Im Land der Pharaonen

Libanon, 1970er Jahre: Meine Großmutter besucht die gewaltige Tempelanlage von Baalbek, mit den laut ihrem örtlichen Führer „größten und schönsten Säulen der Menschheit“. Meine Großmutter lässt sich wie immer nichts sagen. „Ich war in Ägyten, die Säulen dort sind schöner.“ Darauf der örtliche Führer, empört: „Aber Madame, diese wurden von Menschen erschaffen, jene von Göttern!“.

Karlsruhe, Februar 2020: Mein Vater steigt in den Hirsch-Bus, um sich einen Jugendtraum zu erfüllen: Ägypten! Mit Reiseleiter Dr. Wolfram Dr. Sexauer und 18 Mitreisenden macht er sich auf den Weg an den Nil.

  1. TAG: Ankunft auf dem Nilschiff
“Hirsch Reisen” in ägyptischem Dialekt
MS Mojito
Eher Suite als Kabine
Mit herrlichem Blick
Mein Vater und sein Lieblingskellner – mit dem Personal sollte man sich immer gut stellen.
Schon damit es keinen Ärger mit dem Koch gibt.
Erster Abend in Luxor

2. TAG: Die Tempel von Luxor

Kongeniales Duo: Reiseleiter Dr. Wolfram D. Sexauer und Islam, studierter Germanist
Studienreisende aus aller Herren Länder
Lebenspendender Nil
Erfrischungsspendender Schiffspool
Luxor in abendlicher Pracht

3. TAG: Die Götter der Sonne und des Wassers

Folget den Zeichen
Der Horus-Tempel von Edfu
Das nächste Highlight
Die Tempel von Kom Ombo
Und weiter geht es auf dem Nil – zu Jesu Zeiten sah hier vermutlich nicht anders aus

4. TAG: Segelpartie auf dem Nil

Mit der Felluke auf große Fahrt
Während der Bootsführer kritisch guckt …
Winken die Tempelwächter freundlich.
Trajans Kiosk / Philae Tempel

5. TAG: Die Tempel von Abu Simbel

Busfahrt durch die Wüste
Immer dabei: der Hirsch-Funk (Mitte unten klein im Bild)
Die Kunst sucht ihresgleichen

6. TAG: Erholung pur auf dem Nil

Die Landschaft gleitet vorbei
während Reiseleiter Dr. Wolfram D. Sexauer auf dem Deck gleich eine Lesung hält (Thomas Mann: Joseph und seine Brüder)

7. TAG: Im Tal der Könige

Es grüßen die Memnon-Kolosse
Gegraben wird nach wie vor
Immer auf der Suche nach dem großen Schatz
Und der großen Kunst
Der Totentempel der Hatschepsut

8. TAG: im Angesicht der Pyramiden

Ein Traum wird wahr
Asterix-Leser wissen, was es mit der Nase der Sphinx auf sich hat

9. TAG: Die Mutter der Welt

In der Millionenmetropole
Die Schätze des Ägypten Museums

Es ist nie zu spät, sich seine Träume zu erfüllen!

Ägypten mit Hirsch Reisen