns
und sicher auch über die leckere Salami.
Unzählige Stände, Live-Musik, Cafés – 2 1/2 Stunden Freizeit können hier ohne Langeweile (und höchstens zum Schaden des Geldbeutels) verbracht werden.
Auf dem Weg zum Schloss von Lourmarin statten wir dem örtlichen Friedhof einen Besuch ab
weil hier jemand ruht, der sich mit krankheitsbedingten Lockdowns auskennt.
Das Schloss von Lourmarin ist absolut sehenswert, hat eine interessante Vergangenheit – und bietet Schutz vor der brennenden Sonne.
Wir bestaunen die Einrichtung
genießen die Ausblicke
und nehmen anschließend einen kleinen Aperitif im Schlosspark. Ein schöner Abschluss!