Veröffentlicht am Autor , Denis Schaal

Musicals in Stuttgart

Mit viel Spannung ging es auf zu meiner ersten Hirschreise als Mitarbeiter. Pünktlich um 15:30 war Abfahrt am Ludwigsplatz. Das Ziel, die Musicals in Stuttgart: Bodyguard und Mary Poppins. Für mich war von Anfang an klar, es wird Mary Poppins sein, da ich durch den Kinderfilm mehr Bezug dazu habe und weil es eine der letzten Möglichkeiten war Mary Poppins noch in Stuttgart zu sehen, bevor es durch den Glöckner von Notre Dame abgelöst wird.

Die Fahrt ging sehr zügig vorbei, ein kurzer Halt an der Raststätte in Pforzheim und nach gut 1 ½ Stunden waren wir dann auch schon am SI Zentrum angelangt. Der Fahrer gab uns noch kurz ein paar organisatorische Instruktionen und ließ uns dann das SI Zentrum erkunden. Was mir direkt aufgefallen ist, es gibt Essen, sehr viel Essen. Anfangs fiel mir die Auswahl sehr schwer, so bin ich etwas überfordert auf die Suche gegangen, um das perfekte Essen für mich zu finden. Dann hatte ich es entdeckt. Wenn man schon mal im Schwabenland ist, muss eben auch die heimischen Köstlichkeiten probieren. Somit gab es Spätzle mit Schnitzel. Nach dem gemütlichen Essen ging es dann auch schon los mit Mary Poppins. Für mich, der noch nie ein Musical besucht hatte, war es überragend. Das Bühnenbild, die Darsteller und Musik + Komponist waren beeindruckend. Die Geschichte wurde sehr gut mit viel Witz rübergebracht. Nach 3 Stunden inklusive Pause ging es dann wieder zurück nach Karlsruhe. Für mich war es ein tolles Erlebnis und ich kann jedem empfehlen Mary Poppins in Stuttgart selbst zu besuchen und sich sein eigenes Bild davon zu machen. Möglich ist es noch bis Ende Januar.

 

Warten auf die Abfahrt am Ludwigsplatz

Das Palladium Theater in welchem „Bodyguard“ aufgeführt wird

Apollo Theater und Heimat des Musicals „Mary Poppins“

Vorfreude kurz vor Beginn