Veröffentlicht am Autor , Sophie Dicker

Prag – die goldene Stadt

13.04. – 17.04.2019

Wir starten um 7.10 Uhr am Karlsruhe Hauptbahnhof und kommen gegen 14 Uhr in Marienbad an. Hier empfängt uns herzlich unser Reiseleiter Karel Schneider. Wir schauen uns den Kurort an und dürfen natürlich von den berühmten Quellen probieren. Auch das Goethe Denkmal und das berühmte nové lázně Hotel bekommen wir zu sehen.


Weiter geht´s nach Prag, als wir ankommen haben wir noch Zeit in Ruhe die Zimmer zu beziehen. Nach einem leckeren Essen vom Hotelbuffet steht uns der Abend zur freien Verfügung.

Hotel nové lázně in Marienbad

Am zweiten Tag fahren wir mit dem Bus in Richtung Innenstadt. Von dort aus geht es zu Fuß weiter zum Josefov, das jüdische Viertel in Prag. Nachdem wir die tollen Häuser im Jugendstilhaus angeschaut haben, gehen wir zum jüdischen Museum mit anschließendem Rundgang durch den jüdischen Friedhof. Man kann davon zwar nur noch ein Bruchteil sehen, jedoch stehen hier geschätzt 12.000 Grabsteine, auch wenn der Friedhof seit ungefähr 250 Jahren nicht mehr genutzt wird.
Weiter geht es in Richtung Altstädter Ring. Auf dem Weg dorthin besichtigen wir noch die spanische Synagoge.

Spanische Synagoge

Am Altstädter Ring sehen wir uns um 12.00 Uhr das Prager Glockenspiel am Rathaus und anschließend den Wenzelsplatz an. Nun ist Zeit für die Mittagspause, der restliche Tag steht uns zur freien Verfügung. Wer möchte kann um 17.00 Uhr noch die Stadt vom Schiff aus auf der Moldau erleben.


Astronomische Uhr am Prager Altstädter Rathausturm

Der dritte Tag beginnt mit einer Busfahrt durch die Stadt und führt uns zur Prager Burg, welche wir heute besichtigen.

Prager Burg

Als erstes besuchen wir den Veitsdom, der in Mitten des Geländes der Prager Burg steht.

Veitsdom

Weiter geht es zum ältesten Teil der Prager Burg, welchen wir uns anschauen und unter anderem auch die Stelle zu sehen bekommen, an der der berühmte Prager Fenstersturz stattgefunden hat.
Anschließend sehen wir uns das goldene Gässchen an, das an dem heutigen Tag jedoch sehr voll mit Menschen ist. Deshalb läuten wir die Mittagspause ein. Nach dieser können wir um 14 Uhr eine kleine Wachablösung am Eingang der Prager Burg miterleben.

Gang zur Wachablösung

Zurück im Hotel dürfen wir eine kurze Verschnaufpause einlegen bevor es weitere zum Wyscheh-rad geht. Dort spazieren wir am Ufer der Moldau zur Peter und Paul Kirche und zum Ehrenfriedhof, hier liegen viele bekannte tschechische Persönlichkeiten begraben. Darunter zum Beispiel der Komponist Antonín Dvořák und der Maler Alfons Mucha.

Wyscheh-rad

Der vierte Tag ist angebrochen. Heute geht es zur berühmten Karlsbrücke, wir schlendern am Moldauufer vorbei zu dieser. Dort angekommen, erklärt uns Herr Schneider die Geschichten hinter den verschiedenen Statuen auf der Brücke. Weiter geht es durch den Stadtteil Prager Kleinseite zur
St. Nikolaus-Kirche, die uns mit ihrer barocken Pracht begeistert.

Nach der Mittagspause sehen wir die deutsche Botschaft in Prag, für viele der Gäste ein bedeutender Moment: Sie erinnern sich an die Worte des damaligen Bundesaußenminister Genscher, als er den zahlreichen DDR-Flüchtlingen, die dort untergekommen sind, mitteilte, dass ihnen die Ausreise in die BRD möglich geworden ist.

Weiter zur Kirche St. Maria de Victoria, hier können wir das „Prager Jesulein“ bestaunen und seine unzählig vielen Gewänder, die es von Ländern aus aller Welt geschenkt bekommen hat.
Nun geht es zur Insel Kampa. Wer will kann dort den letzten Nachmittag vor unserer Heimreise ausklingen lassen, denn dieser steht uns zur freien Verfügung.

Prager Jesulein

Auf der Heimreise am nächsten Tag legen wir ein Zwischenstopp im Kurort Karlsbad ein. Hier dürfen wir von den Oblaten probieren und wer möchte kann sich welche für die Heimreise und die Daheimgebliebenen mitnehmen.

Karlsbad

Ich möchte unserem Reiseleiter Herr Karel Schneider ein großes Lob ausdrücken, der uns Prag von der schönsten Seite gezeigt hat!

Hirsch Reisen fährt diese Jahr noch zu mehreren Terminen nach Prag:
https://www.hirschreisen.de/reise-buchen/reise/prag-3/

Ganz neu hat Hirsch Reisen Prag auch als Adventsreise im Programm:
https://www.hirschreisen.de/reise-buchen/reise/prag-im-advent/